Nasszellen richtig abdichten in 5 Schritten

Heimwerker bereitet Abdichten von Nasszellen vor.

In und um Nasszellen müssen Boden und Wände gegen Spritzwasser abgedichtet werden. Ohne eine gute dauerhafte Abdichtung kann Feuchtigkeit in die Flächen eindringen und zu Schäden führen. Der Boden und an Nassbereiche angrenzende Wände werden daher bei Duschen bis 30 cm oberhalb des Brausekopfs und bei Wannen bis 20 cm oberhalb des Wasserzulaufs abgedichtet. Dafür bieten sich streichfähige Abdichtungen von OBI an, welche direkt auf Beton, Putz und weitere Untergründe im Bodenbereich aufgetragen werden.

Fliesen oder alternative Wandbeläge können anschließend direkt auf der Abdichtungsschicht verlegt werden. Für die dauerhafte Abdichtung von Eckfugen, Rohrdurchführungen, Abläufen, Anschlüssen, Duschtassen- und Wannenübergängen wird der Abdichtungsanstrich durch Abdichtband aus wasserdichtem Gewebe ergänzt. Hier erfahren Sie, wie diese Form der Abdichtung richtig umgesetzt wird.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Die Abdichtung wird direkt auf die Wand unter Fliesen oder anderem Wandbelag aufgebracht.

Schritt 1 - Untergrund vorbereiten

Ob Sie Wand oder Boden abdichten möchten, macht bei der Durchführung keinen Unterschied. Als Erstes Löcher und Unebenheiten auf dem Untergrund ausgleichen. Dazu entweder Reparaturmörtel oder auch Fliesenkleber verwenden. Nach dem Austrocknen des Füllstoffs, Boden oder Wand ausführlich reinigen. Dazu lösen Sie Schmutz mit einem Staubsauger. Trennende Substanzen wie Öle oder Fette mit passendem Reinigungsmittel entfernen. Falls der Untergrund stark saugfähig ist, grundieren Sie ihn mit lösemittelfreiem Tiefgrund.

Der Abdichtungsanstrich wird per Pinsel oder Farbrolle flächendeckend aufgetragen.

Schritt 2 - Flächenabdichtung

Nachdem die Grundierung vollständig ausgetrocknet ist, erste Schicht Abdichtungsanstrich aus dem OBI Markt auftragen. Dabei zunächst die Ecken satt streichen, bevor der Abdichtungsanstrich auf die übrigen Wand- und Bodenflächen im Roll- und Streichverfahren aufgebracht wird.

Eckfuge wird mit Abdichtband wasserdicht versiegelt.

Schritt 3 - Fugen mit Gewebeband verschließen

In den frisch gestrichenen Eckfugen, Duschtassen- und Wannenübergängen umgehend das Abdichtband in den noch feuchten Abdichtungsanstrich einbringen. Das Band lässt sich z. B. mit einem Zollstock oder einem kleinen Kantholz einpassen. Anschließend das Gewebeband zuschneiden und in seine vorgesehene Position schieben.

Anschlüsse werden mit Abdichtmanschette passgenau wasserdicht versiegelt.

Schritt 4 - Rohrdurchführungen, Abläufe und Anschlüsse verschließen

Um Rohrdurchführungen, Abläufe und Anschlüsse herum Abdichtband einsetzen. Bringen Sie dazu eine Abdichtmanschette in den feuchten Anstrich ein. Alternativ eine passende Manschette aus dem Abdichtband zuschneiden. Sind alle Eckfugen, Übergänge und Anschlüsse abgedichtet, Abdichtband und Manschetten mit dem Abdichtungsanstrich bestreichen. Zuletzt können Sie nun den Erstanstrich der Bodenfläche vornehmen.

Der Abdichtungsanstrich wird mit einer Farbrolle auf die große Bodenfläche aufgebracht.

Schritt 5 - Folgearbeiten

Ersten Abdichtungsanstrich ca. 2 Stunden antrocknen lassen, dann den zweiten Anstrich vornehmen. Erst wenn dieser vollständig durchgetrocknet ist, kann der gewünschte Wandbelag aufgebracht werden. Diese Arbeit sollte erst am folgenden Tag durchgeführt werden. Fliesen dann im Dünnbettverfahren mit wasserabweisendem Mörtel und Fugenmasse direkt auf dem Abdichtungsanstrich verlegen. Eine weitere Grundierung ist nicht mehr erforderlich. Anschluss-, Eck- und Bewegungsfugen werden zur Beendigung des Projekts mit Silikon verschlossen. Bringen Sie dafür das Silikon mit einer passenden Kartusche in die Fugen, um sanitäre Installationen und in die vorgesehenen Dehnungsfugen ein. Überschüssiges Material können Sie mit einem mit Seifenwasser benetzten Fugenglätter entfernen und das Silikon in Form bringen.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben