Ideen & Tipps für ein grünes Zuhause
04/2015 April 2015

Deko Special Traumhafte Osterdekorationen

Zu einem gelungenen Osterfest im Familienkreis gehören liebevolle Tischdekorationen einfach dazu. Wir zeigen Ihnen zwei Ideen zum Nachmachen mit der wunderbaren Traubenhyazinthe!

Osternest mit weißen Muscari Osternest mit weißen Muscari

Osternest mit weißen Muscari

Ein hübsches Osternest voller weißer Muscari ist leicht zusammenzustellen und schmückt jede Ostertafel. Einfach die Ostereier, Federn und Zuckereier locker im und um den Topf anordnen, ein um den Topf drapiertes Tuch (z. B. im Karolook) rundet das Arrangement ab. Das Osternest kann zusätzlich noch mit etwas Moos verschönert werden. So kann das Osterfest kommen!

Sie benötigen:

  • weiße Muscari (Traubenhyazinthen) im Topf
  • 1-2 weiße Ostereier
  • Zuckereier in Weiß und Gelb
  • einige weiße Federn
  • etwas Moos zur Dekoration
  • ein hübsches Tuch, das um den Topf drapiert wird

Osternest mal anders: Dekoration im Nostalgielook

Mit dieser Idee können Sie hübsche alte Kästchen zu neuem Leben erwecken. Zunächst die Eierschalen – vor dem Einsetzen der Muscari – bitte unbedingt gründlich auswaschen und ca. 10 Minuten in Salzwasser auskochen, damit alle Bakterien beseitigt sind. Anschließend die Eier mit Moos befüllen und die Traubenhyazinthen vorsichtig hineinsetzen. Auf Heu gebettet entsteht so ein zauberhaftes Osternest.

Osternest mal anders: Dekoration im Nostalgielook

Sie benötigen:

  • blaue Muscari
  • 1-2 weiße Ostereier
  • 4 ausgeblasene weiße Ostereier (z.B. Enteneier)
  • Moos und Heu zur Dekoration
  • 1 Kästchen (z. B. alter Schmuck- oder Schlüsselkasten, natürlich eignet sich auch jedes andere schöne Behältnis Ihrer Wahl)
Rezept Hefeteig-Osterkranz mit Mandeln und Rosinen Rezept Hefeteig-Osterkranz mit Mandeln und Rosinen

Rezept Hefeteig-Osterkranz mit Mandeln und Rosinen

Kein Osterfest ohne köstlichen Osterkranz, hier unser Klassikerrezept für Sie.

  • Zubereitungszeit: 30 min
  • Ruhezeit: 40 min
  • Backzeit: ca. 45 min
  • Schwierigkeitsgrad: leicht

Zutaten: für einen Hefezopf

  • 500 g Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe (21 g)
  • ca. 200 ml lauwarme Milch
  • 80 g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Rosinen
  • 80 g weiche Butter
  • 60 g Mandelblättchen
  • 2 EL flüssige Butter, zum Bestreichen

Zubereitung

Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Die Hefe hineinbröseln, 1 EL Zucker daraufgeben und mit 1–2 EL lauwarmer Milch verrühren. Etwas Mehl darüberstauben. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und 10 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen. Die Milch, den restlichen Zucker und Vanillezucker sowie die Mandeln und die Rosinen dazugeben. Die Butter klein schneiden und ebenfalls hinzufügen. Mit Knethaken zu einem festen Teig verkneten.
Auf einer bemehlten Fläche in drei gleich große Stücke teilen und diese zu ca. 40 cm langen Strängen rollen. Daraus einen Zopf flechten, zu einem Kranz legen, die Enden gut zusammendrücken und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Nochmals mit einem Küchentuch bedecken und 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen.
Das Küchentuch vom Hefezopf nehmen und im Ofen ca. 20 Minuten backen. Dann kurz herausnehmen, mit der Butter bepinseln und die Mandelblättchen auf dem Kranz verteilen. Weitere ca. 25 Minuten goldbraun backen (Stäbchenprobe). Den Zopf auskühlen lassen und nach Belieben mit einem Schleifenband dekorieren.

Nach oben