Mann reinigt Holzterrasse

Holzterrasse reinigen – 4 Tipps

Reinigen und pflegen Sie Ihre Holzterrasse regelmäßig, damit sie ansehnlich bleibt und lange hält. Wir erläutern Ihnen, welche Maßnahmen notwendig sind, um eine möglichst lange Haltbarkeit zu gewährleisten. Zudem lesen Sie hier, was zu tun ist, wenn Sie den Grauschleier von Ihren Holz-Terrassendielen entfernen möchten.

Länger haltbar durch Reinigung und Pflege

Niederschlag, Sonne und der alltägliche Gebrauch hinterlassen Spuren auf Ihrer Holzterrasse: von oberflächlichem Grauschleier (Patina) bis hin zu kleinen Rissen im Holz. Damit Sie möglichst lange etwas von Ihren Holzdielen haben, ist es wichtig, dass Sie Ihre Terrasse regelmäßig reinigen und pflegen. Die Farbe frischen Sie nach Bedarf auf, falls Ihnen die Patina nicht gefällt. Mit speziellem Terrassen-Öl schützen Sie die Dielen vor eindringender Feuchtigkeit. Dadurch verhindern Sie Risse und hemmen die Pilzbildung.

1. Tipp: Holzterrasse von grobem Schmutz befreien und entgrauen

Die Patina, die mit der Zeit auf Holzdielen entsteht, beeinflusst die Lebensdauer der Holzdiele. Sie können sie mit einfachen Mitteln entfernen, wenn sie Ihnen nicht gefällt. Befreien Sie Ihre Terrasse zunächst mit einem Besen von grobem Schmutz. Spritzen Sie die Dielen mit Ihrem Gartenschlauch ab, bis sie komplett nass sind. Tragen Sie einen Entgrauer mithilfe eines Flächenpinsels gleichmäßig auf die Holzdielen auf. Nach der vom Hersteller empfohlenen Einwirkzeit reinigen Sie die Dielen mit einer hartborstigen Bürste oder einem hartborstigen Besen.

Nicht für alle Holzarten geeignet, aber in manchen Fällen sehr praktisch: Einen Hochdruckreiniger können Sie nur mit geringer Druckstärke und mit einem Terrassenreinigeraufsatz verwenden, sonst beschädigen Sie die Oberfläche des Holzes. Verzichten Sie bei Nadelholzarten komplett auf die Nutzung eines Hochdruckreinigers. Nun mit Wasser abspülen und Sie haben den Grauschleier entfernt sowie den natürlichen Farbton des Holzes wiederhergestellt.

2. Tipp: Holzterrasse gründlich reinigen

terrasse-reinigen

Schmutz auf Ihrer Holzterrasse beseitigen Sie mit einer hartborstigen Bürste oder einem Besen, warmem Wasser und Spülmittel, falls nötig. Verwenden Sie keine säurehaltigen Mittel, die das Holz angreifen. Bei hartnäckigeren Flecken setzen Sie einen speziellen Holzreiniger ein. Als Haushaltsmittel hat sich zur Terrassenreinigung alternativ Soda bewährt. Soda-Pulver bekommen Sie in jeder Drogerie. Vermischen Sie etwas Pulver mit Wasser, tragen Sie es mit einer Bürste auf Ihre Terrassendielen auf und lassen Sie es ca. drei Stunden einwirken. Bürsten Sie die Dielen anschließend gründlich mit Wasser ab.

Achtung: Verzichten Sie bei Nadelholzarten wie Lärche, Douglasie oder Kiefer auf den Einsatz eines Hochdruckreinigers. Nur unter Verwendung eines Terrassenreinigeraufsatzes können Sie manche Holzarten per Hochdruckreiniger säubern.

Gehen Sie dabei vorsichtig vor: Nutzen Sie den Aufsatz und stellen Sie den Wasserdruck niedrig ein. Bei zu hohem Druck und ohne Spezialaufsatz beschädigen Sie das Holz. Die Holzfasern können sich aufstellen, die Oberfläche wird rau und splittrig. Reinigen Sie die gesamte Terrassenfläche, um sie in einem einheitlichen Farbton erscheinen zu lassen. Lassen Sie Ihre Holzterrasse nach der Reinigung trocknen.

Bedenken Sie, dass überdachte Stellen Ihrer Holzterrasse langsamer verwittern. Je mehr die Dielen Umwelteinflüssen wie Regen, Wind und Sonne ausgesetzt sind, desto stärker verwittern die Terrassendielen.

3. Tipp: Terrassendielen ölen

Holzterrasse oelen

Wenn Sie Ihre Terrasse regelmäßig ölen, vermeiden Sie Risse in der Oberfläche und verhindern die Bildung einer Patina. Vor dem Ölen reinigen Sie Ihre Terrasse gründlich. Tragen Sie ein für das Holz Ihrer Terrassendielen geeignetes Öl per Pinsel oder kurzhaariger Rolle auf Ihre Terrassendielen auf. Greifen Sie zu einem transparenten Öl, wenn Sie die ursprüngliche Farbe Ihres Holzes erhalten möchten. Verwenden Sie alternativ farbige Öle wie ein naturgetöntes Douglasien-Öl. Ungeeignet für die Pflege von Holzdielen sind handelsübliche Holzschutz-Lasuren und Lacke. Diese blättern durch das häufige Betreten der Holzterrasse schnell ab.

Tragen Sie das Terrassen-Öl an einem windstillen und bewölkten Tag auf. Das gewährleistet, dass es tief in das Holz eindringen kann, weil es nicht zu schnell trocknet. Nehmen Sie sich etwa drei bis vier Dielen nacheinander vor und lassen Sie das Öl zunächst einziehen. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis Ihre gesamte Holzterrasse eingeölt ist. Lassen Sie das Terrassen-Öl 24 Stunden einwirken, bevor Sie Ihre Terrasse wieder betreten.

4. Tipp: Holzterrasse regelmäßig von Schmutz befreien

Fegen Sie Ihre Holzterrasse bis zur nächsten Grundreinigung in regelmäßigen Abständen. So halten Sie Schmutz wie Laub, Steine, Rasen, Sand und Essensreste fern. Wenn hartnäckigere Flecken entstanden sind, entfernen Sie diese mit einer Bürste und etwas Seife. Entdecken Sie im Laufe des Jahres verwitterte Stellen auf Ihren Holzdielen, ölen Sie die betroffenen Dielen separat nach. Wenn Sie diese Tipps im Alltag beachten, haben Sie bei der nächsten Grundreinigung weniger Arbeit

Tipp

Entdecken Sie Holzpflegeprodukte im OBI Online-Shop