Blumenbeet planen

Wenn die Anlage größerer, dauerhafter angedachter Blühbereiche geplant wird, gibt es je nach Größe des Grundstücks und den Lichtverhältnissen einige Grundregeln zu beachten. Als Erstes sind ein paar Entscheidungen zu treffen: Sollen die Blumen ihre Farbenpracht neben einem oder mehreren anderen Gartenelementen entfalten? Beispielsweise beim Sitzplatz, in der Nähe der Veranda, vor einem Gartenhäuschen oder als natürliche Dekoration neben einem Grillplatz? Oder möchten Sie eigene Blühbereiche, z. B. eine ganz dem Farbenrausch gewidmete Fläche? Soll diese eher zentral im Garten platziert sein oder an den Seiten? Wünschen Sie formal gestaltete Beete oder lieber naturnahe? Sollen die Übergänge zu Rasenflächen sehr klar abgegrenzt sein oder möchten Sie geschwungene Beetlinien?

Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf – die Mitarbeiter in Ihrem OBI Markt beraten Sie gern.

1. Der richtige Hintergrund des Beetes 2. Der passende Standort
3. Auswahl der Pflanzen

1. Der richtige Hintergrund des Beetes

Hilfreich bei all Ihren Überlegungen ist eine Planungsskizze. Darin legen Sie zunächst den Hintergrund des Beetes fest. Mauern, Hecken und Sträucher eignen sich dafür am besten. Sie bieten Schutz gegen Wind und auch gegen allzu frühe und sehr starke Fröste. Wenn die Beete im freien Raum, beispielsweise entlang eines Weges oder an einem Pool vorbeiführen sollen, macht es sich gut, wenn sie eher schmal (ca. 50 cm) angelegt und mit hohen Sträuchern oder schmalen, säulenartigen Koniferen kombiniert werden. Das sorgt für ästhetische Spannung.

2. Der passende Standort

Bei der Wahl des Standortes sind unter anderem die Lichtverhältnisse zu berücksichtigen. Die meisten Blühpflanzen brauchen Sonne oder zumindest Halbschatten. Voller Schatten verlangt eine entsprechende Art der Bepflanzung. Hilfreich ist es auch, von vornherein mitzubedenken, dass Blumenbeete Pflege benötigen. Deshalb sollten Sie sie so anlegen, dass sie möglichst gut zu bearbeiten sind. Dann können Sie von den Rändern aus das ganze Beet erreichen, beispielsweise um zu jäten. Ist das Beet mehr als 2 m breit, sind kleine Wege eine gute Idee. Häufig genügen einige Trittsteine oder auch ein kleiner Pfad aus Rindenmulch.

Die Größe des Beetes sollte dabei in Einklang mit der Grundstücksgröße stehen. In kleineren Gärten ergibt sich meist von selbst eine natürliche Begrenzung. In einem weitläufigen Garten wiederum kommen zu kleine Beete nicht richtig zur Geltung und sehen ein wenig verloren aus.

3. Auswahl der Pflanzen

Haben Sie auf der Planskizze Standort, Größe und Form des Beetes sowie eventuell vorgesehene Sträucher und Bäume im Hintergrund eingezeichnet, steht der gestalterischen Hauptherausforderung nichts mehr im Weg: Es gilt zu entscheiden, wo welche Pflanzengruppen platziert werden. Als Grundregel dabei gilt: Alle einzelnen Pflanzen und Pflanzengruppen müssen genügend Raum haben, um ungestört zur vollen Größe wachsen und damit ihre Wirkung richtig entfalten zu können. Ob Sie dabei eher auf einzelne Pflanzen oder auf Gruppen zurückgreifen, hängt von der gewünschten Bepflanzungsart ab. Viele Stauden beispielsweise wirken am besten in Dreier-, Fünfer- oder Siebenergruppen. Es gibt aber auch Pflanzen, die groß und wirkungsvoll genug sind, um allein zu stehen.

Damit die einzelnen Pflanzen in einem Blumenbeet optimal zur Geltung kommen, empfiehlt es sich, optische „Ruhezonen“ einzuplanen. Sie bieten gleichmäßige Strukturen und lenken den Blick auf die Horizontale. Das können zum Beispiel Polsterstauden sein. Ihre Blätter bilden eine ebene, rasenartige Struktur. Solche niedrig wachsenden Pflanzen bringen Ruhe in das Beet, sodass einzelne Stauden ihre Wirkung besser entfalten können. Ein ähnlicher Effekt lässt sich mit Trittplatten erzielen. Das Beet wirkt raffiniert und abgerundet zugleich.

Die Gestaltung Ihres Gartens hängt nicht nur von Ihren persönlichen Wünschen ab: Auch örtliche Gegebenheiten, Lichtverhältnisse und das Klima spielen eine Rolle. OBI hilft Ihnen bei vorausschauender Planung und der Umsetzung Ihrer Ideen.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben