Blumenbaum

Blumenbaum

Sie wollen Ihre Frühlingsblumen dieses Jahr besonders zur Geltung bringen? Dann ist der OBI Blumenbaum genau das Richtige für Sie. Ein ganz besonderes Objekt, das für eine besondere Farbenpracht in Ihrem Garten sorgt! Mit unserer Selbstbauanleitung und etwas handwerklichem Geschick können Sie den Blumenbaum selber anfertigen – der Aufwand lohnt sich!

Anleitung herunterladen
1 - Anleitung 2 - Einkaufsliste
3 - Werkzeugliste 4 - Schemazeichnung
Der Sockel – Schritt 1

Schritt 1 - Anzeichnen

Zuerst werden die Platten für den achteckigen Sockel nach Bauplan angezeichnet.

Hinweis:
Natürlich kann der Blumenbaum auch auf einen entsprechend dicken und stabilen Baumstumpf gesetzt werden, zum Beispiel als Ersatz für einen gefällten Baum. In diesem Fall benötigen Sie keinen Sockel und können direkt mit dem Bau der Etagen und Stützen (ab Schritt 12) beginnen.

  • 20 Min
  • Fortgeschrittene
Der Sockel – Schritt 2

Schritt 2 - Zuschneiden

Um die Längsseiten der acht Sockelplatten zuzuschneiden, muss die Kreissäge mit einem Winkel von 22,5 ° eingestellt werden. So entsteht die notwendige Gehrung.

Tipp: Machen Sie vorher einen Probeschnitt an einem Reststück; so sehen Sie, ob die Winkeleinstellung stimmt!
  • 30 Min
  • Fortgeschrittene
Der Sockel – Schritt 3

Schritt 3 - Überprüfen

Mit der Winkellehre die Gehrungsschnitte überprüfen.

  • < 5 Min.
  • Fortgeschrittene
Der Sockel – Schritt 4

Schritt 4 - Aneinanderlegen

Die acht fertig zugeschnittenen Platten so mit den Gehrungen aneinanderlegen, dass die Außenseite oben liegt.

Tipp:

Platten lassen sich einfach und ganz exakt entlang einer Dachlatte oder Holzleiste legen – wie an einem Lineal!

  • < 5 Min.
  • Anfänger
Der Sockel – Schritt 5

Schritt 5 - Fixieren

Nun die Platten an den Stoßstellen mit Klebband fixieren.

Tipp:

Vorher Sägestaub gut abfegen, damit das Klebeband besser hält!

  • 10 Min.
  • Anfänger
Der Sockel – Schritt 6

Schritt 6 - Anschrauben

Als nächstes werden die zuvor mit der Kappsäge auf Maß geschnittenen Leisten zur Befestigung des unteren und mittleren Bodens angeschraubt.

  • 20 Min
  • Anfänger
Der Sockel – Schritt 7

Schritt 7 - Leimen

Die aneinanderhängenden Platten wenden und in den nun offen liegenden Gehrungen an den Stoßkanten Holzleim auftragen.

  • <5 Min.
  • Anfänger
Der Sockel – Schritt 8

Schritt 8 - Verschrauben

Verschrauben Sie die Platte mit der zuvor angebrachten Leiste (Schritt 6).

  • 40 Min.
  • Fortgeschrittene
Der Sockel – Schritt 8a

Schritt 9 - "Aufrollen"

Vorsichtig die weiteren Platten „aufrollen“ (die geleimten Gehrungen schließen sich) und …

Der Sockel – Schritt 8b

Schritt 10 - Platten verschrauben

...jeweils mit dem unteren Boden verschrauben.

Der Sockel – Schritt 8c

Schritt 11 - Bilden eines Achtecks

Am Ende bilden die „aufgerollten“ Platten ein Achteck.

Der Sockel – Schritt 9

Schritt 12 - Verkleben

Anschließend die letzte Nahtstelle ebenfalls mit Klebeband verkleben und den Leim trocknen lassen.

Tipp: Mit je einem Spannband oben und unten lassen sich die Leimfugen noch stärker zusammenpressen!
  • < 5 Min.
  • Anfänger
Der Sockel – Schritt 10

Schritt 13 - Klebestreifen entfernen

Nach dem Trocknen nur noch die Klebestreifen entfernen. Nun ist der Sockel für den Blumenbaum fertig!

  • < 5 Min.
  • Anfänger
Der Sockel – Schritt 11

Schritt 14 - Sockel füllen

Für optimale Standfestigkeit Sand oder Kieselsteine bis zur Mitte in den Sockel füllen. Dann den Zwischenboden einlegen und von oben weiter mit Sand oder Kies auffüllen.

Tipp: Sollte der Baum an einer stark windbelasteten Stelle stehen, empfiehlt sich zusätzlich ein Erdanker, der durch eine Bohrung im unteren Boden befestigt wird!
  • 30 Min
  • Anfänger
Etagen & Stützen – Schritt 12

Schritt 15 - Anzeichnen

Mittellinien, Schlitze und Ausschnitte nach Bauplan exakt anzeichnen. Dabei immer von den Grundlinien ausgehen.

Hinweis:
Da die Platten etwas unhandlich sind, sollte man für den Transport unbedingt einen Helfer hinzuziehen. Die großen Platten erfordern für ihre Bearbeitung viel Platz. Am besten werden diese Arbeiten im Freien ausgeführt.

  • 120 Min
  • Fortgeschrittene
Etagen & Stützen – Schritt 13

Schritt 16 - Kreise anzeichnen

Nach Bauplan mit einem Radienzirkel die unterschiedlich großen Kreise für die Scheiben anzeichnen.

Tipp: Falls kein Radienzirkel zur Hand ist, kann man die Kreise auch mit einer Dachlatte, in die an den entsprechenden Stellen ca. 8 mm starke Löcher gebohrt werden, exakt anzeichnen – einfach Bleistift durch die Löcher stecken!
  • 60 Min
  • Fortgeschrittene
Etagen & Stützen – Schritt 14

Schritt 17 - Vorsägen

Mit der Stichsäge jeden Kreis grob vorsägen und dabei ca. 1 cm + Material neben der markierten Kreislinie der späteren Scheibe stehen lassen, damit genug Spielraum für die Oberfräse bleibt.

  • 60 Min
  • Anfänger
Etagen & Stützen – Schritt 15

Schritt 18 - Befestigung

Für die exakte Radienfräsung wird nun die Führungsstange der Oberfräse in der angezeichneten Mitte der Scheibe befestigt.

  • 10 Min
  • Fortgeschrittene
Etagen & Stützen – Schritt 16

Schritt 19 - Fräsen

Anschließend mit Oberfräse rundum den exakten Kreisbogen fräsen. Sockel- und Deckelscheiben sind nun für die weiteren Arbeitsschritte vorbereitet.

  • 40 Min
  • Fortgeschrittene
Etagen & Stützen – Schritt 17

Schritt 20 - Ausfräsen

Die fünf Ringscheiben hingegen werden auch an der Innenseite nach den entsprechenden Baumaßen ausgefräst.

  • 180 Min
  • Fortgeschrittene
Etagen & Stützen – Schritt 17a

Schritt 21 - Ausfräsen

Fräsen Sie bei den fünf Ringscheiben bestenfalls erst die Außen- und dann die Innenseite aus.

Etagen & Stützen – Schritt 18

Schritt 22 - Fräsen

Anschließend den Fräskopf wechseln und beidseitig eine Rundung von der Außenkante jeder Scheibe, bzw. jedes Rings fräsen.

  • 90 Min
  • Anfänger
Etagen & Stützen – Schritt 19

Schritt 23 - Führungsschlitze sägen

Nun werden nach Bauplan die Führungsschlitze mit der Stichsäge in die Etagen- und Stützringe gesägt.

  • 90 Min
  • Fortgeschrittene
Etagen & Stützen – Schritt 20

Schritt 24 - Schablone sägen

Für die Topfaufnahmen erstellen wir als Erstes eine Frässchablone. Dazu nehmen wir eine kleine Platte und schneiden mit Stichsäge oder Topfboher im richtigen Maß ein Loch in der Größe der Topfaufnahme.

Tipp: Einfacher lassen sich die Löcher mit einem verstellbaren Becherbohrer schneiden, der auf die Bohrmaschine aufgesetzt wird!
  • 15 Min
  • Fortgeschrittene
Etagen & Stützen – Schritt 21

Schritt 25 - Frässchablone

Die fertige Frässchablone für die Topfaufnahmen.

Etagen & Stützen – Schritt 22

Schritt 26 - Fixieren

Dann die Schablone an der vorgezeichneten Stelle mit Schraubzwingen fixieren.

  • < 5 Min.
  • Fortgeschrittene
Etagen & Stützen – Schritt 23

Schritt 27 - Fräsaufsatz wählen

Einen dem Schablonenradius entsprechenden Kopieraufsatz/Kopierring für die Oberfräse wählen.

Tipp: Vorher eine Testfräsung machen!
Etagen & Stützen – Schritt 24

Schritt 28 - Löcher fräsen

Nun entlang der aufgelegten Schablone alle vorher angezeichneten Löcher in die Platten fräsen. Beim Fräsen nicht die Gesamtplattenstärke auf einmal einstellen und fräsen, sondern in zwei bis drei Schritten vorgehen.

  • 430 Min
  • Fortgeschrittene
Montage – Schritt 25

Schritt 29 - Stützkreuz anbringen

Das Stützkreuz für die erste Etage mit Holzschrauben und Holzleim an der ersten Etage anbringen.

Hinweis:
Der Zusammenbau der großen Teile sollte aus Platzgründen im Freien stattfinden. Ein Helfer ist für diese Arbeit unbedingt erforderlich. Auch eine Standleiter sollte bereitstehen.

  • 20 Min
  • Anfänger
Montage – Schritt 26

Schritt 30 - Achteck anzeichnen

Das Achteck des Sockels auf der Unterseite des Sockeldeckels anzeichnen und ...

  • 15 Min
  • Anfänger
Montage – Schritt 27

Schritt 31 - Montieren

... Arretierungshölzer mit Holzschrauben am Sockeldeckel montieren.

  • 10 Min
  • Anfänger
Montage – Schritt 28

Schritt 32 - Verschrauben

So sieht der fertige Sockeldeckel von unten aus. Er wird nun mit der unteren Etage verschraubt.

  • 10 Min
  • Fortgeschrittene
Montage – Schritt 29

Schritt 33 - Sockel montieren und befestigen

Erste Etage mit Stützkreuz auf den Sockel aufsetzen und von der Seite mit Holzschrauben befestigen.

  • 10 Min
  • Fortgeschrittene
Montage – Schritt 30

Schritt 34 - Profil auf Maß schneiden

U-Profil nach Bauplan mit Metallbügelsäge auf Maß schneiden und vorbohren.

Tipp: Kanten und Grate an den Profilen nach dem Sägen mit feinem Schleifpapier oder Eisenfeile glätten!
  • 20 Min
  • Anfänger
Montage – Schritt 31

Schritt 35 - Leisten festschrauben

Anschließend die Führungs-/Befestigungsleisten auf der unteren Etage festschrauben.

  • 15 Min
  • Fortgeschrittene
Montage – Schritt 32

Schritt 36 - Etagenringe einlegen

Bevor das mittlere Stützelement in die Führungsschiene gesetzt und verschraubt wird, müssen die nächsten zwei Etagenringe auf die unterste Etage gelegt werden, da sie mit ihrem Durchmesser später dann nicht mehr über die Stützelemente passen.

  • 20 Min
  • Fortgeschrittene
Montage – Schritt 32a

Schritt 37 - Elemente absichern

Stützelemente zur Sicherheit mit Schraubzwingen gegen Kippen sichern.

Tipp: Für den weiteren Zusammenbau sollte ein Helfer zur Seite stehen, um die großen Teile mit festzuhalten!
Montage – Schritt 33

Schritt 38 - Etagenringe einschieben

Nun können die Etagenringe in der Montagenut über die Stützelemente geschoben werden.

  • 60 Min
  • Fortgeschrittene
Montage – Schritt 33a

Schritt 39 - Etagenringe absichern

Sobald sie ihr Niveau erreicht haben, werden sie in der Haltenut durch Verdrehen gesichert.

Montage – Schritt 34

Schritt 40 - Weitere Etagen anbringen und sichern

Nach diesem Prinzip werden nun die restlichen Etagen von unten, bzw. von oben über die mittleren Stützelemente geschoben und durch Drehen arretiert (s. Baupläne).

  • 30 Min
  • Fortgeschrittene
Finish – Schritt 35

Schritt 41 - Lasieren

Um den Blumenbaum nachhaltig gegen Wasser zu schützen, müssen alle Holzelemente zweimal mit wetterbeständiger Holzschutz-Lasur gestrichen werden. Besonders die offenen Säge- und Fräskanten.

Tipp: Schneller geht es mit einer Pressluft-Sprühpistole.
Hinweis:
Der Anstrich benötigt nicht nur einige Arbeits-, sondern auch Trocknungszeit. Deshalb sollte unbedingt eine stabile trockene Wetterphase über zwei bis drei Tage hinweg für diesen Arbeitsschritt genutzt werden.

  • 240 Min
  • Anfänger
Finish – Schritt 36

Schritt 42 - Ablängen

Rindenabdeckung mit der Tischkreissäge auf 700 mm ablängen und um den Sockel legen. An der Nahtstelle verdrahten. Wenn nötig mit kleinen Doppelnägeln (auch Krampen genannt) fixieren.

Tipp: Legen Sie unter den Baum vier Gehwegplatten aus Beton – so lassen sich Unebenheiten vorher ausgleichen, damit der Baum gerade steht. Außerdem wird der Sockel so weniger mit Bodenfeuchtigkeit belastet.
  • 30 Min
  • Fortgeschrittene
Finish – Schritt 37

Schritt 43 - Fertiges Grundgerüst

Fast fertig . . . Jetzt fehlen nur noch die Pflanzen!

Finish – Schritt 38

Schritt 44 - Blumentöpfe einsetzen

Die bepflanzten Blumentöpfe am besten von oben nach unten einsetzen und fertig ist die Blumenpracht!

  • 30 Min
  • Anfänger

Einkaufsliste

  • 6 Holzplatten, 2.080 x 2.800 mm, OSB-Platten 18 mm
  • 1 Führungs- und Befestigungsleisten, 23 x 23 x 2.000 mm, Aluminium-U-Profil
  • 1 Bodenbefestigung, 20 x 30 x 2.000 mm, Vierkant-Leiste
  • 1 Rinden-Sichtschutz, 900 x 3.000 mm, Rinde
  • 24 Holzschrauben, 4 x 25 mm, Senkkopf
  • 64 Holzschrauben, 4 x 35 mm, Senkkopf
  • 32 Holzschrauben, 3 x 30 mm, Senkkopf
  • ca. 20 Krampen, 2 mm, Stahl
  • 0,5 m³ Beschwerung, Sand oder feiner Kies
  • 144 Blumentöpfe, 16/18 cm, Ton/Kunststoff
  • 144 Hängepflanzen
  • Zubehör: Holzschutz-Lasur, Holzleim, 1 Rolle Klebeband 50 mm

Werkzeugliste

  • Tischkreissäge, mit verstellbarem Neigungswinkel
  • Oberfräse, Fräskopf für Nutungen Ø 20 mm; Fräskopf für Rundungen Radius 10 mm; Führungsstage für Radien; Kopierring
  • Elektro-Stichsäge, Grobschnittsägeblatt
  • Akkuschrauber, Bit-Satz
  • Messschiene mind. 2.000 mm
  • Radienaufsatz für Messschiene
  • 3–4 Schraubzwingen
  • Anschlagwinkel
  • Zollstock
  • Metallbügelsäge
  • Gummihammer
  • Pinsel oder Farbrolle
  • Kappsäge
  • Trittleiter
  • 4 Auflageböcke

Schemazeichnung

Schemazeichnung

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben