Oleander Oleander
Urlaubsgefühle Die herrlich duftenden Blüten des Oleanders verleihen heimischen Gärten im Sommer eine schöne mediterrane Atmosphäre.

Balkon und Terrasse Ein Hauch von Mittelmeer

Die Sonne auf der Haut spüren, das Leben draußen genießen – das macht den Süden so besonders. Mit ein paar mediterranen Pflanzen in schlichten Gefäßen aus Ton oder Terrakotta zaubern Sie optisch etwas Urlaubsgefühle auf Ihren Balkon oder die Terrasse.

Die Grundregeln

Besonders wichtig für einen Balkon oder eine Terrasse im mediterranen Stil ist eine Südausrichtung. Wer über eine Nordausrichtung verfügt, muss leider auf Wärme liebende Pflanzen verzichten, kann aber zumindest zu Möbeln, Rankgittern oder platzsparenden Blumenregalen in mediterraner Optik greifen.

Da dürfen verspielte gusseiserne Möbel ebenso wenig fehlen wie Naturstein und Blumenkübel oder Figuren aus Terrakotta. Aber auch Möbel aus Olivenholz oder Pinie passen gut zum mediterranen Look. Achten Sie beim Kauf von Terrakottakübeln darauf, ob sie frosthart sind. Windlichter und Laternen machen sich als abendliche Lichtquelle gut.

„Werden verschiedene Pflanzen kombiniert, wirkt es natürlicher als nur mit einer Pflanze.“

Oleander Oleander
Wasserbedarf Besonders an warmen Sommertagen freut sich Oleander über ausreichend Wasser. Trockenheit mag die Kübelpflanze gar nicht.

Falls Sie mehrere Kübel oder Töpfe aufstellen möchten, sollten die größeren Pflanzen hinten und niedrigere vorne stehen, sodass alle Pflanzen immer ausreichend Sonne abbekommen. Verschiedene Blumentopfformen und -größen lockern das Bild auf. Stehen die Töpfe an der Wand, sollten sie hin und wieder gedreht werden, damit die Seite an der Wand nicht kahl wird. Die meisten Pflanzen, die aus dem Mittelmeerraum stammen, sind bei uns nur bedingt winterhart und sollten daher in der kalten Jahreszeit ins Haus gestellt werden.

Zitronenbaum
Lebensgefühl Zitronenbäume erinnern an den letzten Urlaub und sorgen nicht nur an warmen Sommertagen für ein mediterranes Ambiente.

Die Pflanzenauswahl

Olivenbäume gibt es in einer großen Vielfalt. Im jungen Alter begeistern sie mit ihren silbrigen Blättern. Im Kübel wachsen sie nicht zu den bekannten großen Bäumen heran, die hübschen Stämmchen sind aber sehr charakteristisch für das mediterrane Flair. Olivenbäumchen benötigen einen sonnigen und warmen Standort und sollten etwa einmal die Woche gegossen werden.

Auch Pflanzen wie Oleander, Hibiskus oder die Südamerikanische Schmucklilie, auch Agapanthus genannt, sind tolle Blickfänge. Oleander ist eine sehr typische Blühpflanze Südeuropas. Er wächst locker und aufrecht, besticht mit seiner Blütenfülle und kann im Alter sehr ausladend werden. Daher sollte er in große Kübel gepflanzt werden. Im Sommer muss oft gegossen, bis August auch regelmäßig gedüngt werden. Verblühte Blütenstände müssen regelmäßig entfernt werden. Aber Vorsicht: Die Pflanze ist giftig! In unseren Breiten sollte er nicht ausgepflanzt, sondern in Kübeln kultiviert werden, damit er ins Winterquartier gebracht werden kann.

Zitronen-, Limetten-, Orangen- oder gar Mandarinenbäumchen bringen mit ihren leuchtenden Zitrusfrüchten Farbe ins Spiel. Auch sie stehen am besten sehr sonnig. Achten Sie auf eine gute Drainage im Kübel, da Zitrusfrüchte keine Staunässe vertragen! Gegossen wird erst, wenn sich die obere Schicht Erde ziemlich trocken anfühlt. Das Wasser sollte auf keinen Fall kalkhaltig sein, am besten wird mit Regenwasser in Zimmertemperatur gegossen.

Zitronenbaum
Lebensgefühl Zitronenbäume erinnern an den letzten Urlaub und sorgen nicht nur an warmen Sommertagen für ein mediterranes Ambiente.

„Zitronen-, Limetten-, Orangen- oder gar Mandarinen­bäumchen bringen mit ihren leuchtenden Zitrusfrüchten Farbe ins Spiel.“

Olivenbaum
Mediterran Die silbrig schimmernden Blätter des Olivenbaums flirren in der Sonne und werfen gemütliche Schatten auf Böden und Wände.
Feigenbaum Feigenbaum
Exotisch Feigenbäumchen sind äußerst dekorative Gehölze, die auch im Kübel gut gedeihen und sogar leckere Früchte hervorbringen.

Auch Feigenbäume sind schöne mediterrane Pflanzen. Wenn Sie Feigen ernten möchten, sollten Sie darauf achten, dass es sich um eine echte Feige handelt. Zierfeigenbäume bringen leider keine genießbaren Früchte hervor. Sie stehen gerne sonnig und geschützt, helle Südmauern, die die Wärme reflektieren, sind ideal. Feigenbäume können prima in Kübeln gezogen werden, diese sollten aber ausreichend groß sein, da Feigenbäume Platz brauchen, um sich auszubreiten. Für gute Früchte ist regelmäßiges Gießen im Sommer notwendig, Staunässe sollte dabei aber unbedingt vermieden werden. Im Herbst und Winter müssen Feigen nur wenig gegossen werden. Ansonsten sind Feigen sehr pflegeleicht und wachsen fast überall.

Wer nur wenig Platz auf seinem Südbalkon hat: Mit nur wenigen Mittelmeerkräutern wie Lavendel, Lorbeer, Thymian, Rosmarin oder Oregano holen Sie sich dennoch schnell den Duft des Südens in Ihre kleine Oase. Die Auswahl an duftenden Kräutern, die natürlich auch beim Kochen Verwendung finden, ist riesig.

Bougainvillea, Kletterhilfe Bougainvillea, Kletterhilfe
Hoch hinaus Bougainvillea erobern Hauswände im Handumdrehen. Sie benötigt unbedingt Kletterhilfen wie Spaliere oder Rankgerüste.

Bougainvillea und andere Kletterpflanzen

Für viele ist die Bougainvillea die mediterrane Pflanze schlechthin. Sie besitzt jeweils drei eher unscheinbare Blüten, die von farbig leuchtenden Hochblättern umgeben sind; daher ist sie auch als Drillingsblume bekannt. Wenn sie in der Sonne an einer warmen Hauswand steht und regelmäßig, aber mäßig gewässert und gedüngt wird, dankt die Bougainvillea es mit einer reichen Blütenpracht bis in den Herbst.

Fehlt der Pflanze Wasser, wirft sie ihre Blätter ab. Für eine weitere Blüte können die Triebspitzen der Bougainvillea etwas zurückgeschnitten werden. Zwar verträgt sie kurze Nachtfröste, mitteleuropäische Winter übersteht sie allerdings leider nicht im Freien. Daher sollten sie in einem hellen Quartier überwintern.

„Mit ihrem kräftigen Wuchs können Weinreben Mauern oder Spaliere herrlich verschönern und eignen sich auch prima als Sichtschutz.“

Weitere schöne Rank- und Kletterpflanzen sind zum Beispiel Blauregen oder auch Weinstöcke. Beide Pflanzen freuen sich über einen hellen, sonnigen Standort und Wärme. Blauregen, auch Wisteria genannt, bildet unter Pergolen fantastische blau-grüne Dächer, die von April bis Juni blühen und bei ausreichend Wärme angenehm duften. Er erobert aber auch Hauswände problemlos. Halten Sie ihn besser von Regenrohren und -rinnen fern, da er diese brechen kann. Mit ihrem kräftigen Wuchs können Weinreben Mauern oder Spaliere herrlich verschönern und eignen sich auch prima als Sichtschutz. Mit etwas Glück reifen sogar ein paar Trauben.

Nach oben