Hochbeete

  • Frisches Gemüse aus eigenem Anbau
  • Geringer Platzbedarf
  • Komfortable Arbeitshöhe

Entdecken Sie die vielen Vorteile eines Hochbeetes: Geringer Platzbedarf, komfortable Arbeitshöhe und ertragreiche Ernte.

Hochbeete
Hochbeete

Warum ein Hochbeet?

Hochbeete gewinnen bei Gartenfreunden zunehmend an Beliebtheit – und das zu Recht, denn Hochbeete bieten viele Vorteile. Für ein Hochbeet findet sich immer Platz, ob im Garten, auf der Terrasse oder auch auf dem Balkon. Besonders beliebt sind Hochbeete für den Anbau von Gemüse, aber auch Küchenkräuter oder Blühpflanzen gedeihen in ihnen besonders gut. Durch die gute Nährstoffversorgung im Hochbeet und die schnellere Erwärmung im Frühjahr wachsen Pflanzen schneller, länger und ertragreicher als in herkömmlichen Beeten. Lassen Sie sich von den vielen Möglichkeiten und Vorteilen eines Hochbeets überzeugen! Bei uns finden Sie alles Wissenswerte und eine große Produktauswahl!

Platz für ein Hochbeet ist überall

Platz für ein Hochbeet ist überall

Ergonomische Arbeitshöhe

Ergonomische Arbeitshöhe

Großer Ertrag

Großer Ertrag

Welches Hochbeet passt zu meinem Vorhaben?

Top Produkte & aktuelle Bestseller

Wie wird ein Hochbeet befüllt?

Wie wird ein Hochbeet befüllt? Wie wird ein Hochbeet befüllt?

Die richtige Befüllung des Hochbeets ist wichtig, um später die Vorteile eines Hochbeets, wie beispielsweise die besonders gute Nährstoffversorgung, voll auszuschöpfen.

Der Boden des Hochbeets sollte mit einem Maschendraht ausgelegt werden, damit die Pflanzen im Hochbeet vor Wühlmäusen, Maulwürfen und Schnecken geschützt sind. Die Wände des Hochbeets müssen zum Schutz vor zu viel Nässe mit Folie ausgekleidet werden. Anschließend wird das Hochbeet schichtweise von unten nach oben befüllt.

Schicht um Schicht optimal anordnen

Schicht um Schicht optimal anordnen
1. Schicht
Häckselgut (zerkleinerte Zweige und Äste) und Grünabfälle
2. Schicht
Rasenstücke mit der Grasseite nach oben
3. Schicht
Leicht verottetes Laub und Gartenabfälle
4. Schicht
Gartenerde und halbreifer Kompost
5. Schicht
Hochwertige Blumen-, Pflanz- oder Kräutererde
Schicht um Schicht optimal anordnen
1. Schicht

Die erste Schicht besteht aus Baum- und Strauchschnitt. Dieser sollte eher grob sein, damit das Hochbeet ausreichend luftdurchlässig ist und sich keine Fäulnis bildet.

2. Schicht

Auf diese Schicht folgt eine Lage Rasensoden, sodass kleinere Bestandteile oberer Schichten nicht nach unten durchsinken können.

3. Schicht

Grünabfälle, wie Laub, Rasenschnitt oder auch klein gehäckselter Strauchschnitt, bilden die dritte Schicht. Diese Schicht sollte etwas höher ausfallen, da sie durch obere, schwerere Schichten noch etwas zusammensackt.

4. Schicht

Darauf folgen Gartenerde und Kompost.

5. Schicht

Erst die abschließende Schicht des Hochbeets besteht dann aus hochwertiger Blumen-, Pflanz- oder Kräutererde, je nach gewünschter Bepflanzung. Durchschnittlich sackt die Füllung des Hochbeets durch die Verrottung der biologischen Bestandteile in jedem Jahr ca. 10 bis 20 cm zusammen, sodass die oberste Schicht jährlich erneuert werden muss.

Tipp:

Soll das Hochbeet im Garten stehen, setzt man es am besten auf Kantensteine oder senkrecht eingegrabene Gehwegplatten. So sind Hochbeet und Untergrund voneinander getrennt und Fäulnis wird verhindert. Zudem erhält man so eine perfekte Mähkante, sodass das Hochbeet beim Rasenmähen nicht beschädigt wird.

Optimieren Sie die Befüllung Ihres Hochbeetes einfach mit Produkten von COMPO BIO – mit Kompost und Pflanzenerde in Bio-Qualität gedeihen Ihre Pflanzen besonders gut.

Alle Produkte von COMPO BIO jetzt kaufen

Hilfreiche Zubehörprodukte

Befüllung des Hochbeets
Beispiel-Rechnung

Befüllung des Hochbeets

  • Kaninchendraht oder Vlies
  • Baum- und Strauchschnitt
  • Gartenabfälle
  • Kompost
  • Gartenerde
  • Kaninchendraht oder Vlies
  • Baum- und Strauchschnitt
  • Gartenabfälle
  • Kompost
  • Gartenerde
Beispiel-Rechnung Befüllung des Hochbeets

Tipps zur Bepflanzung des Hochbeets

Mischkulturen und Fruchtwechsel im Hochbeet

Jetzt ist das Hochbeet vorbereitet und Sie müssen sich nur noch entscheiden, mit welchen Pflanzen es bepflanzt werden soll. Insbesondere beim Anbau von Gemüse im Hochbeet sollte das Beet in Mischkulturen bepflanzt werden. Dadurch wird eine einseitige Nährstoffentnahme verhindert und das Beet ist auch in den Folgejahren noch ertragreich nutzbar.
Durch die sehr gute Nährstoffversorgung insbesondere im ersten Jahr ist es empfehlenswert, bei der Erstbepflanzung des Hochbeetes überwiegend starkzehrende Pflanzen anzubauen. Dazu zählen beispielsweise alle Kohlsorten, Rettich, Bohnen, Tomaten, Gurken und Zwiebelgewächse. Im zweiten bis vierten Jahr können dann auch mittel- und schwachzehrende Pflanzen angebaut werden. Danach sollte der Inhalt des Hochbeets erneuert werden und alle Schichten neu befüllt werden. Bei der Bepflanzung des Hochbeetes werden hohe Pflanzen in die Mitte gepflanzt, niedrige Pflanzen eher an den Rand. So werden alle Pflanzen mit ausreichend Licht versorgt und können gut wachsen.
Zu beachten ist bei der Bepflanzung auch immer, wie gut sich die angebauten Pflanzen untereinander vertragen.

Welche Pflanzen vertragen sich gut untereinander?

Pflanze

Gute Nachbarn

Schlechte Nachbarn

Buschbohne

Bohnenkraut, Erdbeere, Gurke, Sellerie, Rote Bete, Kohlarten, Kopfsalat, Pflücksalat, Tomate

Erbse, Fenchel, Knoblauch, Lauch, Zwiebel

Endivie

Fenchel, Kohlarten, Lauch, Stangebohnen

Erbse

Dill, Fenchel, Gurken, Kohlarten, Mais, Möhren, Kohlrabi, Kopfsalat, Radieschen, Zucchini

Bohne, Kartoffel, Knoblauch, Lauch, Tomate, Zwiebel

Erdbeere

Boretsch, Buschbohne, Knoblauch, Kopfsalat, Lauch, Radieschen, Schnittlauch, Spinat, Zwiebel

Kohlarten

Fenchel

Endivie, Erbse, Feldsalat, Gurke, Kopfsalat, Pflücksalat, Salbei

Bohne, Tomate

Gurke

Bohnen, Dill, Erbse, Fenchel, Kohl, Kopfsalat, Kümmel, Lauch, Mais, Rote Bete, Sellerie, Zwiebel

Tomate, Radieschen

Kartoffel

Dicke Bohne, Kohlarten, Kohlrabi, Kümmel, Mais, Tagetes, Spinat

Kürbis, Tomate, Sellerie, Sonnenblume

Knoblauch

Erdbeere, Gurke, Himbeere, Möhre, Tomate, Rote Bete

Erbsen, Kohlgewächse, Stangenbohnen

Kohlarten

Bohne, Dill, Endivie, Erbse, Kartoffel, Kopfsalat, Lauch, Sellerie, Spinat, Tomate

Erdbeere, Knoblauch, Senf, Zwiebel

Kohlrabi

Bohne, Erbse, Kartoffel, Kopfsalat, Tomate, Radieschen, Rote Bete, Sellerie, Spinat, Lauch

Kopfsalat

Bohnen, Dill, Erbsen, Gurken, Kohl, Lauch, Möhre, Tomate, Zwiebel

Petersilie, Sellerie

Lauch

Erdbeere, Kohl, Kopfsalat, Möhren, Sellerie, Tomate

Bohne, Erbse, Rote Beete

Möhre

Dill, Erbse, Knoblauch, Lauch, Radieschen, Rettich, Tomate, Zwiebel, Schnittlauch

Radieschen/Rettich

Bohne, Erbse, Kohl, Kopfsalat, Möhre

Gurke

Sellerie

Spinat, Buschbohne, Gurke, Kohl, Kohlrabi, Lauch, Tomate

Kartoffel, Kopfsalat, Mais

Tomaten

Buschbohne, Knoblauch, Kohl, Kohlrabi

Erbse, Fenchel, Kartoffeln

Zucchini

Kopfsalat, Lauch, Möhre, Petersilie, Rettich, Radieschen, Rote Bete, Sellerie, Spinat, Rote Bete, Stangenbohnen, Zwiebel

Zwiebeln

Bohnenkraut, Erdbeere, Dill, Kopfsalat, Möhre, Rote Bete

  • Sichere Zahlmöglichkeiten
  • Kostenlose Rücksendung
  • Verfügbarkeit im Markt prüfen
  • Reservieren & im Markt abholen
Nach oben