Rasen anlegen in 8 Schritten

Rasen anlegen

Einen schönen Rasen möchte doch jeder haben. Auf die richtige Pflege und den perfekten Aussaatzeitpunkt kommt es an. Es sollte weder zu warm noch zu kalt sein. Daher eignen sich  sowohl das Frühjahr als auch der Spätsommer perfekt dafür. Regelmäßiges Mähen unterstützt die Rasenstruktur und lässt ihn dicht und grün nachwachsen.

* Der Zeitaufwand kann je nach Fläche des angelegten Rasens variieren.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Einkaufsliste
3 - Werkzeugliste
Vorbereitung

Schritt 1 - Vorbereitung

April, Mai und September bieten die besten Klimabedingungen für die Rasenneuanlage. Die Mutterbodendecke sollte mindestens 15 cm dick sein. Damit der neue Rasen wächst und gedeiht, muss der Boden 1 bis 2 Spatenstich tief umgegraben werden. Steine, Wurzelreste, Unkräuter etc. entfernen. Nutzen Sie diese Arbeit, um schweren, lehmigen Boden mit 2 m3 Flusssand/Quarzsand pro 100 m² aufzulockern. In leichten, sandigen Böden sollten Sie 8-10 l Rindenhumus je m² einarbeiten. Alle Böden sollten auf jeden Fall mit 10 Litern Rasenerde je m² aufbereitet werden. Wenn es die Zeit erlaubt, sollte der Boden nach dem Auflockern 2 Wochen ruhen.

Boden einebnen und Kalkgehalt prüfen

Schritt 2 - Boden einebnen und Kalkgehalt prüfen

Nach dieser Arbeit muss die Fläche eingeebnet werden. Eine Gartenwalze leistet hier gute Arbeit. Für kleine Flächen können Sie auch Trittbretter verwenden. Prüfen Sie nach dem Einebnen den Kalkgehalt. Bei einem ph-Wert unter 5,5 sollten Sie den Boden mit Garten-/Rasenkalk (ca. 5 kg/100 m²) verbessern. Anschließend gut wässern.

Rasendünger einarbeiten

Schritt 3 - Rasendünger einarbeiten

Eine Woche vor der Aussaat sollten Sie in den Boden Rasendünger (ca. 30-40 g/m²) einarbeiten.

Aussaat

Schritt 4 - Aussaat

Wählen Sie zum Säen (ca. 25-50 g/m²) einen möglichst windstillen Tag. Ein Streuwagen macht die Arbeit leicht. Für eine gleichmäßige Aussaat: Saatgut mit etwa der gleichen Menge Sand oder gutem, unkrautfreiem Gartenboden mischen. Dann Aussaatmenge halbieren und einmal längs und einmal quer säen. Damit nichts verweht wird, das Saatgut vorsichtig einharken und anwalzen oder mit einem Trittbrett leicht andrücken.

Boden wässern

Schritt 5 - Boden wässern

Anschließend den Boden mit einer feinen Brause gut wässern. Dabei Rinnsale und Pfützen vermeiden. Nach 7-14 Tagen sprießen die ersten Halme. Bei Trockenheit den Rasen regelmäßig morgens und abends wässern.

Erster Rasenschnitt

Schritt 6 - Erster Rasenschnitt

Mit dem ersten Schnitt können Sie bei einer Höhe von 6-8 cm beginnen. Den Rasen auf 3-4 cm zurückschneiden. Zier- und Teppichrasen sollte nie höher als 4-6 cm werden und dann auf 2-3 cm zurückgeschnitten werden. Mähen Sie möglichst wöchentlich. Strapazier-, Spiel- und Sportrasen darf eine Höhe von 3-4 cm behalten. In Schattenlagen (Schattenrasen) sollte die Schnitthöhe nicht unter 5 cm liegen.

Rasen regelmäßig düngen und lüften

Schritt 7 - Rasen regelmäßig düngen und lüften

Wenn der Rasenschnitt nicht als Mulchmaterial liegen bleibt, sollten Sie den Rasen regelmäßig mit einem speziellen Rasendünger düngen. Düngen Sie mit Hilfe eines Streuwagens in Längs- und Querrichtung. Bei längerer Trockenheit den Rasen gut wässern. Düngen Sie nie bei frisch gemähtem Rasen! Rasen benötigt neben Nährstoffen auch ausreichende Wasser und Luftzufuhr. Daher sollten Sie Ende März die Filzschicht aus Moosen und abgestorbenen Pflanzenteilen entfernen.

Mähen, vertikutieren, Sand oder Saatgut hinzugeben

Schritt 8 - Mähen, vertikutieren, Sand oder Saatgut hinzugeben

Mähen Sie vorher den Rasen bei trockenem Boden sehr kurz ab. Vertikutieren Sie einmal in Längs- und einmal in Querrichtung. Vertikutiertiefe 1-2 cm. Bei größeren Flächen empfiehlt sich der Einsatz eines Motorvertikutierers. Er bietet auch den Vorteil einer gleichmäßigen Arbeitstiefe. Der gerupfte Rasen erholt sich schnell. Einrechen von feinem Sand bei schweren Böden oder etwas Saatgut kann den Erholungsprozess noch unterstützen. Bei allen Materialien beachten Sie bitte die Hersteller- und Verarbeitungshinweise.

Einkaufsliste

  • Saatgut für Zierrasen oder
  • Saatgut für Spiel- und Sportrasen
  • Rasen-Starterdünger
  • Rasenkalk bei Bedarf
  • Quarz-/Flusssand bei Bedarf
  • Rindenhumus bei Bedarf
  • Rasenerde
  • Rasen-Langzeitdünger

Werkzeugliste

  • Spaten
  • Gartenharke
  • Kultivator
  • Gartenwalze oder Trittbrett
  • Streuwagen
  • Wasserschlauch mit Brausekopf
  • Handvertikutierer oder
  • Motorvertikutierer
  • Rasenmäher
  • Kantenschneider
  • Motorsense

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben