StartGartenTerrasse

Terrassenplatten schneiden und trennen

Zuletzt aktualisiert: 19.01.20224 MinutenVon: OBI Redaktion
Mann schneidet mit einem Benzintrennschneider

In diesem Ratgeber erfährst du, wie du Terrassenplatten schneiden und trennen kannst und dabei Werkzeuge wie Winkelschleifer, Steintrennmaschine, Benzin-Trennschleifer oder Plattentrenner in den Griff bekommst.

Wie lassen sich Terrassenplatten selbst schneiden?

Der eigenen handwerklichen Erfahrung und der Stärke des Materials entsprechend, bieten sich unterschiedliche Verfahren und Werkzeuge zum Schneiden der Terrassenplatten an. Während Winkelschleifer, Steintrennmaschine und Benzin-Trennschleifer eine Einweisung und gewisses Geschick voraussetzen, lassen sich Platten- und Steintrenner auch von Einsteigern bedienen. Entscheidend ist, die Schnittkanten für die Terrasse exakt abzumessen und im Umgang mit den Maschinen sehr sorgsam vorzugehen. Welche Werkzeuge sich für welchen Einsatz besonders eignen, zeigt die folgende Übersicht.

Die richtigen Hilfsmittel wählen

Schutzausrüstung

Für alle Schneideverfahren ist Arbeitsschutzbekleidung unverzichtbar. Um die Gefahr von Verletzungen oder langfristigen Schäden für die Gesundheit zu vermeiden, sollten Gehörschutz, Handschuhe und Schutzbrille sowie eine Atemschutzmaske und Sicherheitsschuhe unbedingt zur Ausrüstung gehören.

Heimwerker wählt die passende Arbeitsschutzkleidung aus

Schnittstellen markieren

Zunächst empfiehlt es sich, die Terrassenplatte, den Stein oder die Fliese genau auszumessen und die gewünschten Schnittstellen zu markieren. Sofern das Material mit einem Nassschneidetisch geschnitten werden soll, ist es sinnvoll, dafür Signierkreide beziehungsweise Wachsmalstifte zu verwenden. Die angezeichneten Punkte solltest du anschließend miteinander verbinden, um eine genaue Schnittkante zu erhalten. Dafür kann eine Wasserwaage oder Abziehlatte hilfreich sein.

Mann zeichnet die Schnittstelle auf einen Terrassenstein.

Terrassenplatten schneiden

Schneiden mit dem Winkelschleifer

Ein leistungsstarker Winkelschleifer beziehungsweise eine Flex mit Diamant-Trennscheibe ist für beinahe alle Materialien beim Terrassenbau einsetzbar. Beton schneidet die Flex ebenso wie Feinsteinzeug, Natursteinplatten, Fliesen oder Pflastersteine. Die Trennscheibe sollte allerdings auf das jeweilige Produkt abgestimmt sein.

Die kleineren Maschinen machen bis zu einer Stärke von 10 cm einen glatten Schnitt durch die Terrassenplatte, wenn es noch weiter in die Tiefe geht, sind größere und leistungsfähigere Geräte nötig. Aufgrund des verhältnismäßig kleinen Schneidblattes erfordert es etwas Übung, längere Steinplatten mit der Flex gleichmäßig und gerade zu schneiden. Kanten und Rundungen von Fliesen meistert der Winkelschleifer ebenfalls ohne Schwierigkeiten. Er ist außerdem handlich und verhältnismäßig günstig in der Anschaffung.

Generell bietet sich die Flex mehr für überschaubare Schnittarbeiten an. Wenn die Materialmenge größer ist, ist eher ein Nassschneidetisch oder ein Steintrenner zu empfehlen.

Bevor der Winkelschleifer zum Einsatz kommt, ist ein geeigneter Untergrund entscheidend: Das Material sollte immer so positioniert sein, dass die Maschine beim Schnitt zu keinem Zeitpunkt Kontakt mit dem Boden bekommt. Alternativ bietet sich eine Grundlage an, bei der eine Kollision kaum größere Schäden verursacht, beispielsweise eine Rasenfläche.

Du solltest die Terrassenplatte vor dem ersten Schnitt beispielsweise mit einer Schraubzwinge soweit fixieren, dass sie später nicht so leicht verrutscht. Die Maschine sollte mit maximaler Leistung laufen und beim Aufsetzen sollte ein erhöhter Widerstand spürbar sein. Anschließend führst du den Schleifer mit festem Griff an der eigenen Markierung entlang. Nach dem Schnitt ist es wichtig, die Steine zu säubern, damit der Staub vor allem auf Beton keine Flecken hinterlässt.

Heimwerker schneidet Terrassenplatte mit einem Winkelschleifer.

Schneiden mit der Steintrennmaschine

Die Steintrennmaschine – auch Nassschneidetisch genannt – eignet sich ebenfalls für alle Arten von Steinplatten. Der Schneidetisch macht besonders saubere Schnitte und Kanten. Die Maschine lässt sich sehr kräfteschonend bedienen, sie sollte allerdings erst nach einer ausführlichen Einweisung zum Einsatz kommen. In ihrer Funktionsweise ähnelt sie einer Standkreissäge für Holz.

Der Schneidetisch ist allerdings im laufenden Betrieb sehr laut. Er benötigt außerdem einen Anschluss für Wasser, um Stein weitgehend staubfrei schneiden zu können.

Verlege das Material zunächst auf der schienengeführten Ablage der Steintrennmaschine, damit es möglichst nicht verrutscht. Richte das Schneideblatt anschließend darauf aus und führe den Schnittverlauf zur Probe einmal im ausgeschalteten Zustand durch, um sicher zu stellen, dass er die vorgezeichnete Linie genau trifft. Schalte den Schneidetisch anschließend an und führe die bewegliche Ablage zum Schneideblatt und drücke es gleichzeitig langsam nach unten. Bewege nach dem Schnitt die Ablage zum Anschlag zurück, entnehme die zugeschnittene Platte vorsichtig aus dem Nassschneidetisch und spüle sie kurz mit Wasser ab.

Heimwerker schneidet Terrassenplatten mit Nassschneidetisch.

Schneiden mit dem Benzin-Trennschleifer

Der Benzin-Trennschleifer kommt wie der Nassschneidetisch mit allen Plattenstärken und Pflastersteinen zurecht. Auch nach der Verlegung lassen sich Materialien mit dieser Maschine bearbeiten. Vor dem ersten Gebrauch ist eine ausführliche Einweisung erforderlich, um das Unfallrisiko möglichst gering zu halten. Der Umgang mit dem Gerät kostet vergleichsweise viel Kraft. Der Benzin-Trennschleifer ist sehr laut. Er braucht Kraftstoff und einen Anschluss zum Wasser, um einigermaßen staubfrei arbeiten zu können.

Stelle vor dem Start der Maschine sicher, dass der Nothalteknopf ausgeschaltet ist. Öffne anschließend den Choke, ziehe dann das Seil kräftig durch. Sobald das Gerät angesprungen ist, nimmst du den Choke heraus und lässt den Motor auf Halb- oder Standgas warmlaufen. Da der Trennschleifer beim Aufsetzen eine hohe Vortriebskraft entfaltet, ist es ratsam, ihn fest im Griff zu behalten. Führe die Maschine entlang der Markierung sauber über die Platte. Reinige das Gerät und die Steine nach Gebrauch gründlich.

Terrassenplatten mit einem Benzin-Trennschleifer schneiden.

Schneiden mit dem Platten- und Steintrenner

Der Platten- und Steintrenner funktioniert mechanisch und lässt sich daher unabhängig von Strom und Kraftstoff bedienen. Die Schnitte in den Platten sind jedoch unter Umständen weniger präzise und bedürfen einer Nachbearbeitung per Hand. Harte Natursteine lassen sich damit in der Regel sauberer bearbeiten als weichere Sedimentgesteine. Besonders gute Ergebnisse erzielt das Gerät beim Bearbeiten von Pflastersteinen. Es ist darüber hinaus vergleichsweise leicht zu bedienen, verursacht kaum Schmutz und so gut wie keinen Lärm.

Lege die Platte für die Terrasse auf die Ablagefläche des Platten- und Steintrenners und richte sie entsprechend der gewünschten Schnittkante aus. Betätige anschließend den Hebel, um das Obermesser abzusenken. Führe diesen Schritt langsam aus, bis die Platte bricht. Bearbeite ungerade Ecken und Kanten hinterher vorsichtig mit einem Hammer oder einem Winkelschleifer nach.

Heimwerker trennt Terrassenplatten mit einem Steintrenner.

Das könnte dich auch interessieren

Steinplatten für die Terrasse im Vergleich
Bei Terrassenplatten aus Stein wählst du zwischen Betonplatten, Natursteinplatten, Feinsteinzeug und Polygonalplatten. Mehr zu den Materialien erfährst du im Ratgeber.
Mehr erfahren
Steinterrasse bauen – Schritt für Schritt
So baust du eine Steinterrasse im Splittbett: Die Anleitung zeigt dir schrittweise, wie du den Untergrund und die Unterkonstruktion vorbereitest und die Steine verlegst.
Mehr erfahren
Terrasse planen – 9 Tipps
Der Bau einer Terrasse bedarf einer guten und gründlichen Planung – wie du dabei vorgehst und was es bei der Planung zu beachten gibt, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Kosten sparen beim Terrassenbau – 8 Tipps
Wenn du weißt, worauf du beim Terrassenbau achten musst, kannst du einige Kosten sparen. Hier findest du Unterstützung bei der Planung und Tipps zum Geld sparen.
Mehr erfahren
Terrassenbeläge im Vergleich
Bei Terrassenbelägen stehen viele Materialien zur Auswahl: Erfahre hier alles zu den Eigenschaften von Dielen, Klickfliesen, Steinplatten, Pflasterstein und mehr.
Mehr erfahren
Terrasse pflastern – Schritt für Schritt
Wie du deine Terrasse pflasterst, zeigt dir unsere Anleitung Schritt für Schritt. Erfahre, was du benötigst, um Betonpflastersteine im Splittbett zu verlegen.
Mehr erfahren
Moderne Terrasse – 5 Gestaltungsideen
Du möchtest deine Terrasse modern gestalten? Hier findest du verschiedene Ideen und Inspirationen rund um Design, Gartenmöbel, Sichtschutz- und Sonnenschutzelemente.
Mehr erfahren
WPC-Terrasse bauen – Schritt für Schritt
Mit der Anleitung baust du deine WPC-Terrasse selber. Wir zeigen dir, wie du die Unterkonstruktion anfertigst, die WPC-Dielen verlegst und die Abschlussleisten montierst.
Mehr erfahren
Vorbereitung der Terrassen-Baustelle – 8 Tipps
Der Terrassenbau erfordert eine gründliche Planung. Dazu gehört auch, dass du die Terrassenbaustelle richtig vorbereitest. Lies hier, was es dabei zu beachten gilt.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.