Gartenteich pflegen

Der Frühjahrsputz im Gartenteich

Damit Ihr Gartenteich stets ein Hingucker auf Ihrem Grundstück ist, braucht das Gewässer zu jeder Jahreszeit die richtige Pflege. Während zu Beginn des Jahres eine gründliche Reinigung ansteht, muss der Teich gegen Ende des Jahres auf den Winter vorbereitet werden. OBI verrät Ihnen, welche Pflegetipps Sie in den einzelnen Monaten beachten sollten und wie Sie im Frühjahr die Wasserqualität wiederherstellen.

1. Der Frühjahrsputz im Gartenteich 2. Die richtigen Geräte für die Teichreinigung
3. Gartenteich im Sommer vorm Umkippen schützen 4. Gartenteich im Herbst vor Laub schützen
5. Gartenteich im Winter eisfrei halten 6. So stellen Sie die Wasserqualität ihres Gartenteichs wieder her
7. Fazit
Der Frühjahrsputz im Gartenteich

1. Der Frühjahrsputz im Gartenteich

Nach dem Ende des Winters müssen Sie Ihren Gartenteich in den Frühlingsmonaten März, April und Mai erst einmal wieder in Schuss bringen. So sollten Sie abgestorbene Pflanzen im Gartenteich und am Ufer entfernen. Der März ist zudem der beste Zeitpunkt, um neue Pflanzen in Ihren Teich zu setzen. Beachten Sie dabei aber, dass Sie den Gartenteich nicht übermäßig bepflanzen, um das richtige ökologische Gleichgewicht zu wahren. Als Faustregel gilt: Idealerweise sollte etwas mehr als die Hälfte der Wasserfläche frei bleiben, mindestens aber ein Drittel. Zudem gilt es im Frühjahr, die dürren und welken Pflanzenteile auf rund 10 Zentimeter zurückzuschneiden. Seerosen und andere Schwimmpflanzen, die sich über den Winter weit ausgebreitet haben, sollten Sie entsprechend stark beschneiden.

Zudem sollten Sie Ihren Gartenteich im Frühjahr von Algenwuchs und Schlamm befreien. Beginnen Sie mit der Reinigung des Gartenteiches aber erst ab einer Wassertemperatur von 12 Grad Celsius, da dann die meisten Fische aus der Winterruhe erwacht und wieder aktiv sind. Dann geht es an die Reinigung des Teichbodens: Das alte Herbstlaub, abgestorbene Pflanzenteile und der Faulschlamm müssen sorgfältig entfernt werden.

Die richtigen Geräte für die Teichreinigung

2. Die richtigen Geräte für die Teichreinigung

Für die Reinigungsarbeiten verwenden Sie am besten einen Laubkescher und einen speziellen Teichschlammsauger. Damit reduzieren Sie auch den Nährstoffgehalt Ihres Gartenteiches auf ein gesundes Maß – ein zu hoher Nährstoffgehalt begünstigt das Algenwachstum. Im April beginnt die eigentliche Teichsaison. Sie können dann Ihre Teichpumpen und Filter auf Funktion und Sauberkeit überprüfen, an die vorgesehenen Plätze stellen und einschalten.

Bei Teichfiltern mit einem UVC-Teichklärer könnte es nötig sein, die alte UVC-Lampe gegen eine Neue auszutauschen. Damit der Gartenteich im Frühjahr ordentlich mit Sauerstoff angereichert wird, sollten Teichpumpe oder Bachlauf tagsüber ständig in Betrieb sein. Sobald die Tage wärmer werden, können Sie auch den Teichfilter in Betrieb nehmen. Im Mai steigen die Temperaturen langsam an, Sie sollten daher regelmäßig die Qualität des Wassers im Gartenteich und pH-Wert sowie Nitrit- und Nitratgehalt mit speziellen Testkits überprüfen.

Gartenteich im Sommer vorm Umkippen schützen

3. Gartenteich im Sommer vorm Umkippen schützen

In den heißen Sommermonaten Juni, Juli und August gilt es, ein Umkippen Ihres Gartenteiches zu verhindern. Das bedeutet, das Wachstum der Algen zu kontrollieren, damit diese nicht überhandnehmen und alles Leben im Gartenteich ersticken. Sie müssen Algen daher rechtzeitig abschöpfen. Zudem können Sie zur Algenbekämpfung Mittel wie Zeobakterlith verwenden. Schützen Sie Ihren Gartenteich vor allem im heißen Juli vor zu starker Sonneneinstrahlung, indem Sie Seerosen ins Gewässer setzen oder Schutzmatten über das Wasser legen. Lassen Sie außerdem Teichpumpe, Bachläufe und Wasserspiele bis in die späten Abendstunden oder sogar bis in die Nacht laufen, damit das Teichwasser abgekühlt wird.

Parallel sollten Sie immer wieder die Karbonhärte und den pH-Wert Ihres Gartenteiches überprüfen. Der optimale pH-Wert im Gartenteich liegt bei 6,8 bis 8,2, die richtige Karbonhärte bei 8 bis 15 dH. Weiterhin müssen Sie im Sommer regelmäßig die Funktionstüchtigkeit Ihrer Teichpumpe kontrollieren sowie Schmutz und abgestorbene Pflanzenteile vom Teichboden entfernen. Schwebealgen in Ihrem Gartenteich rücken Sie am besten mit einer UVC-Lampe zu Leibe. Deren Strahlen lassen die Algen verklumpen, sodass Sie einfacher aus dem Wasser entfernt werden können. Bei der Reinhaltung des Teichwassers helfen auch bestimmte Pflanzen wie Froschlöffel oder Blumenbinse, die das Wasser mit Sauerstoff anreichern und überschüssige Nährstoffe verbrauchen. Bei einem zu niedrigen Sauerstoffgehalt hilft ein UVC-Klärer gegen Algen. Falls der Wasserspiegel in Ihrem Gartenteich wegen Verdunstung zu sehr sinkt oder die Wassertemperatur über 22 Grad Celsius steigt, sollten Sie den Teich mit kaltem Wasser nachfüllen.

Tipp:

Die für Ihren Gartenteich besonders problematischen Fadenalgen können Sie mit einem Trick ganz einfach entfernen und somit die Wasserqualität wiederherstellen: Wickeln Sie die Algen mit einem rauen Holzstab auf.

Gartenteich im Herbst vor Laub schützen

4. Gartenteich im Herbst vor Laub schützen

In den Herbstmonaten September, Oktober und November kehrt um den Gartenteich langsam Ruhe ein. Nichtsdestoweniger stehen noch einige wichtige Pflegearbeiten an, vor allem muss das Gewässer auf den anstehenden Winter richtig vorbereitet werden. Reinigen Sie Ihren Teich also noch einmal gründlich mit einem Kescher von heruntergefallenem Laub, abgestorbenen Pflanzentrieben und Faulschlamm. Damit nicht ständig neues Laub in den Teich fällt, bietet sich der Kauf eines Laubschutznetzes an. Zudem sollten Sie Teich- und Uferpflanzen vor dem Winter zurückschneiden. Spätestens im Oktober sollten Sie technische Geräte wie Teichpumpen, die nicht tiefer als 60 Zentimeter stehen, aus dem Gewässer entfernen, auf Funktionalität überprüfen und anschließend frostsicher lagern.

Wichtig ist, dass Sie die Pumpe niemals trocken lagern, sondern in einen Eimer mit Wasser stellen, damit die Dichtungen nicht austrocknen und porös werden. Im November sollten Sie dann alle Pflanzen und Fische, die nicht im Teich überwintern können, aus dem Gewässer entnehmen. Sobald die Wassertemperatur unter 12 Grad Celsius sinkt, fallen die Fische, die im Teich verbleiben, in eine Art Winterruhe und dürfen auch nicht mehr gefüttert werden.

Gartenteich im Winter eisfrei halten

5. Gartenteich im Winter eisfrei halten

In den Wintermonaten Dezember, Januar und Februar gilt es vor allem, den Gartenteich zumindest teilweise eisfrei zu halten, denn bei einer vollkommen geschlossenen Eisdecke können Fische durch die entstehenden Faulgase regelrecht ersticken. Eine Eisdecke auf Ihren Gartenteich können Sie in dieser Jahreszeit mit allerlei technischen Hilfsmitteln wie Eisfreihaltern oder Teichheizern verhindern.

Eine preisgünstige Alternative ist ein größeres Stück Holz im Teich, das Sie einfach mit heißem Wasser übergießen, wenn es festfrieren sollte. Dadurch entsteht ein Loch in der Eisdecke. Sollte Ihr Gartenteich doch einmal komplett zufrieren, dürfen Sie das Gewässer aber auf keinen Fall einfach aufhacken – die Druckwellen können die empfindlichen Schwimmblasen der Fische schädigen. Gießen Sie stattdessen zum Beispiel heißes Wasser in einen Topf und platzieren Sie diesen auf dem Eis. So bringen Sie die Eisfläche langsam zum Schmelzen. Schnee sollten Sie vorsichtig mit einem Besen von der zugefrorenen Eisfläche entfernen, damit Licht in Ihren Gartenteich fallen kann. Sobald die Eisdecke auf dem Gartenteich im Februar komplett abgetaut ist, sollten Sie Ihr Gewässer auf eventuell erkrankte Fische und Pflanzen überprüfen und diese gegebenenfalls entfernen. Dann können Sie beruhigt in die neue Teichsaison starten.

So stellen Sie die Wasserqualität ihres Gartenteichs wieder her

6. So stellen Sie die Wasserqualität ihres Gartenteichs wieder her

Vor allem nach einem langen Winter gilt es, die Wasserqualität Ihres Gartenteiches im Frühjahr wiederherzustellen. Überprüfen Sie daher immer wieder auch die Wasserwerte Ihres Teiches. Der optimale pH-Wert liegt bei 6,8 bis 8,2, die richtige Karbonhärte bei 8 bis 15 dH. Zudem dürfen die beiden Nährstoffquellen Nitrat und Phosphat bestimmte Werte nicht überschreiten – bei Nitrat liegt der optimale Wert bei 25 Milligramm pro Liter, ab einem Phosphatwert von 0,05 Milligramm pro Liter kann die intensive Algenbildung einsetzen. Um die Nitratwerte niedrig zu halten, müssen genügend Wasserpflanzen vorhanden sein. Ist das nicht möglich, sollten Sie einen Teil des Wassers in regelmäßigen Abständen austauschen. Im günstigsten Fall verfügt Ihr Teich über eine Filteranlage.

Um die Wasserwerte Ihres Gartenteiches dauerhaft stabil zu halten, müssen Sie die richtigen Pflanzen ins Gewässer setzen und zudem für den richtigen Boden sorgen. Im Baumarkt gibt es spezielle Teicherde mit einem hohen Tonanteil. Dieser gibt den Pflanzen die nötige Stabilität und reguliert zudem den Säuregrad. Außerdem sollte Ihr Gartenteich für eine gute Wasserqualität im Frühjahr gründlich mit einem Teichschlammsauger entschlammt werden. Achten Sie aber darauf, dass zumindest eine dünne Schlammschicht als Nährgrundlage im Teich verbleibt. Schmutz auf der Wasseroberfläche wird am effektivsten und einfachsten durch einen Skimmer beseitigt. Das Gerät wird in den Gartenteich gesetzt und funktioniert dort wie ein Staubsauger. Im Sieb des Skimmers sammeln sich grobe Schmutzteile wie Blätter oder Äste. Die kleineren Teilchen werden durch die Pumpe mit dem abgesaugten Wasser zum Teichfilter befördert und können dort entfernt werden.

7. Fazit

Ihr Gartenteich braucht zu jeder Jahreszeit die richtige Pflege. Während im Frühjahr und Herbst vor allem Reinigungsarbeiten anstehen, müssen Sie im heißen Sommer auf das biologische Gleichgewicht Ihres Teiches achten. Auch im Winter fallen einige Aufgaben an: Das Gewässer sollte zumindest teilweise eisfrei gehalten werden.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben