Urban Gardening

Urbaner Dachgarten mit Blick auf umliegende Gebäude.

Urban Gardening ermöglicht eine besonders kreative Art des Gärtners auf begrenztem Raum, z. B. in sehr kleinen Gärten oder auf dem Balkon – in Großstädten oder überall dort, wo der Platz für Grünflächen begrenzt ist.
Der relativ enge Raum im städtischen Garten stellt hierbei besondere Anforderungen an die Gärtner und erfordert sorgfältige Planung und besondere Konzepte – das Ziel: biologisches Gärtnern im Einklang mit der Natur.

OBI steht Ihnen bei der Planung Ihres urbanen Gartens mit seiner umfangreichen Produktpalette und vielen nützlichen Tipps zur Seite.

1. Platz nutzen mit den richtigen Pflanzgefäßen 2. Immergrüne Pflanzen verwenden
3. Kräuter und Gemüse anbauen – wenig Platz mit Nützlichem bepflanzen 4. Urban Gardening – kreativ gärtnern
5. Materialliste 6. Werkzeugliste
Pflanzgefäße hängend und stehend auf dem Balkon.

1. Platz nutzen mit den richtigen Pflanzgefäßen

Um den begrenzten Platz zum Gärtnern optimal nutzen zu können, ist die Wahl der richtigen Pflanzgefäße von grundlegender Bedeutung.

  • Hängeampeln eignen sich z. B. besonders gut für kleine Balkone, da man mit ihnen mehrere Etagen übereinander pflanzen kann.
  • Mit Balkonkästen und Geländertöpfen lässt sich jeder Zentimeter des Geländers nutzen. Um die Statik dabei nicht zu gefährden, sollten Sie jedoch besonders auf leichte Materialien achten. Achten Sie darauf, dass die Pflanze genug Platz für ihr Wurzelwerk bekommt.
  • Auf kleinem Raum kommt Hochbeeten und Pflanzgefäßen eine doppelte Bedeutung zu, da sie neben der Bepflanzungsmöglichkeit gleichzeitig als Sichtschutz dienen können. In Kombination mit Rankhilfen lassen sie sich dicht mit Efeu und anderen Kletterpflanzen bewachsen.

Weitere Tipps zur richtigen Wahl von Pflanzgefäßen erhalten Sie in unserem Ratgeber „Pflanzgefäße für den Außenbereich“.

2. Immergrüne Pflanzen verwenden

Gerade Balkon oder Terrasse sind auch in den kälteren Monaten immer im Blickfeld. Um auch während dieser Zeit eine schöne Aussicht ins Freie genießen zu können, bietet sich die Verwendung von immergrünen Pflanzen an.

  • Buchsbaum, Liguster und Nadelgehölze sind zu diesem Zweck besonders geeignet.
  • Bambus und dekorative Gräser sorgen für einen Blickfang.
  • Achten Sie bei der Auswahl darauf, dass Pflanzen winterfest sind, denn ein mögliches Winterquartier ist oft nicht vorhanden.
    Manchen Pflanzen reicht aber schon eine Hauswand als Schutz. Zudem ist eine Ummantelung aus Vlies oder Kokos empfehlenswert.

3. Kräuter und Gemüse anbauen – wenig Platz mit Nützlichem bepflanzen

Kräuter bieten sich in vielfacher Hinsicht für das Urban Gardening an: Sie benötigen wenig Platz, duften angenehm, blühen hübsch und können frisch oder getrocknet in der Küche verwendet werden. Achten Sie beim Anziehen der Kräuter auf ein Drainageloch in den Gefäßen – das beugt Staunässe vor.

Beliebte Sorten für den urbanen Garten:

  • Klassiker: Petersilie, Schnittlauch, Dill und Basilikum
  • Duftende Kräuter: Lavendel, Minze und Oregano
  • Mediterrane Kräuter: Rosmarin, Salbei, Thymian oder Zitronenthymian
  • Pflegeleichte Kräuter wie die schnellwachsende Kresse

Lesen Sie auch unseren Ratgeber „Kräuter in Töpfen und Kübeln“ für weitere Tipps zum Anpflanzen oder den Ratgeber „Kräuter“ für alle grundlegenden Informationen.

Gemüse auf engem Raum selbst anbauen

Mit dem Anpflanzen von Gemüse unterstützen Sie den Aspekt der Nachhaltigkeit, der beim Urban Gardening eine große Rolle spielt. Schon eine Tomatenpflanze auf dem Balkon oder im Garten liefert eine Ernte von 5 Kilogramm an Tomaten.

Für den kleinen Raum auf dem Balkon oder im Kleingarten eignen sich besonders:

  • Tomaten
  • Verschiedene Salatsorten
  • Gurken
  • Radieschen
  • Paprika
  • Chili
  • Zucchini

Gemüse vorziehen: Wie Sie Pflanzen im Winter auf der Fensterbank vorziehen, lesen Sie in unseren Ratgebern „Anzucht von Gemüse“ und „Anzucht von Pflanzen“.

4. Urban Gardening – kreativ gärtnern

Einer der schönsten Aspekte beim Urban Gardening ist die Möglichkeit, sich kreativ austoben zu können. Das beginnt schon damit, ungewöhnliche Alltagsgegenstände als Pflanzgefäße zu verwenden. Im Sinne des Upcyclings, also der Aufwertung von Althergebrachtem, können Sie z. B. Eimer, alte Reissäcke oder Holzkisten kurzerhand mit Blumen, Kräutern oder Gemüse bepflanzen.

Eigenwillige Dekorationen und Muster

Alte Dosen oder Flaschen bekommen eine Halterung verpasst und schmücken mit einer Bepflanzung den langweiligen Metallzaun oder eine leere Wand. Mit der Platzierung der kleinen Gefäße kann sogar ein zusätzliches Deko-Element in Form eines Musters entstehen. Selbst ein alter Werkzeugkasten wird ausgeklappt zu einem kleinen Miniaturgarten.

Zäune und Säulen bieten sich als Fläche für platzsparende „Vertical Gardens“ an. Knallige Aufdrucke und kräftige Farben sorgen für zusätzliche Hingucker. Generell gilt: Erlaubt ist, was Spaß macht und den Pflanzen gut tut.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben