StartGartenTerrasse

Holzterrasse reinigen und pflegen

Zuletzt aktualisiert: 14.10.20216 MinutenVon: OBI Redaktion
Holzterrasse wird von einer Person in Gummistiefeln mit einem Hochdruckreiniger gereinigt.

Holz reagiert im Vergleich zu Stein oder Beton empfindlicher auf Witterungseinflüsse. Regen und Wind, Sonne, Schnee und Eis lassen das Material vergrauen und können es langfristig angreifen. Es ist also entscheidend für eine lange Lebensdauer der Dielen, deine Holzterrasse regelmäßig zu reinigen und zu pflegen.

Wie reinige ich eine Holzterrasse richtig?

Witterungseinflüsse sowie der tägliche Gebrauch hinterlassen Spuren auf einer Holzterrasse: vom oberflächlichen Grauschleier (Patina) bis zu kleinen Rissen in den Dielen. Dort kann langfristig Feuchtigkeit eindringen und einen Nährboden für Pilze bilden, die dem Holz schaden. Mit einer regelmäßigen Reinigung und der anschließenden Pflege des Belages beugst du dem vor. Mit Terrassenöl schützt du die Oberfläche vor Rissen und Feuchtigkeit. So bleibt der Naturstoff widerstandsfähig. Ein anschließender Anstrich frischt die braune Farbe des Holzes auf, sodass die Patina verschwindet.

Wie du eine Holzterrasse reinigst, erfährst du in unserer Video-Anleitung oder detailliert in der Schritt-für-Schritt-Anleitung, die du dir auch als PDF-Datei herunterladen und ausdrucken kannst.

Mit Aufruf des Videos stimmen Sie einer Datenübertragung an Youtube zu. Für die Datenverarbeitung durch Youtube gelten deren Datenschutzhinweise.
Weitere Informationen

Groben Schmutz entfernen und entgrauen

Wir empfehlen, die Holzterrasse etwa zweimal im Jahr gründlich zu reinigen und zu pflegen: nach dem Winter im Frühling vor der sommerlichen Hitze und zur Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit im Herbst. Die Oberfläche sollte vor der Reinigung vollständig trocken sein. Zunächst entfernst du mit einem Besen den groben Schmutz von der Terrasse. 

Hinweis: Achte je nach Holzart auf die Borsten des Besens. Bei einem weichen Nadelholz, wie Lärche oder Douglasie, sollte der Besen möglichst weiche Borsten haben, um die Dielen nicht zu beschädigen.

Anschließend kommt der Gartenschlauch zum Einsatz: Das Holz sollte komplett nass sein, wenn es abgespritzt ist. Bei Bedarf kannst du anschließend einen Entgrauer mithilfe eines Flächenpinsels gleichmäßig auf die Holzdielen auftragen. Nach der vom Hersteller empfohlenen Einwirkzeit folgt eine weitere Reinigung mit einer Bürste oder einem Besen.

Hinweis: Lackiertes Holz schleifst du vor der Behandlung mit einer Tellerschleifmaschine ab oder löst die alte Farbe mit einem geeigneten Abbeizer.

Grünbelag entfernen

Besen mit Reinigungsmittel auf einer Holzterrasse

Hausmittel zur Reinigung von Holzdielen – Schmierseife im OBI Online-Shop.

Grünbelag auf der Holzterrasse erhöht bei feuchten Witterungsverhältnissen die Unfallgefahr. Denn sobald sich die Feuchtigkeit auf den Flechten oder Moosen niederlässt, wird es rutschig auf den Holzdielen. Mit Grünbelagentferner lässt sich dieses Risiko bannen. Doch es gibt auch Hausmittel und mechanische Lösungen, mit denen sich Flechten und Moose entfernen lassen – und das meist umweltfreundlicher.

Dielen säubern

Verwendung von Wasser und Spülmittel

Gib einige Spritzer Spülmittel in einen Eimer mit heißem Wasser und rühre um, bis die Flüssigkeit aufschäumt. Verteile das Wasser-Spülmittel-Gemisch anschließend großzügig auf den Dielen. Säubere das nasse Holz gründlich mit einem hartborstigeren Besen oder einem Schrubber. Spüle danach die Fläche mit klarem Wasser einmal ab.

Verwendung von Schmierseife

Schmierseife lässt sich unverdünnt auf die Terrassendielen auftragen und mit einer Bürste oder einem Schrubber einarbeiten, um Schmutz und Grünbelag zu entfernen. Nach der Reinigung spülst du die Terrasse gründlich dem Gartenschlauch oder mithilfe einer Gießkanne ab.

Verwendung von Soda

Als praktischer und kostengünstiger Helfer aus dem Haushalt hat sich Soda zur Säuberung von Holzterrassen bewährt. Das Pulver ist in der Drogerie erhältlich. Vermenge bei verkrusteten Verschmutzungen einfach etwas von dem Pulver mit Wasser und trage das Gemisch mit einer Bürste direkt auf die Terrassendielen auf. Lasse die Mischung anschließend rund drei Stunden einwirken und bürste die Dielen danach mit klarem Wasser komplett ab.

Hinweis: Wichtig ist, dass keine säurehaltigen Mittel wie Essig zum Einsatz kommen, da sie das Holz angreifen und langfristig schädigen können. 

Einsatz des Hochdruckreinigers

Holzterrasse wird von einer Person in Gummistiefeln mit einem Hochdruckreiniger gereinigt.

Der Einsatz des Hochdruckreinigers ist nicht für alle Holzarten geeignet. Bei weichen Nadelhölzern wie Lärche oder Douglasie ist es ratsam, generell auf diese Vorgehensweise zu verzichten, da der Wasserdruck die Oberfläche der Terrasse beschädigen kann. Bei Harthölzern wie Bambus, Bangkirai oder Kempas lassen sich Verschmutzungen maschinell dagegen leichter entfernen.

Tipp: Ein Gerät mit sich drehenden Bürsten ist für die Reinigung der Holzterrasse besser geeignet als eines mit Flachstrahldüsen.

Sofern der Hochdruckreiniger zum Einsatz kommt, solltest du vorsichtig vorgehen: Zunächst montierst du den Terrassen-Aufsatz und stellst den Wasserdruck niedrig ein. Bei zu hohem Druck und ohne Spezialaufsatz kann das Holz Schaden nehmen. Die Fasern könnten sich beispielsweise aufstellen und die Oberfläche rau und splittrig machen.

Entscheidend ist, die gesamte Fläche zu reinigen, damit sie einen einheitlichen Farbton bekommt. Anschließend muss die Terrasse zunächst mindestens 24 Stunden trocknen. Dieses Vorgehen verhindert, dass Feuchtigkeit im Holz zurückbleibt. Sie kann die Dielen unter der späteren Pflegeschicht aus Öl faulen lassen.

Tipp: Mit dem Hochdruckreiniger lassen sich auch die meisten Gartenmöbel aus Holz wieder auf Hochglanz bringen. 

Pflege: Ölen

Heimwerker pflegt die Holzterrasse mit Terrassenöl

Neben einer regelmäßigen Reinigung brauchen Holzterrassen auch Pflege. Die Dielen mit einem geeigneten Öl zu behandeln, ist sinnvoll, um Risse in der Oberfläche zu vermeiden und gleichzeitig zu verhindern, dass sich eine graue Patina bildet.

Ein transparentes Öl empfiehlt sich, wenn die Farbe des Materials unverändert erhalten bleiben soll. Farbige Produkte, wie beispielsweise ein naturgetöntes Douglasien-Öl, heben den ursprünglichen Holzton wieder deutlicher hervor.

Die Produkte glätten die Oberfläche der Dielen und umgeben sie mit einer Schutzschicht, die wasser- und schmutzabweisend ist. Ungeeignet für die Pflege von Terrassendielen sind dagegen Holzschutz-Lasuren und Lacke. Sie blättern durch die häufige Nutzung schnell ab.

Beim Ölen der Dielen sollte es möglichst windstill und bewölkt sein. Eine solche Wetterlage sorgt dafür, dass die Produkte tief in das Holz eindringen können. Denn bei intensiver Sonneneinstrahlung trocknet die Fläche zu schnell. 

Du solltest dir beim Ölen etwa drei bis vier Dielen nacheinander vornehmen und das Pflege-Öl mit einem Pinsel oder einer kurzhaarigen Rolle auftragen. Wenn es eingezogen ist, wiederholst du den Vorgang und behandelst so Schritt für Schritt den gesamten Belag. Die Holzpflege sollte vor der nächsten Nutzung der Terrasse mindestens 24 Stunden Zeit bekommen, um einzuwirken. 

Tipp: Pflegemittel auf Naturölbasis sind gesundheitlich unbedenklich. Deshalb finden sie auch im Innenbereich und bei der Herstellung von Kinderspielzeug Verwendung.

Videoanleitung – So ölst du deine Terrasse

Mit Aufruf des Videos stimmen Sie einer Datenübertragung an Youtube zu. Für die Datenverarbeitung durch Youtube gelten deren Datenschutzhinweise.
Weitere Informationen

Regelmäßig Schmutz entfernen

Ein Person fegt mit einem Besen eine Holzterrasse.

Bis zur nächsten Grundreinigung genügt es, die Dielen in regelmäßigen Abständen komplett abzufegen. Dabei ist es entscheidend, Laub, Vogelkot und andere Verunreinigungen gründlich zu entfernen, da sie Verfärbungen auf dem Holz verursachen können. Wenn bereits hartnäckige Flecken entstanden sind, kannst du diese in der Regel mithilfe einer Bürste und etwas Seife entfernen oder speziellen Terrassenreiniger verwenden. Sollten sich im Laufe des Jahres verwitterte Stellen auf den Holzdielen zeigen, ist es sinnvoll, die betroffenen Dielen separat nachzuölen. Das spart bei der nächsten Grundreinigung Mühe und Zeit.

Welches Holz eignet sich für die Terrasse?

Holzterrasse mit Gartenmöbeln

Der Pflegeaufwand hängt auch von der Wahl des Holzes für deine Terrasse ab. Dielen aus Tropenhölzern wie Teak oder Bangkirai sind sehr beliebt. Diese eher teuren Holzsorten sind widerstandsfähig gegen Insektenbefall und Fäulnis. Zudem wirkt die dunkle Farbe edel.

Teak und Bangkirai vergrauen ohne Pflege zwar mit der Zeit, verlieren aber nicht ihre Härte. Macht dir die Farbveränderung nichts aus, hält sich der Pflegeaufwand daher in Grenzen. Solltest du dich für diese Hölzer entscheiden, achte beim Kauf aber unbedingt auf zertifizierte Ware aus nachhaltiger Forstwirtschaft, die du zum Beispiel am FSC-Siegel erkennst.

Oft preiswerter und nachhaltiger sind Terrassendielen aus heimischen Hölzern. Kesseldruckimprägnierte Fichte oder Föhre eignet sich gut. Auch Douglasie oder Lärche ist vergleichsweise unempfindlich gegen Witterungseinflüsse. Unbehandelt reichen die heimischen Hölzer jedoch nicht an die Dauerhaftigkeit von Tropenhölzern heran. Durch bestimmte Verfahren lässt sich ihre Haltbarkeit dennoch erhöhen. 

Hierzu tränkt man die Hölzer entweder in Wachs (Dauerholz) oder behandelt das Holz im Spezialverfahren (Kebony) mit Bioalkohol. Nach dem Trocknen härtet der Alkohol zu Polymeren aus und macht das Holz sehr lange haltbar. Eine dritte Möglichkeit zur Verbesserung der Haltbarkeit ist eine Wärmebehandlung (Thermoholz).

Das könnte dich auch interessieren

Terrassenplatten reinigen
Wie du Terrassenplatten reinigen kannst, zeigt unser Ratgeber. Erfahre hier, welche Reinigungsmittel und -geräte sich eignen, um Moos und Verschmutzungen zu beseitigen.
Mehr erfahren
Kleine Terrasse gestalten
Mit der passenden Ausstattung lassen sich kleine Terrassen und Balkone attraktiv gestalten: Hier findest du Tipps und Ideen für platzsparende Möbel und vertikale Gärten.
Mehr erfahren
Terrassendielen im Vergleich: Douglasie oder Lärche?
Terrassendielen aus Holz gibt es zum Beispiel aus Lärche oder Douglasie – lese hier mehr zu den Eigenschaften sowie Vor- und Nachteilen der Materialien im Vergleich.
Mehr erfahren
Verlegemuster für Terrassenbeläge
Den Belag der Terrasse kannst du in unterschiedlichen Mustern verlegen. Erfahre hier, mit welcher Verlegetechnik du welche Wirkung auf der Terrasse erzeugst.
Mehr erfahren
Terrassenbeläge im Vergleich
Bei Terrassenbelägen stehen viele Materialien zur Auswahl: Erfahre hier alles zu den Eigenschaften von Dielen, Klickfliesen, Steinplatten, Pflasterstein und mehr.
Mehr erfahren
Terrassenüberdachung selber bauen
Du möchtest selbst eine Terrassenüberdachung bauen, um deine Terrasse noch besser nutzen zu können? Hier erfährst du, wie es geht und was es dabei zu beachten gibt.
Mehr erfahren
Balkon-Bodenbeläge im Überblick
Mit dem Balkon-Bodenbelag lässt sich der Balkon renovieren und gestalten. Wir stellen dir Bodenbeläge vor: Klickfliesen, Dielen, Kunstrasen und Teppiche im Vergleich.
Mehr erfahren
Gartengestaltung – Ideen und Inspirationen
Je nach eigener Vorliebe gestaltest du deinen Garten klassisch, modern, natürlich oder mediterran – hier findest du verschiedene Stile im Überblick und Gestaltungsideen.
Mehr erfahren
Gartenmöbel mit dem Hochdruckreiniger reinigen
Das Reinigen der Gartenmöbel fällt mit dem Hochdruckreiniger leichter. Wie du deinen Möbeln wieder zu neuem Glanz verhelfen kannst, erfährst du in dieser Ratgeber.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen