Übersicht Kaminofenarten

Offener Kaminofen mit loderndem Feuer in einem Wohnzimmer mit braunem Ledersessel und hellen Bodenfliesen.

Eine Feuerstelle im Haus sorgt für Wärme und Gemütlichkeit, besonders im Winter. Aufgrund steigender Energiepreise stehen besonders Kaminöfen hoch im Kurs. Sie werten Ihren Wohnraum nicht nur optisch auf und erzeugen eine angenehme Atmosphäre – sie bringen auch eine spürbar bessere Wärmeleistung. Das lässt sie zur günstigen Alternative der Wohnraumheizung werden, die nicht nur in Wohnungen und Häusern mit Schornsteinen sehr beliebt ist. Auch wenn Sie in Wohnräumen ohne Schornstein leben, müssen Sie nicht auf die behagliche Wärme eines Kaminofens verzichten.

Unser Ratgeber gibt Ihnen einen Überblick über die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Kaminofenarten und die passenden Einsatzorte. Lassen Sie sich auch gern von einem unserer Mitarbeiter in Ihrem OBI Markt individuell dazu beraten.

1. Holzkaminofen 2. Gaskaminofen
3. Ölkaminofen 4. Pelletkaminofen
5. Dauerbrandofen 6. Wasserführender Kaminofen
7. Werkstattofen 8. Raumluftunabhängige Kaminöfen
Holzkaminofen mit Feuer im Brennraum.

1. Holzkaminofen

Winterliche Kaminidylle am Holzfeuer: Der Holzkaminofen zählt nach wie vor zu den beliebtesten Kaminofenarten. Im Frühling und im Herbst ist er ein guter Ersatz für die Heizung und sorgt auch im Winter für Gemütlichkeit. Holz ist ein idealer Brennstoff für moderne Feuerstätten, denn er schluckt seine eigenen Abgase und verbrennt in modernen Holzfeuerungsanlagen sehr sauber. Mehr zum Thema Heizen mit Holz und Kohle erfahren Sie in unserem Ratgeber „Brennstoffe für Kamin und Ofen: Heizen mit Holz und Kohle“.

Ob Laubholz, Buche oder Birke – mit der Wahl des Brennholzes lässt sich auch die Faszination des Flammenbildes oder des Geruchs für das gewünschte Ambiente variieren.

Sie sollten das Brennholz vor allem trocken und gut belüftet lagern. Keller und geschlossene Räume eigenen sich weniger. Wenn Sie das Holz gespalten haben, eignet sich ein Kaminholzregal besonders gut für die Lagerung von Brennholz im Freien.

In die Wohnzimmerwand integrierter Gaskaminofen.

2. Gaskaminofen

Wärme auf Knopfdruck, hoher Bedienkomfort und eine äußerst schadstoffarme Verbrennung: Ein Gaskaminofen bietet Gemütlichkeit, ohne dass Sie Holz hacken oder lagern müssen, geschweige denn das Feuer schüren oder Asche entsorgen müssen.

Mit einem einfachen Knopfdruck entflammen Sie Ihren Kaminofen über eine Zündautomatik und lassen das Feuer je nach individuellem Bedarf in regulierter Intensität brennen. Zeitschaltung und Fernbedienung liefern einen besonderen Komfort, sodass sich das Flammenspiel gemütlich vom Sofa aus steuern lässt.

Auch in Sachen Optik lässt der Gaskaminofen einen großen Spielraum an Variationsmöglichkeiten. Einzige technische Voraussetzung für Ihren Wohnraum ist ein Gasanschluss.

Orangefarbener Ölkaminofen.

3. Ölkaminofen

Es gibt viele Argumente, die für einen mit Öl beheizten Ofen sprechen: Ölöfen und auch Kachelofen-Heizeinsätze für Öl stellen eine platzsparende Alternative zum Holzofen dar. Sie zeichnen sich durch den höheren Bedienkomfort und die geringen Schadstoffemissionen bei hohem Wirkungsgrad aus. Mühsame Anschaffung von Holz spielt keine Rolle mehr, ebenso wenig wie einhergehende Verschmutzung durch Dreck oder Baumrinde. Da aber auch beim Befüllen mit Öl einmal etwas danebengehen kann, ist eine Ofenunterlage aus Glas oder Granit zu empfehlen – beide Materialien sind leicht abwischbar.
Die ölbetriebenen Heizeinsätze arbeiten in der Regel vollautomatisch über eine Uhren- oder Raumthermostatregelung. Es muss in der Regel eine Brennstoffzuführung aus dem Öllagerraum vorhanden sein, genau wie ein separater Schornstein, da die Öl-Zentralheizung mit einem Gebläse arbeitet.

Ein Pellet-Kaminofen mit Feuer vor einer hellen Steinwand auf einer Glasplatte – Geweih hängt an der Wand.

4. Pelletkaminofen

Einen hohen Bedienkomfort durch automatischen Betrieb, hohe Heizleistung bei geringer Emission und umweltfreundlicher Verbrennung: Brennstoffe wie Holzpellets erfreuen sich für Kaminöfen immer größerer Beliebtheit. Pelletheizungen erzeugen problemlos höhere Temperaturen. Sie eignen sich z. B. sehr gut zum Einsatz im Neubau, aber auch für die Nachrüstung im Gebäudebestand.
Pellets haben eine normierte Qualität und bestehen ebenfalls zu 100% aus Holz – oft handelt es sich sogar um Abfallholz aus der Industrie, das so weiterverwendet werden kann. Und auch in Sachen Sauberkeit bieten die Pelletöfen große Vorteile: Denn die Pellets sind nicht mit Erde, loser Baumrinde oder ähnlichem behaftet und es entsteht weniger Asche bei der Verbrennung.

Dauerbrandofen mit loderndem Feuer in einem Wohnraum.

5. Dauerbrandofen

Eine beliebte Alternative zu herkömmlichen Heizmethoden bietet der Dauerbrandofen.
Dauerbrandöfen sorgen für eine lang anhaltende, effiziente Wärme. Insbesondere, wenn Sie Ihren Kaminofen nicht nur gelegentlich, sondern als hauptsächliche, dauerhafte Wärmequelle nutzen wollen, ist der Dauerbrandofen die richtige Wahl.
Das Brennmaterial muss seltener nachgelegt werden, eine regelmäßigere Reinigung der Ofenscheiben und des Kamins ist allerdings erforderlich. Dauerbrandöfen sind robuster verarbeitet und – wie der Name bereits verrät – für den Dauerbetrieb ausgerichtet.

Wasserführender Kaminofen mit Feuer im Flur – Regal vor roter Wand im Hintergrund.

6. Wasserführender Kaminofen

Heizkosten sparen und die Umwelt schonen – mit modernen wasserführenden Kaminöfen kein Problem. Diese Art des Heizens vereint die Verbindung von Wohlbehagen und Wirtschaftlichkeit mit ansprechendem Design. Wasserführende Kaminöfen können die hauseigene Heizanlage entlasten und basierend auf moderner Technik Ihre Energiekosten senken.
Sie erwärmen die Umgebung sofort und erhitzen gleichzeitig Brauch- und Heizungswasser. In diesen kompakten Kaminöfen ist ein Wärmetauscher integriert, der sich problemlos mit dem bestehenden Heizungssystem kombinieren lässt. Eine großzügig dimensionierte Scheibe gibt einen Teil der erzeugten Wärme als Strahlungsenergie ab. Diese der Sonnenstrahlung sehr ähnliche Wärme sorgt in Kombination mit der erhitzten Raumluft für ein angenehmes, lebendiges Raumklima.
Einen wasserführenden Kaminofen können Sie problemlos parallel zu einer bewährten Gas- oder Ölzentralheizung oder sogar zu einer Solarheizung betreiben.

Werkstattofen in Betrieb.

7. Werkstattofen

Effizienz und lange Heizdauer: Werkstattöfen eignen sich hervorragend für das Heizen in Hallen, Werkstätten und Einsatzgebieten, die über den privaten Gebrauch hinausgehen – aber auch für den Wohnbereich können sie eine Alternative darstellen.
Eine schnelle Erwärmung der Raumluft steht beim Werkstattofen im Vordergrund, das behagliche Lodern der Flammen und Knistern des Holzes an zweiter Stelle. Werkstattöfen können mit Holzscheiten, Holz-und Braunkohlebriketts, aber auch mit Holzabschnitten, Bauholz oder alten Paletten befeuert werden. So entsorgen Sie anfallende Baureste umweltfreundlich und effizient.
Alle Werkstattöfen eignen sich für den Dauerbrand ohne Abkühlzeiten. Werkstattöfen sind in Leistungsklassen zwischen 5 und 45 kW erhältlich. Mit einem Werkstattofen können Sie eine Fläche von bis zu 1.500 m² beheizen.

Ein raumluftunabhängiger Kaminofen mit Feuer im Brennraum in einem Esszimmer.

8. Raumluftunabhängige Kaminöfen

Angenehmes Raumklima durch ein optimales Zusammenspiel zwischen Be- und Entlüftung: Raumluftunabhängige Kaminöfen lassen Sie die wohlige Wärme Ihres Ofens auf eine ganz besondere Art und Weise genießen.
Ein raumluftunabhängiger Kaminofen nutzt externe Verbrennungsluft als Zuluft. Diese wird entweder über einen externen Zuluftkanal oder beispielsweise über einen doppelzügigen Schornstein zugeführt. Soll ein Kaminofen also raumluftunabhängig arbeiten, so muss er über einen Anschlussstutzen verfügen, über den er auf externe Verbrennungsluft zugreifen kann.
Der raumluftunabhängige Kaminofen ist besonders dicht ausgeführt und verhindert auch bei Unterdruck das Entweichen von Gasen. Zertifizierte raumluftunabhängige Kaminöfen eignen sich besonders für Niedrigenergie- und Passivhäuser. Arbeitet der Kaminofen raumluftunabhängig, so wird er den Anforderungen solcher Wohneinheiten perfekt gerecht.

Kaminöfen sehen gut aus und bringen in diversen Varianten eine echte Wärmeleistung für die eigenen vier Wände. Klassisch oder modern, Holz, Pellets oder Gas, wasserführend oder raumluftunabhängig – lassen Sie sich von OBI individuell beraten und bei der Auswahl des richtigen Kaminofens unterstützen.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben