Unkraut entfernen - Erklärvideo

Endlich blühen sie, die liebevoll gesetzten Pflanzen. Eigentlich sollte der Lohn für die Gartenpflege genossen werden, doch da tritt ein neuer Störenfried auf: Unkraut. An allen Ecken und Enden treiben Klee, Löwenzahn, Wegerich und Co. ihr Unwesen in Beeten und im Rasen. Sie brauchen aber nicht gleich mit Unkrautvernichtungsmittel anzurücken. Dieses Video gibt einige Tipps an die Hand, wie man der Plagegeister Herr werden kann.

Häufiges Mähen ist ein gutes Mittel gegen Unkräuter im Rasen. Sie dürfen damit nicht zu spät beginnen, denn wenn die Kräuter schon Samen gebildet haben, verteilt der Rasenmäher diese Samen. Dann wird das Problem sogar verstärkt. Sollten Sie keine Zeit zum Jäten haben, entfernen Sie wenigstens die Blütenköpfe.

Der Einsatz eines Straßenbesens auf Wegen und Terrasse verhindert die Entstehung junger Sprösslinge. Sie können den ungebetenen Gästen auch mit einer Lötlampe oder einem Hochdruckreiniger zu Leibe rücken. Sitzen tief wurzelnde Unkräuter in den Fugen, setzen Sie einen Fugenkratzer ein.

Gegen Pfahlwurzler helfen so genannte Löwenzahnstecher. Mit diesem Gerät stechen Sie dicht neben Löwenzahn, Quecke, Giersch oder Wegerich ein, rütteln die Erde etwas auf und können dann Pflanze zusammen mit der Wurzel problemlos entfernen. Rückenschonend geht das mit einem Unkrautstecher. Wenn Sie das Wildkraut dagegen nur ausreißen, ist ein erneutes Austreiben vorprogrammiert.

Ein Vlies hilft gegen Unkräuter und hält zudem die Feuchtigkeit besser im Boden. Bei der Neuanlage eines Beetes können Sie dieses Vlies in den Boden legen und dann frische Erde aufbringen.

Gegen Unkraut hilft auch Rindenmulch. Die enthaltene Gerbsäure verhindert das Keimen von Samenunkräutern. Außerdem sieht eine gemulchte Fläche ordentlicher aus. Beeteinfassungen aus Stein oder Holz sind ein weiterer Schutz gegen das Wuchern von Unkräutern. Ein sehr dekorativer Schutz gegen Unkräuter sind Bodendecker wie Storchschnabel, Immergrün oder Golderdbeere. Diese Pflanzen bilden nach kurzer Zeit einen für Unkräuter fast undurchdringlichen Teppich.

Unkrautvernichter sind bei falschem Gebrauch für Menschen, Tiere und andere Pflanzen gefährlich. Der Einsatz ist deshalb sehr umstritten. Daher sollten Sie, wann immer es geht, auf biologische Mittel zurückgreifen. Fragen Sie hierzu Ihren OBI Fachberater. Nicht jedes Wildkraut ist gleich ein Unkraut, viele Pflanzen könnten auch anders genutzt werden. Es ist verständlich, dass Sie zum Beispiel Brennnesseln nicht neben Tulpen oder Rosen haben wollen. Aber vielleicht können Sie dem Heilkraut ja einen anderen Platz im Garten zuweisen. Denn Brennnessel, Giersch, Gänseblümchen oder Löwenzahn sind gesunde und ausgefallene Zutaten für einen tollen Salat.

Materialliste

  • OBI Unkrautvlies Premium 1 m x 15 m
  • Storchenschnabel Blau 3 Pflanzen
  • Immergrün
  • Steingartenstauden Bodendeckermischung

Werkzeugliste

  • LUX Highwheel-Benzin-Rasenmäher B-53 HMA
  • LUX Handgrasschere 360 Grad drehbar 110 mm
  • LUX Hand-Fugenkratzer Metall
  • Fiskars Unkrautstecher
  • LUX Handunkrautstecher Profi Click System
  • Lötlampen-Set, inkl. 5 Gaskartuschen C 200
  • LUX Hochdruckreiniger HD 150
  • LUX Straßenbesen 40 cm Elaston Power-Stick Prestige

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben