Kräuter, Töpfe
Tolles Team Thymian, Basilikum, Rosmarin, Fenchel, Minze, Lavendel und Majoran finden auf der Kräuter-Etagere einen perfekten Platz.

Balkon und Terrasse Der Küchenbalkon: Kräuter, Gemüse und Obst selber anbauen

Wer keinen eigenen Garten hat, muss auf frische Kräuter, Obst und Gemüse keinesfalls verzichten. Auch auf kleinen Balkonen können Sie aus Töpfen, Kübeln und Balkonkästen einen hübschen und veritablen Gemüse- oder Kräutergarten zusammenstellen und zum Stadtgärtner werden.

Erdbeerpflanzen

Naschen erlaubt

Sie sehen nicht nur toll aus, sondern laden auch zur fruchtigen Verführung ein – wie kann man da widerstehen?

Erdbeerpflanzen entdecken
Erdbeerpflanzen
Basilikum, Balkon
Genügsam Kräuter wie das Basilikum benötigen kaum Platz, daher kann man sie auch auf kleinen Freisitzen prima großziehen.
Rosmarin, Terrakottatopf Rosmarin, Terrakottatopf
Urlaubsfeeling Wie am Mittelmeer: In Terrakottatöpfen wirken mediterrane Kräuter wie der angenehm duftende Rosmarin besonders schön.
Küchenkräuter

In würziges Aroma gehüllt

Hauseigene frische Kräuter verleihen jedem Essen eine feine, aromatische Würze. Entdecken Sie Küchenkräuter für jeden Geschmack.

Küchenkräuter entdecken
Küchenkräuter

Kräuter auf dem Balkon

Für Balkongärtner leisten Kräuter unter den Nutzpflanzen die besten Dienste. Mit nur geringem Aufwand wachsen sie unproblematisch in der kleinsten Ecke und man wird schnell zum Selbstversorger. Besonders mediterrane Kräuter wie Salbei, Rosmarin, Thymian oder Oregano haben mit ihrem herrlichen Duft und schönen Wuchs einen Stammplatz auf dem Balkon verdient. Sie gedeihen am besten in stark durchlässigen Böden und entwickeln ihre herrlich intensiven Aromen an vollsonnigen Standorten bei trockener Hitze. Bei Bedarf sollte die Erde mit grobem Sand etwas aufgelockert werden.

Aber auch ausgefallenere Kräuter wie Knobi-Gras, Lakritz-Tagetes, Hugo-Cocktail-Minze, Süßkraut, Wasabi-Rauke oder Olivenkraut der Firma Blu setzen Highlights auf dem Balkon und sind natürlich in Ihrem OBI Markt erhältlich. Trauen Sie sich ruhig auch mal, violette und grüne Sorten von Salbei oder Basilikum miteinander zu kombinieren.

Kräuter, die Frost vertragen, können im April ausgepflanzt werden. Bei einjährigen frostempfindlichen Pflanzen wie Basilikum oder Dill sollten Sie noch warten, bis keine Gefahr mehr besteht, dass zu kalte Nächte die Pflanzen beschädigen. Bei fast allen Küchenkräutern, die im Topf gekauft werden, lohnt es sich, die Pflanzen direkt nach dem Kauf zu teilen. Ein Topf ergibt locker zwei bis drei Pflanzen, die am besten in Gefäße mit einem Wasserreservoir gepflanzt werden. Greifen Sie außerdem zu spezieller Kräutererde, ihre feine Struktur optimiert ein gesundes Wurzelwachstum. Einige mehrjährige Kräuter wie Oregano oder Schnittlauch, die keine Ausläufer bilden, lassen sich auch über die Teilung vermehren, sodass sie kräftiger wachsen.

Küchenkräuter

In würziges Aroma gehüllt

Hauseigene frische Kräuter verleihen jedem Essen eine feine, aromatische Würze. Entdecken Sie Küchenkräuter für jeden Geschmack.

Küchenkräuter entdecken
Küchenkräuter

„Besonders mediterrane Kräuter wie Salbei, Rosmarin, Thymian oder Oregano haben mit ihrem herrlichen Duft und schönen Wuchs einen Stammplatz auf dem Balkon verdient.“

Erdbeere, Hängekorb Erdbeere, Hängekorb
Hängende Gärten Mit Hängekörben haben plötzlich viele Nutzpflanzen wie Erdbeeren einen Platz und bringen Farbe und Leben auf den Balkon.

Köstliche Erdbeeren

Die Lieblingspflanze der Deutschen auf dem Naschbalkon ist die Erdbeere. Sie nimmt wenig Platz ein, sieht hübsch aus, schmeckt wunderbar süß und füllt den Balkon mit dem Duft des Sommers. Eine gute Pflanzzeit ist noch bis Mitte Mai und dann wieder von Juli bis September. Bei Gefahr von Nachtfrösten sollte die Pflanze noch mit Vliesabdeckungen geschützt werden. Ein geschützter Platz in voller Sonne bis Halbschatten eignet sich am besten.

Für die Pflanzung eignen sich fast alle Sorten, besonders aromatisch sind die kleinen roten Früchte der ʹMieze Schindlerʹ oder die schon ab Ende Mai erntereife ʹLambadaʹ. Dazwischen machen sich auch Walderdbeeren oder gar eine weiße Sorte prima. Erdbeeren können in Pflanzkästen, speziellen Erdbeertöpfen oder Blumenampeln, aus denen Hängeerdbeeren herunterbaumeln und zum Naschen einladen, gepflanzt werden. Erdbeeren müssen konstant feucht gehalten werden. Gießen Sie immer so, dass die Früchte trocken bleiben.

„Erdbeeren nehmen wenig Platz ein, sehen hübsch aus, schmecken wunderbar süß und füllen den Balkon mit dem Duft des Sommers.“

„Erdbeeren nehmen wenig Platz ein, sehen hübsch aus, schmecken wunderbar süß und füllen den Balkon mit dem Duft des Sommers.“

Was geht noch?

Nicht nur Kräuter und Erdbeeren gedeihen auf dem Balkon. Auch Salat und Gemüse wie Radieschen, Tomaten, Gurken, Zucchini oder Kartoffeln können problemlos in Kübeln, Kästen oder Pflanzsäcken angebaut werden. Auch Feuerbohnen wachsen auf Balkonen prima und bilden rasch einen praktischen Sichtschutz.

Sogar Sträucher oder kleine Bäume wie Johannisbeeren oder Äpfel können auf dem Balkon kultiviert werden. Säulenäpfel, auch Ballerina genannt, eignen sich nicht nur für kleine Gärten. Dank des schlanken, aufrechten Wuchses passen sie auch an einen sonnigen und warmen Platz auf Balkonen. Steht genug Wandfläche zur Verfügung, können die Gehölze auch als Fächer gezogen werden. Auch sogenannte Obstzwerge, also Obst (Kirschen, Pflaumen, Äpfel oder Birnen), das auf schwach wachsende Sorten veredelt wurde und nur etwa einen bis eineinhalb Meter hoch wird, sind eine schöne Alternative für alle, die gerne Obst auf dem eigenen Balkon ernten möchten.

Kartoffel, Balkon
Topfkultur In Plastiktöpfen, Eimern oder Kartoffelpflanztaschen können die leckeren Knollen auch auf dem Balkon angebaut werden.
Säulenobst, Ballerina Säulenobst, Ballerina
Zum Anbeißen Säulenbäume bestehen aus einem aufrechten, eineinhalb bis zwei Meter hohen Stamm, an dem sich im Sommer herrliche Früchte bilden.
Nach oben