Holz schleifen in 5 Schritten

Heimwerker mit Schleifklotz hinter Werkbank.

Holz können Sie entweder manuell mit Schleifpapier oder mit Schleifgeräten schleifen. Wie Sie am besten beim Holz schleifen vorgehen, erklären wir Ihnen in folgenden Anleitung.

Für das Schleifen empfehlen wir Ihnen folgende Werkzeuge: Bei den Elektrogeräten haben Sie die Wahl zwischen dem Bandschleifer für sehr große Flächen, dem Schwingschleifer für das grobe Schleifen, dem Exzenterschleifer für feine Schleifarbeiten und dem Deltaschleifer für Ecken, Kanten und Zwischenräume.

Bei den manuellen Werkzeugen ergänzen sich Schleifklotz und Schleifschwamm in ihrer Funktion: Der Schleifklotz ist für Flächen und Kanten, der Schleifschwamm für Profile und gewölbtes Holz geeignet. Die Werkzeuge können in der Regel mit Schleifpapier in 6 oder mehr unterschiedlichen Körnungsstufen ausgestattet werden, von grob (Körnung 6 bis 30) bis sehr fein (Körnung 220 bis 1000).

Holz schleifen ist häufig die Vorbereitung beim Renovieren, Lackieren oder Lasieren, beim Möbelbau oder bei Bastelarbeiten.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Grobschliff: Heimwerker schleift Holz längs zur Maserung.

Schritt 1 - Grobschliff

Legen Sie das Holz je nach Größe und Form auf Werkbank oder Arbeitsbock und fixieren Sie es mit Schraubstock, Zwingen oder Klemmen.

Verwenden Sie für den Grobschliff Werkzeug mit mittlerem Schleifpapier in der Körnung 40 bis 60 und schleifen Sie das Holz längs zur Maserung. Üben Sie beim Schleifen nur wenig Druck aus, um zu vermeiden, dass sich Hitze entwickelt, die dem Schleifpapier und dem Klettverschluss bei Schwing- und Exzenterschleifern schaden kann.

Die Annahme, die Arbeitszeit elektrischer Schleifmaschinen würde sich durch den erhöhten Druck verkürzen, erweist sich als falsch: Sie werden lediglich im freien Lauf gebremst. Entfernen Sie nach dem ersten Schliff Holzstaub mit Handbesen oder Lappen.

Heimwerker wischt Holz mit feuchtem  Schwamm ab.

Schritt 2 - Holz befeuchten

Befeuchten Sie das Holz nach dem Grobschliff mit einem Schwamm und lassen Sie es trocknen – so erhalten Sie ein besonders feines Schleifergebnis. Durch das Wässern des Werkstücks richten sich die Holzfasern auf und können im Anschluss weggeschliffen werden. Das Wässern ist vor allem bei Holzstücken relevant, die später mit Feuchtigkeit in Berührung kommen, z. B. Badezimmer- oder Gartenmöbel. Wässern Sie aber auch Werkstücke, die später mit einem Oberflächenmittel behandelt werden, das keinen anschließenden Schliff erlaubt, z. B. Beize.

Mittelschliff: Heimwerker schleift Holz quer zur Maserung.

Schritt 3 - Mittelschliff

Wählen Sie nach dem ersten Wässern und Trocknen mittleres Schleifpapier in Körnung 80 oder 120 aus und bringen Sie es am Schleifwerkzeug an. Schleifen Sie das Holz quer zur Maserung. Üben Sie dabei wenig Druck aus und gehen Sie gleichmäßig vor. Holzstaub mit Handfeger oder Lappen entfernen und Werkstück erneut mit feuchtem Schwamm wässern.

Feinschliff: Heimwerker schleift Holz längs zur Maserung.

Schritt 4 - Feinschliff

Befestigen Sie nun feines bis sehr feines Schleifpapier mit Körnung 180 bis 240 am Schleifwerkzeug und schleifen Sie das Werkstück abschließend in gleichmäßigen Bewegungen längs zur Maserung mit wenig Druck. Entstehenden Holzstaub entfernen Sie wieder mit einem Handfeger oder Staubsauger.

Heimwerker kontrolliert Werkstück nach dem Schleifen mit Lampe.

Schritt 5 - Ergebnis kontrollieren

Kontrollieren Sie das Schleifergebnis, indem Sie mit den Fingern langsam über die Oberfläche streichen und Unebenheiten ertasten. Diese Stellen können Sie nun gegebenenfalls nachbearbeiten. Hierfür schleifen Sie die störenden Holzfasern mit Schleifpapier in der Körnung 180 bis 120 längs der Maserung weg. Auch eine Lampe kann bei der Überprüfung der Oberfläche helfen: Wird die Leuchtquelle seitlich an die Fläche gehalten, sind Unebenheiten mit bloßem Auge zu erkennen.

Wenn Sie für das Holzschleifen das richtige Schleifwerkzeug gewählt haben und sorgfältig in mehreren Schritten arbeiten, erhalten Sie das gewünscht glatte Ergebnis – mit OBI.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben