Hang befestigen in 7 Schritten

Handwerker mit Pflanze in der Hand vor Pflanzsteinen an Böschung

Eine Hangbefestigung verhindert, dass Hänge oder Böschungen durch Schwerkraft und Erosion ins Rutschen geraten. Oft lässt sich durch eine geschickt platzierte Befestigung in Hanglagen sogar die Gartenfläche vergrößern.

Am einfachsten lässt sich ein Böschungsabfang mit sogenannten Pflanzsteinen verwirklichen. Diese aus Beton hergestellten Bauelemente sind in Form von Pflanzringen oder rechteckigen Böschungssteinen in verschiedenen Größen und Farben erhältlich. Meist sind sie so geformt, dass sie eine seitliche Verzahnung zueinander aufweisen. Der große Vorteil von Pflanzsteinen liegt in ihrer Flexibilität: Der Verlauf der natürlichen Böschung kann in der Regel nachgebildet werden. Ein stabiles Fundament, das hohe Eigengewicht und die Möglichkeit, die einzelnen Elemente mit Erde, Kies oder Beton zu befüllen, macht die Hangbefestigung standfest. Eine zusätzliche Befestigung der Einzelelemente mit Mörtel ist bis auf die erste Lage nicht notwendig.

Die maximale Aufbauhöhe und Neigung kann je nach Pflanzring und Hangbeschaffenheit variieren – bitte beachten Sie hierbei die Herstellerangaben zur möglichen Bauwerkshöhe und zum erforderlichen Hangversatz. Der sachgemäße Böschungsaufbau hängt auch von den örtlichen Gegebenheiten ab. Bei größeren, hohen Böschungen, Lastanfall, Hangdruck oder -wasser sind zusätzliche bauliche Maßnahmen vorzunehmen. Lassen Sie je nach Projekt die Anforderungen an die Statik und Zusatzmaßnahmen von einem Statiker prüfen oder lassen Sie sich in Ihrem OBI Markt beraten.

Nach der Fertigstellung kann der Böschungsabfang individuell bepflanzt werden. So fügt sich die Mauer später harmonisch ins Gesamtbild Ihres Gartens ein. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Heimwerker denkt über die Vorbereitung vor dem Bau der Hangbefestigung nach

Schritt 1 - Entwässerung, Stützmauer und Genehmigung – Vorbereitung für die Hangbefestigung

Bevor Sie mit dem Bau der Hangbefestigung beginnen, sollten Sie diese Punkte bedenken:

  • Bei Bauwerken am Hang sollte herabfließendes Regen- oder Schmelzwasser (Hangwasser) durch eine Drainage hinter dem Mauerwerk abgefangen und nach unten oder seitlich abgeleitet werden. Ist dies nicht der Fall, können entstehender Wasserdruck, Frost oder Nässestau die Böschungsbefestigung auf Dauer schädigen.
  • Je nach Projektgröße, Hangbeschaffenheit und örtlichen Gegebenheiten betonieren Sie die Böschungsbefestigung am besten ein und versehen sie mit einer Bewehrung aus Eisen. Ziehen Sie im Zweifel einen Statiker zu Rate.
  • Es kann eine Genehmigung erforderlich sein. Bitte erkundigen Sie sich vor dem Bau bei der zuständigen Stelle.

Heimwerker hebt mit einem Spaten einen Graben für die spätere Hangbefestigung aus

Schritt 2 - Graben für Fundament der Hangbefestigung ausheben

Die Hangbefestigung muss sicher und dauerhaft stabil auf einem Fundament aus Beton stehen. Heben Sie dazu einen Fundamentgraben im Abstand von ca. 50 cm zum Hang hin aus bis Sie einen frostfreien, standfesten Untergrund erreichen (ca. 60 bis 80 cm tief). Gegebenenfalls verdichten Sie den Untergrund noch einmal und füllen den Graben mit einer ca. 30 bis 50 cm starken Frostschutzschicht (Kies-Schotter-Gemisch) auf. Danach folgt das Fundament aus Beton: Es sollte eine Stärke von ca. 30 cm aufweisen und auf beiden Seiten ca. 5 cm breiter als die jeweiligen Pflanzsteine ausgeführt werden. Planen Sie hinter dem Fundament entsprechend Platz für die Drainage ein. Wie Sie ein Fundament erstellen, lesen Sie in unserem Ratgeber „Fundament erstellen in 8 Schritten".

Heimwerker verlegt Drainage

Schritt 3 - Dränrohr für Hangbefestigung verlegen

Für die Entwässerung werden an der Rückseite des Fundaments Dränrohre verlegt. Diese verlegen Sie in einer Kiesschicht. Sie ermöglichen das Ablaufen von Schmelz- und Regenwasser hinter dem Fundament und der Hangbefestigung.

Heimwerker gießt Fundament

Schritt 4 - Fundament für die Pflanzsteine gießen

Wenn das Erdreich in den für das Fundament ausgehobenen Graben nachrutscht, erstellen Sie mit Schalbrettern eine Verschalung. Mischen Sie den Beton nach Herstellerangaben an und gießen Sie den Beton in den Graben. Bei kleineren Mengen können Sie einen Mörteleimer und Kelle verwenden. Bei größeren Fundamenten empfiehlt sich die Verwendung eines Betonmischers – diesen können Sie auch bei OBI mieten.

Falls notwendig, können Bewehrungen in Form von Eisenstäben in das Fundament mit eingebracht werden. Sobald Sie das Fundament bis zur gewünschten Höhe gegossen haben, können Sie den Beton durch leichtes Stochern mit einem Spaten oder einer Holzlatte verdichten. So kann eingeschlossene Luft entweichen und der Beton wird dicht und haltbar.

Heimwerker füllt Pflanzsteine mit Kies

Schritt 5 - Einsetzen der Pflanzsteine ins Betonbett der Hangbefestigung

Nach dem Aushärten des Fundaments setzen Sie die erste Reihe Pflanzsteine in eine Mörtelschicht – achten Sie hierbei auf eine höhengleiche und lotrechte Ausrichtung. Für eine Entwässerung sorgt eine Schicht aus frostsicherem Kies, mit der Sie den Raum zwischen den Pflanzsteinen und dem Hang auffüllen und verdichten. Die Pflanzsteine befüllen Sie wahlweise mit einem Sand/Kies-Gemisch, das Sie anschließend verdichten oder mit einem lockeren Gemisch aus Pflanzerde und Sand bzw. Kies im Verhältnis 1:1. So können Sie die Steine später bepflanzen.

Pflanzsteine werden reihenweise gesetzt und befüllt

Schritt 6 - Hangbefestigung fertigstellen

Setzen Sie die Pflanzsteine Reihe um Reihe mit Versatz auf und be- bzw. hinterfüllen Sie erneut jede fertige Reihe entsprechend. Ziehen Sie so Ihre Hangbefestigung auf die geplante Höhe. Kontrollieren Sie zwischendurch immer wieder mit einer Wasserwaage, dass die Pflanzsteine senkrecht und gerade sitzen und die Reihen waagrecht verlaufen.

Mann bepflanzt Böschungssteine mit Blumen

Schritt 7 - Pflanzsteine bepflanzen

Nun können Sie beginnen, die einzelnen Böschungssteine nach Ihrem Geschmack zu bepflanzen. Aufgrund des begrenzten Pflanzraumes eignen sich dauerhaft eher genügsame Pflanzensorten. Als Pflanzraumbedeckung empfehlen wir nach dem Bepflanzen noch eine Schicht Zierkies oder Lavamulch. Dies hält die Feuchtigkeit im Pflanzboden und verhindert Verschmutzungen durch Schlagregen am Mauerwerk.

Mit einer Hangbefestigung lässt sich nicht nur die Böschung oder der Hang im heimischen Garten abstützen. Er kann ebenso als dekoratives Element den Garten optisch vergrößern, verschönern und ihm einen ganz eigenen Charakter verleihen. Die Mitarbeiter in Ihrem OBI Markt beraten Sie gerne bei allen Fragen rund um den Bau Ihrer Hangbefestigung und die Bepflanzung Ihrer Pflanzsteine.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben