Klebefolien an Fenster anbringen in 5 Schritten

Handwerkerin und Handwerker bringen Klebefolie an Fenster an.

Klebefolien sind vielseitig einsetzbar. Eine transparente selbstklebende Folie lässt sich z. B. als Sichtschutz am Fenster anbringen und ist nebenbei noch dekorativ.
Mit der richtigen Vorgehensweise und einer gründlichen Vorbereitung bringen Sie Klebefolien schnell und problemlos an Ihr Fenster an. Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, welche unterschiedlichen Folien es gibt und was Sie jeweils beachten müssen.
Schauen Sie sich auch unser Erklär-Video „Klebefolien für Fenster“ an.

1 - Schritt-für-Schritt 2 - Materialliste
3 - Werkzeugliste
Folienrollen in verschiedenen Designs und Breiten.

Schritt 1 - Auswahl der Klebefolie

Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Klebefolien: Folien mit Kleberschicht und sogenannte Statikfolien. Im Gegensatz zu herkömmlichen Klebefolien haften Statikfolien ohne Klebstoff an Glasflächen. Dadurch lassen Sie sich rückstandslos wieder ablösen und sogar mehrfach verwenden. Meist sind Statikfolien aus dickerem Material, das auch tiefe Prägungen ermöglicht und so für eine edle Optik sorgt. Zudem vereinfacht die größere Materialstärke die Handhabung deutlich. Folien mit Kleberschicht können Sie sowohl nass und trocken kleben, Statikfolien ausschließlich nass. Vor allem für Anfänger und bei großen Flächen ist aber die Nassverklebung einfacher.

Transparente Klebefolien werden bevorzugt als Sichtschutz an Fenstern angebracht, können aber auch interessante Akzente setzen, beispielsweise zur Verschönerung von Duschkabinen.

Dekorfolien bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Gestaltung von Räumen und Möbelstücken. Die vielseitigen selbstklebenden Folien sind in zahlreichen Designs und verschiedenen Oberflächenstrukturen erhältlich, zum Beispiel aus Velours. In Ihrem OBI Markt finden Sie eine große Auswahl und kompetente Beratung – kommen Sie am besten direkt vorbei.

Heimwerker reinigt Fensterscheibe vor dem Anbringen der Klebefolie mit Glasreiniger.

Schritt 2 - Fenster vor dem Anbringen der Klebefolie vorbereiten

Ganz gleich, welche Art von Klebefolie Sie verwenden: Die Vorbereitung des Untergrunds ist elementar. Reinigen Sie die Fenster zur Vorbereitung am besten mit handelsüblichem Glasreiniger. Fest an der Scheibe haftende Verschmutzungen wie Fliegendreck oder Farbreste lassen sich mit einem Glasschaber für Ceranfelder entfernen.

Bringen Sie die Klebefolie am besten bei Zimmertemperatur an. Zu warme oder zu kalte Temperaturen verziehen die Folie.

Heimwerkerin schneidet Klebefolie mit einem Cuttermesser und einem Schneidelineal zu, bevor Sie sie an das Fenster anbringt.

Schritt 3 - Zuschnitt der Klebefolie

Da die Größe von Folie und Fenster genau zueinander passen muss, empfiehlt es sich, eine Schablone der zu beklebenden Fläche anzufertigen. So können Sie die gewünschten Maße exakt auf die Rückseite der Folie übertragen und diese dann zuschneiden. Ein Schneidelineal kann Ihnen dabei behilflich sein.

Heimwerker und Heimwerkerin bringen gemeinsam Klebefolie an der Fensterscheibe an.

Schritt 4 - Anbringen der Klebefolien an das Fenster

Das Anbringen gestaltet sich bei allen Foliensorten ähnlich. Wenn Sie die Folie in die gewünschte Form und Größe gebracht haben, besprühen Sie insbesondere Glasflächen mit Wasser. Dann lösen Sie das Rückseitenpapier an einer Ecke und ziehen es etwa 10 cm ab.
Diese freiliegende Ecke positionieren Sie nun auf der zu beklebenden Fläche und ziehen das Schutzpapier immer weiter ab. Besprühen Sie dann auch die Rückseite der Folie mit Wasser. Arbeiten Sie gleichmäßig und drücken Sie die Klebefolie gleichzeitig mit einer Rakel an.
Bei Verwendung einer Statikfolie ziehen Sie gleich die ganze Schutzschicht ab und bringen die Folie auf die Oberfläche auf. Vor allem wenn Sie wenig Erfahrung mit Klebefolie haben oder die zu beklebende Fläche relativ groß ist: Am leichtesten geht diese Arbeit zu zweit.

Heimwerker entfernt Luftblasen zwischen Fensterglas und Klebefolie.

Schritt 5 - Luftblasen unter der Klebefolie entfernen

Nach dem Anbringen besprühen Sie die Folie mit Wasser und streichen die Feuchtigkeit unter der Klebefolie mit der Rakel von der Mitte nach außen. Schützen Sie die Folie, indem Sie die Rakel mit Küchenpapier oder Stoff umwickeln. Bleiben dennoch Blasen zurück, stechen Sie diese mit einer Stecknadel auf und streichen vorsichtig mit einem Fingernagel darüber.

Nun nehmen Sie mit einem weichen Tuch alle restliche Feuchtigkeit auf. Achten Sie dabei insbesondere auf den Übergang zwischen Folie und Fenster.
Warten Sie mit der ersten Reinigung der Fenster nun ein bis zwei Wochen und verwenden Sie keine Bürsten oder scharfe Putzmittel.

Mit diesen Tipps gelingt Ihnen das Anbringen ganz leicht und mit ein wenig Vorsicht haben Sie lange Freude an Ihren Fensterfolien.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben