Laminat verlegen - Erklärvideo

Waren Laminatböden vor Jahren noch als Plastikware verschrien, gibt es inzwischen hochwertige Böden, die der Laie kaum von echtem Parkett unterscheiden kann. Laminat von heute ist enorm strapazierfähig und ausgesprochen pflegeleicht. Die Produktvielfalt ist groß: kaum eine Holzart oder Oberflächenstruktur, die nicht imitiert werden kann – inzwischen sogar „Steinböden“. Es gibt Ware mit oder ohne Trittschalldämmung, außerdem können Sie zwischen verschiedenen Klick-Varianten unterscheiden. Ihren Wunschboden können Sie bequem mit dem OBI-Laminatplaner finden. Was sonst nötig ist, um Laminat selbst zu verlegen, verdeutlicht dieses Video.

Folgende Produkte brauchen Sie für Ihre Vorhaben: Dampfsperrfolie und Trittschalldämmung, ausreichend Keile, Sockelleisten und natürlich den neuen Laminatboden. Es sollte reichen, wenn Sie zur benötigten Fläche drei bis fünf Prozent Verschnitt addieren. Aus Ihrem Werkzeugkeller sollten Sie Kreis- oder Stichsäge, Hammer, Zugeisen und Schlagklotz, Anschlagwinkel, Feinsäge und Gehrungslade holen. Mit einem Laminatschneider geht das Kürzen der Paneele schnell von der Hand.Dampfsperrfolie sollten Sie auf Estrichböden und über einer Fußbodenheizung ausbreiten. Die Bahnen sollten wenigstens zwanzig Zentimeter überlappen und mit Klebeband verklebt werden. An den Wänden lassen Sie die Folie etwa zehn Zentimeter hoch stehen. Nach dem Verlegen schneiden Sie sie sauber ab. Als nächstes verlegen Sie die Trittschalldämmung auf Stoß auf der Dampfsperrfolie. Die Laminatpakete lassen Sie zum Akklimatisieren zwei Tage ungeöffnet liegen.

Starten Sie mit dem Verlegen des Laminats in der linken, hinteren Raumecke. An der ersten Laminatreihe sollten Sie mit einer Kreissäge, je nach Fabrikat Feder bzw. Nut abtrennen. Verlegen Sie Paneele parallel zum Lichteinfall, am besten im „wilden Verbund“. Der Versatz beträgt in der Regel 30 bis 40 Zentimeter, die Bewegungsfuge zur Wand oder zu anderen Räumen sieben bis zehn Millimeter. Verlegen Sie zunächst die erste Reihe, in dem Sie mehrere Laminatteile an den jeweiligen Stirnseiten zusammenstecken. Kunststoffkeile kommen zwischen Wand und Laminat an die Stirn- und Längsseiten. Dann messen Sie das fehlende Stück aus, schneiden es passend zu und setzen es ein. Den Rest verwenden Sie als erstes Stück der neuen Reihe. So fahren Sie fort, bis nur noch eine Reihe fehlt. Messen Sie die Breite aus, sägen Sie das Laminat zu und verlegen es. Gerade hier an den Endstücken hilft es, wenn Sie ein Zugeisen zur Hand haben.

Die Fläche eines Raums haben Sie zügig ausgelegt, etwas anspruchsvoller kann es an Türen und Heizungsrohren werden. Zeichnen Sie sich Rohrquerschnitt auf das Paneel. Mit einem Forstner-Bohrer setzen Sie den Rohren entsprechende Löcher. Mit einer Stichsäge setzen Sie drei Schnitte. So erhalten Sie das kleine Laminatstück, was jetzt hinter die Rohre passt. Unproblematisch ist das Arbeiten wenn Sie Türrahmen aus Holz haben. Mit einer Tauchsäge können Sie die Zargen um das richtige Maß kürzen. So passen die Paneele bündig unter die Zarge. Haben Sie dagegen Zargen aus Metall, übertragen Sie deren Form auf das Laminat, sägen dieses mit einer Stichsäge zu und setzen anschließend eine Acryl-Fuge. Jetzt fehlen noch die Sockelleisten, die die Schnittkanten des Laminatbodens verdecken. Die gibt es bei OBI in vielen Dekoren.

Materialliste

  • Selitstop PE-Dampfbremse 0,2 mm 26 m²
  • Ökolit Holzfaser Parkett- /Laminatunterlage 5 mm
  • Laminat
  • Sockelleisten

Werkzeugliste

  • LUX Zugeisen Parkett und Laminat Comfort
  • LUX Gehrungsschneidlade 245 mm Classic
  • LUX Feinsäge Comfort
  • LUX Schlagleiste Classic
  • OBI Schlosserhammer 300 g
  • LUX Handkreissäge HKS-1500 Electronic
  • LUX Multifunktionswerkzeug MFW-200
  • LUX Winkel mit Anschlag 200 mm Comfort
  • Forstner-Bohrersatz 5-teilig 15 mm - 35 mm
  • LUX Laminatschneider LS-10 Classic

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben