Scheibenwischer: Wissenswertes, Benutzung & Pflege

Auto Rundum-Check

Gut funktionierende Scheibenwischer sind elementar für die Fahrsicherheit. Eine schlechte Sicht durch die Windschutzscheibe aufgrund von verschmierten Scheiben oder anderen Sichtbehinderungen erhöht das Unfallrisiko immens. Daher sind Scheibenwischer für Windschutzscheiben für Kraftfahrzeuge vorgeschrieben.

Scheibenwischer sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, die alle ihre Vorteile haben. Sie sind zwar Verschleißteile, doch durch die richtige Benutzung und gelegentliche Pflege können Sie ihre Lebensdauer deutlich verlängern. Erfahren Sie außerdem, was Sie beim Austausch der Wischer beachten sollten.

1. Verschiedene Scheibenwischertypen 2. Richtige Benutzung von Scheibenwischern
3. Wischergummis pflegen 4. Scheibenwischer regelmäßig austauschen
5. So funktioniert der Austausch
Nicht montierte Flachbalkenwischer.

1. Verschiedene Scheibenwischertypen

In der Regel entscheiden zunächst die Fahrzeughersteller darüber, mit welcher Art von Scheibenwischern das Fahrzeug ab Werk ausgestattet wird. Man unterscheidet zwischen den klassischen Bügelscheibenwischern und modernen Flachbalkenwischern. Bei Bügelwischern sind die Wischerblätter an einem Bügelsystem befestigt, was diese Scheibenwischer besonders robust und langlebig macht. Ein weiterer Vorteil von Bügelwischern ist ihr vergleichsweise günstiger Preis.

Die auch als Aerowischer bekannten Flachbalkenwischer kommen ohne Bügel aus. Sie bestehen aus einer Federschiene, die auf die Geometrie der jeweiligen Windschutzscheibe abgestimmt ist. Durch ihr aerodynamisches Design bieten sie gute Wischleistung auch bei hohen Geschwindigkeiten. Der Aufbau von Flachbalkenwischern sorgt für gleichmäßigen Anpressdruck über die gesamte Länge. Daraus resultieren deutlich längere Standzeiten als bei Bügelwischern. Aerowischer sind zudem in der Montage meist einfacher als Bügelwischer, wobei sich auch Fahrzeuge mit Bügelwischern durch Flachbalkenwischer aufrüsten lassen.

Frau reinigt Windschutzscheibe mit Wischer vor.

2. Richtige Benutzung von Scheibenwischern

Wenn bei der Benutzung von Scheibenwischern einige Tipps beachtet werden, lässt sich ihre Lebensdauer deutlich verlängern. Eine gute Wischleistung können Scheibenwischer nur auf einer halbwegs sauberen Scheibe erbringen. Daher sollten starke Verschmutzungen möglichst nicht mit dem Scheibenwischer, sondern mit einem Schwamm und Wasser z. B. an der Tankstelle entfernt werden. Zum Entfernen von Eis und Schnee sollten Sie Scheibenwischer ebenfalls nicht missbrauchen. Verwenden Sie hierfür Eiskratzer und Schneebesen. Auch auf trockenes Wischen, beispielsweise um Staub oder Sand zu entfernen, sollten Sie zugunsten von Wischwasser verzichten, um Kratzer in der Scheibe zu vermeiden und den Wischer nicht unnötig stark zu beanspruchen.

Scheibenwischer auf sauberer Windschutzscheibe.

3. Wischergummis pflegen

Spätestens wenn sich bei der Benutzung der Scheibenwischer Schlieren bilden oder die Wischer über die Scheibe „hüpfen“ anstatt zu wischen, sollten die Wischergummis gereinigt werden. Die regelmäßige Reinigung der Gummis sorgt nicht nur für gute Wischleistung, sondern auch für eine längere Lebensdauer. Reinigen Sie die Gummilippen am besten mit Autoshampoo oder Spülmittel und einem weichen Schwamm.

Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann auch eine weiche Bürste zum Einsatz kommen. Nicht verwendet werden sollten hingegen Papiertücher. Auch Lösungsmittel wie Verdünner oder benzinhaltige Reiniger sollten Sie nicht benutzen, da sie den Gummi angreifen und porös machen können. Verschmutzungen, die sich nicht mit Spülmittel oder Autowaschzusätzen entfernen lassen, können mit unverdünntem Frostschutz für die Scheibenwaschanlage behandelt werden.

Denken Sie bei der Reinigung der Wischergummis auch an den Heckscheibenwischer und an Scheinwerferwischer, falls vorhanden.

Frau befreit aufgestellte Scheibenwischer von Schnee.

4. Scheibenwischer regelmäßig austauschen

Scheibenwischer sind Verschleißteile und müssen auch bei guter Pflege von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden. Wie häufig Scheibenwischer gewechselt werden müssen, hängt unter anderem von der Wischleistung ab. Doch auch Wenigfahrer sollten die Wischer an ihrem Fahrzeug regelmäßig erneuern, da auch Umwelteinflüsse wie z. B. Sonne die Gummis porös machen. Als Richtwert gilt, dass Scheibenwischer mindestens einmal im Jahr ausgetauscht werden sollten. Der beste Zeitpunkt für den Austausch ist zu Beginn des Frühjahrs, da Frost und Streusalz die Gummis in den Wintermonaten häufig strapazieren oder aber zum Herbst, da es auch im Sommer Einflüsse wie z .B. Sonneneinstrahlung gibt, die die Scheibenwischer altern lassen.

Es lohnt sich durchaus, in hochwertige Scheibenwischer zu investieren: Tests haben ergeben, dass Markenprodukte meist eine deutlich bessere Wischleistung bieten und länger halten. Eine günstige, aber aufwendigere Option ist es, lediglich die Wischergummis statt des kompletten Scheibenwischers auszutauschen.

Qualitativ hochwertige Wischwasserzusätze von Markenherstellern können dem Verschleiß von Wischergummis vorbeugen, da sie pflegende Zusätze enthalten.
Scheibenwischer wird mit der Hand auf die Scheibe gelegt.

5. So funktioniert der Austausch

Stellen Sie zunächst die Wischerarme auf. Bei manchen Fahrzeugtypen gibt es eine sogenannte Service-Stellung, ansonsten werden sie komplett aufgestellt. Die Vorgehensweise ist fahrzeugabhängig, eine genaue Anleitung finden Sie meist auf der Verpackung der Wischer oder im Handbuch Ihres Wagens.

Achten Sie darauf, den richtigen Wischer für Fahrer- und Beifahrerseite zu verwenden. Bei modernen Fahrzeugen haben die Wischer häufig unterschiedliche Längen. Nach dem Austausch die Wischerarme vorsichtig wieder auf die Scheibe auflegen, nicht zurückschnellen lassen.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben