Bodentreppe einbauen in 6 Schritten

Heimwerker steht auf fertiger Bodentreppe.

Die ideale Bodentreppe ist platzsparend, stabil und einfach zu montieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie beim Einbau fertiger Lukentreppen-Sets vorgehen. Sie haben die Wahl zwischen einer klassischen dreiteiligen Falttreppe aus Holz oder Metall und einer ausziehbaren Scherentreppe. Die Falttreppe ist einfach in der Handhabung, braucht aber eine ausreichend große Öffnung. Die Scherentreppe kommt mit einer kleineren Deckenöffnung aus, kostet wegen der aufwendigeren Mechanik aber auch etwas mehr.

Mit wenigen Handgriffen und Werkzeugen ist die Leiter zum Dachboden montiert. Einige Punkte gilt es aber zu beachten, damit der Treppeneinbau gelingt. Denn eine schlecht montierte Treppe wird nicht nur zur Wackelpartie, sondern auch zur Isolations-Schwachstelle und begünstigt dann so die Schimmelbildung im Haus. Befolgen Sie unsere 6 einfachen Schritte und lesen Sie außerdem immer die Angaben des Treppenherstellers, da sich die Modelle bei der Montage unterscheiden können.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Deckenöffnung wird an Deckenanschluss geklebt.

Schritt 1 - Vorbereitung und Deckenanschluss der Dachbodentreppe

Wenn Sie eine bereits vorhandene Dachbodentreppe gegen ein neues Modell austauschen wollen, entfernen Sie zunächst den alten Treppenkasten samt Zierrahmen und der eigentlichen Treppe. Gab es bislang keine Bodentreppe, müssen Sie als Erstes einen Durchbruch zum Dachboden schaffen. Überlassen Sie dies jedoch in jedem Fall einem Fachmann, um nicht versehentlich Elektrokabel oder gar Wasserrohre zu beschädigen oder die Statik des Hauses zu beeinträchtigen. Überprüfen Sie außerdem, ob die Position der Luke genug Platz für die ausgeklappte Treppe bietet.

In die Deckenöffnung wird der Deckenanschluss geklebt. Stellen Sie sich auf eine Leiter und achten Sie auf einen stabilen Stand. Kleben Sie den Streifen so, dass er etwa 15 cm überlappt und verkleben Sie die Streifen sauber miteinander. Ein luftdichter Deckenanschluss sorgt für eine gute Dämmung und ist insbesondere bei Neubauten unerlässlich, da sonst Schimmel droht. Trennen Sie die Treppenmechanik von Kasten und Deckel und bringen Sie den Deckel auf den Dachboden.

Der Treppenkasten wird eingesetzt.

Schritt 2 - Bodentreppe einsetzen

Befestigen Sie unter der Decke eine Konterlattung, damit der im nächsten Schritt eingesetzte Lukenkasten nicht durch die Öffnung rutscht. Dafür befestigen Sie zwei Holzleisten unter der Decke, auf die der Kasten gesetzt wird. Achten Sie darauf, dass diese Stützbalken korrekt und fest sitzen, da sie während der Treppenmontage das gesamte Gewicht der Treppe tragen müssen.
Steigen Sie nun auf den Dachboden, setzen Sie von dort aus den Kasten ein und bringen Sie ihn mit Holzkeilen in Position. So lässt sich die korrekte Ausrichtung der Treppe kontrollieren und der Kasten verrutscht nicht ungewollt. Der Lukenkasten wird nun an der Längsseite links und rechts mit vier Justierschrauben 6 x 60 mm verschraubt.

Manche Bodentreppen-Modelle verfügen auch über aufschraubbare Metallwinkel, die die Holzleisten ersetzen. Alternativ können Sie die Bodentreppe auch durch Hilfsbretter auf Stützen fixieren. Werfen Sie dafür einen Blick in die Angaben des Herstellers.

Bodentreppe wird mit Wasserwaage und Zollstock ausgerichtet.

Schritt 3 - Bodentreppe ausrichten

Befestigen Sie nun die Bekleidungsleisten der Bodentreppe von unten auf dem Kasten. Der Deckel wird eingebaut und Kasten und Deckel anhand der eingebrachten Schrauben ausgerichtet. Mit Wasserwaage und Zollstock kontrollieren Sie die exakte Ausrichtung der Bodentreppe. Sie sollte im 90-Grad-Winkel in der Dachbodenöffnung hängen, die Fuge zwischen Treppe und Luke sollte ringsum gleich stark sein. Bauen Sie Knickhebel und Feder nach Herstellerangaben ein und bringen Sie an den Längsseiten jeweils noch zwei Schrauben zur besseren Befestigung ein. 

Heimwerker passt die Höhe der Treppe an.

Schritt 4 - Höhe der Bodentreppe anpassen

Nun wird auch die Leiter nach Herstellerangaben eingebaut – kontrollieren Sie die Ausrichtung der Treppenstufen mit der Wasserwaage. In der Regel wird die Bodentreppe  nicht perfekt mit dem Fußboden abschließen. Das Kürzen ist jedoch kein Problem, werfen Sie dafür einen Blick in die Montageanleitung. Die Treppenwangen werden mit einer Holzsäge auf Maß gebracht. Messen Sie wegen möglicher Unebenheiten des Bodens die Entfernung für beide Füße aus. Dafür klappen Sie den untersten Treppenteil nach hinten und stützen ihn ab. Das obere und mittlere Treppenteil sollten nun eine gerade Linie bilden. Messen Sie dann den Abstand vom letzten Treppengelenk bis zum Boden. Übertragen Sie die gemessenen Werte auf die Treppe und kürzen die das abgestützte Teil mit einem Fuchsschwanz. Kürzen Sie die Leiter allerdings keinesfalls zu stark. Eine zu kurze Bodentreppe kann beim Gebrauch unvermutet zusammenklappen. Die perfekte Länge hat die Treppe, wenn auch der untere, nun wieder ausgeklappte Teil, in einer Linie mit den oberen Teilen liegt. Die Treppenwangen sollten eben auf dem Boden aufliegen. Die Fußenden können Sie auf Wunsch mit mitgelieferten Gummischuhen versehen – dann müssen Sie die Wangen der Treppe allerdings etwas stärker kürzen.

Treppenkasten wird mit Montageschaum isoliert.

Schritt 5 - Treppenkasten dämmen

Stellen Sie nun noch den Neigungswinkel der Treppenkonstruktion mit der Schraube in der Knickmechanik ein und entfernen Sie die Bekleidungsleisten und den zweiten Klebestreifen von der Dachluke. Kleben Sie nun die Dampfsperre an den Kasten und stecken Sie die Bekleidungsleisten wieder auf den Kasten. Dämmen Sie den Hohlraum zwischen dem Kasten und den Deckenbalken mit Montageschaum oder aber anderen hochwertigen Dämmstoffen aus Polyurethan oder Vergleichbarem. Weitere Informationen zum Dämmen erhalten Sie im Dämmstoff-Berater.

Heimwerker befestigt Geländer.

Schritt 6 - Schutzgeländer der Bodentreppe montieren

Nicht nur mit Kindern im Haushalt sollte ein 90 cm hohes Schutzgeländer zur Montage einer Bodenleiter dazugehören. Zudem ist das Geländer an der Bodenluke schnell aufgebaut und bei den meisten Bodentreppen-Sets Teil der Lieferung. Stecken Sie für das Geländer die mitgelieferten Latten ineinander und verschrauben Sie sie mit dem Treppenkasten – unter Umständen ist es nötig, die Latten zuvor auf das Lukenmaß zu kürzen. Kontrollieren Sie mit der Wasserwaage, ob das Geländer gerade steht und ziehen Sie dann die Schrauben fest. Dann verschrauben Sie die Querlatten mit den Eckpfosten und kontrollieren diese erneut auf ihren korrekten Sitz. Für mehr Stabilität können Sie die Pfosten noch mit Metallstreben am Boden verschrauben. Doch dann ist Ihre Bodentreppe voll einsatzfähig.

Der fachgerechte Einbau der Bodentreppe ist wichtig, um Sicherheit, Stabilität und eine optimale Wärmedämmung zu gewährleisten. Nehmen Sie sich Zeit und legen Sie sich das richtige Werkzeug zurecht – dann ist der selbstständige Einbau Ihrer Bodentreppe kein Problem.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben