Gartenbrause

Gartenbrause
Wenn die Quecksilbersäule die 25-Grad-Marke zügig überschreitet, wenn der Duft von Grillgut die Siedlung durchzieht und die Kinder immer lauter nach Eis verlangen, ist die Zeit reif für diese aufbrausende Gartenbrause. Denn nur sie bringt echte Erfrischung für Jung und Alt.

Leicht und luftig gebaut, ist diese Gartendusche schon optisch eine erfrischende Erscheinung. Und sie lässt sich leicht dort hinstellen, wo sie gerade am dringendsten gebraucht wird. Wenn das Thermometer wieder fällt, verschwindet sie ebenso leicht und schnell wieder im Schuppen oder in der Garage. Cool, oder? 
Anleitung herunterladen
1 - Anleitung 2 - Einkaufsliste
3 - Werkzeugliste 4 - Schemazeichnung
Gartenbrause Schritt 1

Schritt 1 - Zusägen

Die Dielen für den Boden mit Kapp-, Kreis- oder Stichsäge auf Maß sägen.

Schritt 2 - Löcher bohren

Löcher für die Verschraubungen anzeichnen, auf der Oberseite mit einem Forstnerbohrer ansenken und durchbohren.

Gartenbrause Schritt 3

Schritt 3 - Senkungen einbohren

Auf der Unterseite tiefere Senkungen einbohren, damit die Muttern später verdeckt sind.

Gartenbrause Schritt 4

Schritt 4 - Verschrauben

Dann die Dielen mit Ratsche und Nuss verschrauben.

Gartenbrause Schritt 5

Schritt 5 - Verschrauben

Dank Versenkung bleibt die Oberseite der Dielen auch mit der Verschraubung „barfußfreundlich“ glatt.

Gartenbrause Schritt 6

Schritt 6 - Befestigen

Nun die Wandscheiben exakt auf der Bodenplatte positionieren und mit Holzschrauben befestigen.

Gartenbrause Schritt 7

Schritt 7 - Bestreichen

Für gute Wasserfestigkeit den gesamten Boden sorgfältig von allen Seiten mit Terrassenöl streichen.

Hinweis: Das Gestänge der Gartendusche besteht aus Wasserrohren. Um sie wasserdicht zu verbinden, muss jedes Gewinde vor dem Verschrauben mit etwas Hanf und speziellem Fett oder einfach mit Teflonband umwickelt werden. Nur so sitzen die Verbindungen fest und sind dauerhaft dicht.

Gartenbrause Schritt 8

Schritt 8 - Verbinden

Fertigrohre mit beidseitigem Gewinde Schritt für Schritt mit den Winkel- und T-Stücken zum Duschgestänge verbinden.

Schritt 9 - Verbindungen abdichten

Mit Teflonband lassen sich dichte Schraubverbindungen am einfachsten herstellen.

Schritt 10 - Einschrauben und festziehen

Standrohre einschrauben und mit der Rohrzange festziehen. Achtung! Darauf achten, dass sich andere Verschraubungen nicht wieder lösen. Offene Seite der Bodenscheibe mit Messingstopfen verschließen.

Schritt 11 - Einbauen und anschrauben

Dann das Ventil einbauen und den Duschkopf mit Hilfe eines Doppelnippels oder eines Reduzierstückes anschrauben.

Gartenbrause Schritt 12

Schritt 12 - T-Stück anschrauben

T-Stück für einen normalen Gartenschlauchanschluss anbringen.

Gartenbrause Schritt 13

Schritt 13 - Windfang anbringen

Wer möchte, dass das Wasser bei Wind nicht den Rasen sprengt, sondern nach unten sprüht, spendiert der Gartendusche noch einen Windfang.

Aus je zwei Rohrschellen und Gewindestangen entstehen Querverbindungen.

Gartenbrause Schritt 14

Schritt 14 - Ösen anbringen

Dann die Plane zuschneiden, unten einen Bund umschlagen und mit Ösenzange Ösen anbringen.

Gartenbrause Schritt 15

Schritt 15 - Gummiband anbringen

Nun wird im Zick-Zack das Gummiband durchgefädelt und dabei leicht über die beiden Gewindestangen gespannt.  An den Seiten festknoten.

Schritt 16 - Tipps

Schöner duschen.
Je nach Geschmack lässt sich die Gartendusche natürlich auch noch optisch individualisieren. Wer die Rohre zu grau findet, greift zu Metall-Lack und streicht die Gartendusche im Handumdrehen in leuchtendem Weiß, spritzigem Gelb, erfrischendem Blau oder in einer anderen Farbe, die gut in den Garten passt.

Warmer Regen.
Damit das Wasser aus der Dusche nicht eiskalt ist, kann man es – sozusagen mit Solarenergie – aufheizen. Einfach einen langen, möglichst schwarzen Schlauch in großen Bögen in der Sonne auslegen und an die Gartendusche anschließen. So wird das Wasser ganz automatisch durch Sonne erwärmt. Dabei bleibt die Dusche durchaus erfrischend – der Kälteschock bleibt aber aus.

Richtig überwintern.
Wenn es kalt wird und die Dusche nicht mehr benutzt wird, ist es wichtig, vor dem ersten Frost das sich im Gestänge befindliche Wasser abzulassen. Einfach die Messingstopfen an den vier Fußstücken öffnen, Ventil aufdrehen und Wasser ablassen. So entstehen keine Frostschäden und die Dusche ist schnell wieder einsatzbereit. Denn der nächste Sommer kommt bestimmt. 

Einkaufsliste

  • Pos. 1
    9 Bretter, 145 x 995 x 28 mm, Bodendiele Douglasie
  • Pos. 2
    14 Schlossschrauben, 8 x 40 mm, Verzinkt
  • Pos. 3
    14 Hutmuttern selbstsichernd, M8, Verzinkt
  • Pos. 4
    4 verzinkte Wandscheiben, 1/2 Zoll, Stahl
  • Pos. 5
    4 Stopfen, 1/2 Zoll, Messing
  • Pos. 6
    4 Rohrschellen, 20 – 23 mm, Stahl/Gummi
  • Pos. 7
    2 Gewindestangen, M8 x 835 mm, Stahl
  • Pos. 8
    1 Schrägsitzventil, 1/2 Zoll auf 1/2 Zoll, Messing
  • Pos. 9
    4 verzinkte Winkelverteiler, 1/2 Zoll, Stahl
  • Pos. 10
    3 verzinkte T-Stücke, 1/2 Zoll, Stahl
  • Pos. 11
    2 verzinkte 90-Grad-Winkel, 1/2 Zoll, Stahl
  • Pos. 12
    1 Duschkopf
  • Pos. 13
    12 Spaxschrauben, 4 x 40 mm, Senkkopf
  • Pos. 14
    1 Schlauch-Anschluss, 1/2 Zoll, Kunststoff
  • Pos. 15
    4 Verbindungsmuffen, Messing
  • Pos. 16
    1 Plane, 800 x 5.000 mm, Kunststoffgitterfolie
  • Pos. 17
    1 Gummiseil, Ø 4 x ca. 6.000 mm
  • Pos. 18
    19 Verzinkte Rohrstücke beids. Gewinde, 3 x (2.000 mm), 1 x (40 mm), 8 x (400 mm), 1 x (150 mm), 1 x (300 mm), 3 x (400 mm), 1 x (150 mm), 1 x (60 mm), 1/2 Zoll, Stahl

Werkzeugliste

  • Stich- oder Kappsäge
  • Akkuschrauber/-bohrer
  • Wasserpumpenzange
  • Armaturen-/Rohrzange
  • Teflonband
  • Schraubstock
  • Ösenzange
  • Schere
  • Nusskasten/Knarre

Schemazeichnung

Schemazeichnung

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben