Schwimmteich anlegen: Natürlicher Badespaß

Heimwerker reinigt mit einem Kescher den Teich.

Im Vergleich zu einem Swimmingpool bietet Ihnen ein Schwimmteich einige Vorteile: Der Teich passt sich dezent in das Gesamtbild des Gartens ein und kann Zierfische beheimaten. Bei optimalen Bedingungen reinigen Wasserpflanzen einen Schwimmteich von ganz allein, sodass ein völlig chlorfreies Schwimmerlebnis möglich wird. Mit Tipps und Baumaterialien von OBI können Sie Ihren eigenen Schwimmteich anlegen und sich viele Jahre an seiner Optik und dem herrlich kühlen Nass erfreuen. Erfahren Sie alles über den natürlichen Badespaß und ein schönes, dekoratives Gewässer im Garten.

1. Ein Schwimmteich ist kein Swimmingpool 2. Finden Sie einen passenden Standort für Ihren Schwimmteich
3. Planen Sie Ihren Schwimmteich ausreichend groß 4. Heben Sie Ihre Schwimmteich-Grube aus
5. So legen Sie Ihren Schwimmteich an 6. Pflanzen und Tiere für den Schwimmteich
Ein Frosch schaut zwischen Wasserpflanzen durch die Wasseroberfläche hervor.

1. Ein Schwimmteich ist kein Swimmingpool

Informieren Sie sich über die Vor- und Nachteile eines Schwimmteichs, bevor Sie mit dem Bau beginnen. Natürlicherweise wird ein Schwimmteich auch bei bester Pflege nie so klar und sauber sein wie ein Pool, da sich stets Pflanzenteile und andere Schwebstoffe im Wasser befinden können. Wer beim Schwimmen nicht auf Fische treffen möchte, kann zwar beim Anlegen des Schwimmteichs auf Zierfische verzichten, dennoch zieht ein natürliches Gewässer Frösche und andere Wasserlebewesen an. Nach einiger Zeit werden Sie den Teich daher mit einigen Tieren teilen müssen. Nur durch regelmäßige Pflege und das Herausfischen von Teichbewohnern können Sie dies vermeiden, wobei Sie kleine Schwebeteilchen und Algen nicht stören dürfen.

schwimmteich-pflege-standort

2. Finden Sie einen passenden Standort für Ihren Schwimmteich

Wenn Sie einen Schwimmteich anlegen möchten, ist die Wahl des Standorts entscheidend. Damit Teichpflanzen und eventuell geplante Fische dauerhaft im Gewässer überleben können, ist es wichtig, dass der Schwimmteich vor der starken Mittagssonne geschützt angelegt wird. Steigt die Wassertemperatur zu stark an, können sich Algen massenhaft vermehren, was der Wasserqualität schadet und Pflanzen sowie Lebewesen stört. Allerdings sollte der Teich auch nicht direkt unter ausladenden Bäumen oder Büschen stehen, da herunterfallende Pflanzenteile das Algenwachstum im Schwimmteich stark anregen würden. Halten Sie daher einen gewissen Abstand zu Bäumen ein und achten Sie idealerweise darauf, dass der Teich zum Beispiel durch eine Hauswand beschattet wird.

Viele weitere hilfreiche Informationen rund um das Thema Teiche und Pools finden Sie in der Rubrik „Wasser im Garten“.

Freundliche Hobbygärtnerin entspannt auf Sitzbank an Schwimmteich.

3. Planen Sie Ihren Schwimmteich ausreichend groß

Im Unterschied zu einem normalen Teich oder einem Swimmingpool erfüllt ein Schwimmteich gleich mehrere Funktionen: Er dient als Ziergewässer und zur Abkühlung.

Damit der Schwimmteich lange gesund bleiben kann und neben Pflanzen und Tieren auch noch genug Platz zum Schwimmen bleibt, benötigen Sie recht viel Platz. Selbst, wenn Sie nur einen kleinen Schwimmteich anlegen möchten, sollten ca. 20 m2 dafür eingeplant werden. Neben dem Schwimmbereich benötigt ein funktionierender Schwimmteich nämlich eine ähnlich große Ruhezone, in der die Pflanzen wachsen und die Fische sich zurückziehen können. Wenn Sie sich in dem Gewässer nicht nur abkühlen, sondern richtig bewegen möchten, benötigen Sie schnell einen Teich mit einer Größe von 35 bis 60 m².

Ein Minibagger hebt die Grube für einen Schwimmteich aus.

4. Heben Sie Ihre Schwimmteich-Grube aus

Alles, was Sie benötigen, wenn Sie einen Schwimmteich anlegen möchten, können Sie in Ihrem OBI Markt finden. Für den Teichbau benötigen Sie neben Teichfolie auch Kies, Teicherde und Material für den Teichrand. Diesen können Sie aus Holz, Stein oder Zement anlegen. Haben Sie alle Teile zusammen, heben Sie zunächst die erforderliche Grube aus. Dazu bietet sich ein Leihbagger an, da zumindest der Schwimmbereich Ihres Teichs eine Tiefe von ungefähr 150 cm haben sollte. Die Ruhezone können Sie flacher gestalten, damit dort Wasserpflanzen den nötigen Halt finden.

Gartenbänke am Ufer eines Schwimmteichs.

5. So legen Sie Ihren Schwimmteich an

Haben Sie die Grube für Ihren Teich ausgehoben, können Sie den Schwimmteich anlegen. Zunächst sollten Sie dabei den Teich in den Schwimmbereich und die Ruhezone unterteilen. Als Barriere können Sie wahlweise eine Beton- oder Kunststoffmauer installieren. Wichtig ist, dass das Material der dauerhaften Feuchtigkeit standhält. Auch speziell behandeltes Holz kann verwendet werden, allerdings wird eine solche Holzbarriere nicht für immer halten und muss daher irgendwann erneuert werden.

Installieren Sie die Barriere am besten niedriger, als der Wasserstand später sein soll. Dadurch kann ein Wasseraustausch erfolgen, ohne dass dafür extra ein Schlauch- und Pumpensystem angeschafft werden muss. So können kleinere Schwimmteiche mit einer kleinen Umwälzpumpe oder sogar ganz ohne auskommen. Größere Teiche sollten Sie jedoch mit einer Teichpumpe und Filter ausstatten, damit das Wasser zirkulieren kann und mit Sauerstoff versorgt wird.

Die getrennten Bereiche werden anschließend sorgfältig mit der Teichfolie ausgelegt. Am besten verrichten Sie diesen Schritt gemeinsam mit ein paar Helfern, dann geht die Arbeit schnell und fällt besonders leicht. Am Teichrand wird die Folie mit Kies, Steinen, Steinplatten oder speziellen Randsystemen befestigt. Eine Kapillarsperre verhindert, dass Pflanzen von außerhalb Teichwasser aufnehmen können.

Auf die Teichfolie der späteren Ruhezone geben Sie anschließend Füllsand und Teicherde, damit die Wasserpflanzen gut anwachsen. Auch den Boden im Schwimmbereich können Sie mit Sand und Erde naturnah gestalten – erforderlich ist dies aber im Grunde nicht. Jetzt können Sie bereits Wasser in den Schwimmteich einlassen und Tiere sowie Pflanzen einziehen lassen.

Zwei Heimgärtner pflanzen und pflegen die Wasserpflanzen am Ufer des Teiches.

6. Pflanzen und Tiere für den Schwimmteich

Wenn Sie einen Schwimmteich anlegen, dürfen Wasserpflanzen natürlich nicht fehlen. Gerade die Pflanzen geben dem Teich seinen natürlichen Charakter und unterscheiden ihn von einem einfachen Pool oder Schwimmbecken. Im Grunde können Sie für Ihren Schwimmteich alle möglichen Wasserpflanzen verwenden. Achten Sie bei der Auswahl aber darauf, dass Ihr Teich den Pflanzen günstige Wachstumsbedingungen bieten kann. Während einige Wasser- und Teichpflanzen auch in tieferem Wasser wachsen, kommen andere Pflanzen nur in niedrigem Wasser oder als Uferbepflanzung gut zurecht. Genau wie bei den Pflanzen können auch die gängigen Teichfischarten ohne Probleme in einem Schwimmteich gehalten werden. Durch die Einrichtung einer Ruhezone, die getrennt vom Schwimmbereich liegt, vermeiden Sie übermäßigen Stress für die Tiere.

Wenn Sie sich für einen Schwimmteich entschieden haben, gibt es einiges zu planen. Lassen Sie sich beraten – der Fachmann in Ihrem OBI Markt ist gerne für Sie da.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben