Piratenwiege

Das Leben ist schön. Es beschert einem immer wieder überraschende Momente, in denen sich alles ändert. Manchmal kündigt sich zum Beispiel etwas an, dass einen vor die spannende Aufgabe stellt, ein Kinderzimmer einzurichten.

Natürlich ist das Wichtigste in jedem Kinderzimmer die Wiege fürs Baby. Und da das Baby nicht irgendein Baby ist, sondern Ihr eigenes, muss auch die Wiege etwas ganz Besonderes sein. Am besten selbst gebaut und einmalig – genau wie das Baby.

OBI lässt Sie natürlich auch in solch freudigen Momenten nicht allein. Wir haben nicht nur eine geniale Idee für eine unfassbar tolle Wiege. Wir haben auch alles, was man braucht, um sie zu bauen. Vom Holz bis zu den Werkzeugen und vom Dekostoff bis zur schadstofffreien Farbe.

Worauf warten Sie noch? Neun Monate sind keine Ewigkeit.

Zur Video-Anleitung

PDF Anleitung herunterladen

1 - Anleitung 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste

Schritt 1 - Elemente anzeichnen

Als erstes werden alle benötigten Elemente exakt nach Bauplan mit einem Bleistift angezeichnet. Kurvenlineal und Reißschiene sind hierbei hilfreich.

Schritt 2 - Elemente aussägen

Im nächsten Schritt müssen alle Elemente ausgesägt werden. Runde Formen lassen sich gut mit der Stichsäge ausschneiden.

Schritt 3 - Loch für Stichsägenblatt bohren

Um die Aussparung für den Kiel sägen zu können, wird für den Ansatz der Säge ein Loch gebohrt, durch die das Stichsägenblatt geführt werden kann.

Schritt 4 - Aussparung aussägen

Von diesem Loch ausgehend kann nun die Aussparung ausgesägt werden.

Schritt 5 - Teile mit Tischkreissäge zusägen

Teile, die eine Gehrung – also eine nicht rechtwinklige Schnittkante – benötigen, werden mit der Tischkreissäge zugeschnitten, damit die Teile später perfekt aneinander passen.

Weitere Teile sollten nach Möglichkeit ebenfalls mit der Tischkreissäge zugeschnitten werden, um gleichmäßige Teile zu gewährleisten.

Schritt 6 - Handlauf kürzen

Den Handlauf, aus dem der Mast und die untere Querstange entstehen sollen, mit der Handsäge auf die im Plan angegebene Länge kürzen. Dabei auf einen möglichst rechtwinkligen Schnitt achten.

Schritt 7 - Loch für das Segel bohren

Anschließend wird mit dem Forstnerbohrer ein Loch für die dünnere Stange, über die später das Segel gelegt wird, gebohrt.

Schritt 8 - Dekorative Löcher ausbohren

Die dekorativen Löcher für die Reling am Achterdeck werden als nächstes angezeichnet und mit der Lochsäge ausgebohrt.

Schritt 9 - Teile sauber schleifen und Beginn der Montage

Nach dem Aussägen und Bohren müssen alle Teile sauber geschliffen werden. Flächen lassen sich leicht mit dem Schwingschleifer bearbeiten. Runde oder kleinere Flächen sollten mit einem Schleifblock von Hand geschliffen werden.

Nun sind alle Teile sauber ausgeschnitten und geschliffen und die Montage kann beginnen.

Schritt 10 - Kiel befestigen

Als erstes wird der Kiel mit einer Schraube am Brett für das Deck befestigt.

Schritt 11 - Unterteile aufrichten

Anschließend werden am anderen Ende des Kiels die beiden Unterteile vorsichtig auf den Kielbogen aufgesteckt und aufgerichtet. Dann kann der Kiel auch an der zweiten Seite festgeschraubt werden.

Schritt 12 - Einfügen der Querspanten

Das Grundgestell ist fertig. Jetzt kann mit dem Einfügen der einzelnen Querspanten begonnen werden. 

Schritt 13 - Aufrichten der Querspanten

Aber Achtung, beim Aufrichten der einzelnen Querspanten ist die richtige Reihenfolge zu beachten.

Schritt 14 - Wir sind auf dem richtigen Weg!

Die Piratenwiege nimmt langsam Formen an. Im nächsten Schritt werden die Fugen, die durch die Schrägen an den Verbindungsstellen der Querspanten entstanden sind, verspachtelt.

Schritt 15 - Hohlräume und Fugen zuspachteln

Dazu wird der Holzspachtel mit dem Härter im vorgegebenen Verhältnis angemischt und damit alle Hohlräume und Fugen zwischen dem Kiel
und den Querspanten zugespachtelt.

Schritt 16 - Gespachtelte Stellen beischleifen

Nach dem Aushärten des Spachtels können alle gespachtelten Stellen beigeschliffen werden. Dies geht mühelos mit einem Deltaschleifer.

Schritt 17 - Ruder anbringen

Jetzt wird das Ruder am Heck mit zwei Schrauben angebracht.

Schritt 18 - Querstange anbringen und Rumpf verschrauben

Für die weitere Montage wird das Gestell umgedreht, um die untere Querstange in die dafür vorgesehenen Löcher zu stecken und zu verleimen. Anschließend wird Schraube für Schraube der gesamte Rumpf verschraubt.

Schritt 19 - Verleimen der Liegefläche

Zum Verleimen der Liegefläche wird Holzleim auf die Vorsprünge der Querspanten aufgebracht und danach die Liegefläche eingelegt und fest angedrückt. Ein Gewicht – zum Beispiel einige Bücher oder zwei Bausteine – auf der Liegefläche sorgen über Nacht für genügend
Anpressdruck und eine stabile Leimverbindung.

Schritt 20 - Achterdeck mit dem Rumpf verschrauben

Nun können auch die gelochten Bretter des Achterdecks von unten mit dem Rumpf verschraubt werden.

Schritt 21 - Beschlag anbringen

Jetzt wird der Beschlag am Heck der später einfach mit überlackiert wird angebracht.

Schritt 22 - Löcher der Oberseite verspachteln

Mit etwas erneut angemischter Holzspachtelmasse werden nun auf der Oberseite noch alle Löcher verspachtelt, in denen Schrauben versenkt sind. Nach dem Aushärten werden die gespachtelten Bereiche wieder beigeschliffen.

Schritt 23 - Loch für den Achterdeck-Mast bohren

Nun wird mit dem Forstnerbohrer noch ein passendes Loch für den Mast auf dem Achterdeck gebohrt.

Schritt 24 - Innenkanten abrunden

Zu guter Letzt werden mit dem Deltaschleifer alle Innenkanten abgerundet, damit es keine Verletzungsgefahr durch scharfen Kanten gibt.

Schritt 25 - Wir haben es fast geschafft!

Nun sieht die Wiege schon fast fertig aus und es kann mit dem Anstrich begonnen werden.

Schritt 26 - Wiege nach persönlichem Geschmack anstreichen

Ganz nach persönlichem Geschmack kann das ganze Schiff jetzt angestrichen werden. Dabei kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen und eigene Ideen bei der Gestaltung umsetzen.

Schritt 27 - Achterdeck-Mast befestigen und streichen

Jetzt kann auch der Mast in das dafür vorgesehene Loch auf dem Achterdeck gesteckt und entsprechend gestrichen werden.

Schritt 28 - Reling-Seil herstellen

Als Nächstes kümmern wir uns um die Reling. Dazu wird ein Seil mit der Metall- oder Feinsäge auf die entsprechende Länge gekürzt und die Enden abgeflämmt, damit das Seil später nicht ausfranst.

Schritt 29 - Reling-Seil befestigen

Anschließend wird das Reling-Seil mit der Heißklebepistole nach und nach angeklebt.

Schritt 30 - Beschlag für die Ankerkette anbringen

Für die Ankerkette je ein Beschlag an der vorderen Seite des Unterteils und ein Beschlag am Bug sowie jeweils ein Beschlag seitlich an der Reling anschrauben.

Schritt 31 - Ankerkette anbringen

Jetzt kann die Kette mit Karabinerhaken unten und oben eingeklinkt werden.

Schritt 32 - Segelbefestigungen vorbereiten

Als Befestigung für das Segel wird rechts und links am Achterdeck je eine Schraube eingedreht.

schritt_49b

Schritt 33 - Segel zuschneiden und umnähen

Als Nächstes muss das Segel nach dem Schnittmuster zugeschnitten und umgenäht werden. Farbe oder Stoffqualität können ganz individuell gewählt werden.

Schritt 34 - Ösen zur Befestigung des Segels anbringen

Am Segel selbst werden zur Befestigung Ösen angebracht. Mit einem Ösenset geht das ganz einfach und sieht professionell aus.

Schritt 35 - Querstange am Segel auffädeln

Nun das Segel auf die dünne Querstange auffädeln und die Stange in das Loch am Mast stecken.

Schritt 36 - Segel einhängen

Hinten wird das Segel mit den Ösen an den Schrauben einfach eingehängt.

Schritt 37 - Seil zur Befestigung des Segels zuschneiden

Für die Befestigung des Segels am Schiff wird ein kurzes Stück Seil abgeschnitten und die Enden auch wieder abgeflämmt.

schritt_55b

Schritt 38 - Segel festknoten

Jetzt kann das Segel an den Beschlägen festgeknotet werden. Am besten eignet sich dazu ein Achterknoten.

Schritt 39 - Piratenfahne zuschneiden

Nun fehlt nur noch die Piratenfahne. Eine Druckvorlage liegt der Bauanleitung bei. Natürlich kann auch eine individuelle Fahne gestaltet werden.

Schritt 40 - Fahne hissen

Und jetzt heißt es: Fahne hissen, Segel setzen und Ahoi! Die Traumreise kann beginnen.

Schritt 41 - Stolz sein

In so einer schönen Wiege schlafen bestimmt alle Babies gut – und die Eltern haben auch mal ihre Ruhe.

piratenwiege_video_vorschaubild
piratenwiege_video_vorschaubild

Video: Piratenwiege

Schauen Sie unser hilfreiches Video und lassen Sie sich Schritt für Schritt den Bau der Piratenwiege zeigen.

Materialliste

  • 1 Multiplex-Platte 21 mm x 6 m² Birke, Holzzuschnitt

  • OBI Buntlack 2 in 1, Farben nach Wahl

  • 2 LUX Karabinerhaken 6 mm x 60 mm

  • 4 Ösenplatten 40 mm x 40 mm x 30 mm

  • 1 Hakenplatte 57 mm x 64 mm x 17 mm, Metall

  • 1 Handlauf ø 40 mm x 2.250 mm

  • 1 Rundstab ø 25 mm x 570 mm, Buche

  • 1 Spleitex-Seil ø 20 mm x 1.500 mm, Polypropylen

  • 1 PP-Multifil-Seil ø 12 mm x 1.000 mm, Polypropylen

  • 1 LUX Rundstahlkette ø 6 mm x 25 mm x 25 mm x 1.100 mm, Stahl

  • 1 Schlaufenschal oder anderer leichter Stoff

  • 37 Holzschrauben 3,5 mm x 55 mm Senkkopf

  • 20 Holzschrauben 3,5 mm x 16 mm Senkkopf

Werkzeugliste

  • Bleistift
  • Schere
  • Zollstock
  • Reißschiene
  • Kurvenlineal
  • Pinsel
  • Hammer
  • Schleifpapier und -klotz
  • Spachtel
  • Heißklebepistole
  • Forstnerbohrer ø 25 mm, ø 40 mm
  • Akkubohrschrauber und Bit-Satz
  • Holzbohrer ø 15 mm, Senker für Holz
  • Metall- oder Feinsäge
  • Stichsäge
  • Tischkreissäge
  • Handsäge
  • Lochsäge ø 72 mm
  • Schwingschleifer
  • Bohrmaschine mit Bohrständer
  • Deltaschleifer

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben