StartGartenRasen

Rasen im Herbst richtig pflegen

Zuletzt aktualisiert: 12.09.20194 Minuten
Rasen mit Herbstlaub

Ein Rasen benötigt nicht nur im Frühjahr und Sommer die richtige Pflege. Auch im Herbst ist es wichtig, zu mähen, zu vertikutieren und zu düngen – allerdings mit einigen Besonderheiten. Dieser Ratgeber erklärt die wichtigsten Arbeitsschritte, mit denen Sie Ihren Rasen auf den Winter vorbereiten. 

Rasenpflege im Herbst – diese Arbeiten fallen an

Solange ein Rasen wächst, sollten Sie ihn mähen. Dies kann bis in den November der Fall sein. Ab 9 °C Bodentemperatur hört der Rasen auf zu wachsen – daher sollte er beim letzten Mähen auch nicht zu kurz geschnitten werden. Ansonsten kann Frost zu leicht in den Boden eindringen und die Graswurzeln schädigen. Wichtig ist im Herbst auch, dass Sie Laub und Fallobst entfernen. Neben dem Rasenmähen und Säubern sollten Sie im Herbst auch alle anderen klassischen Arbeiten zur Rasenpflege noch einmal angehen: Unkraut ausstechen, düngen, vertikutieren und wässern, wenn der Regen ausbleibt.

Rasen im Herbst mähen und sauber halten

Frau bläst Laub vom Rasen

 Akku-Laubbläser "ALB 18 V Li" von Bosch – alle Laubbläser im OBI Online-Shop.

Die richtige Schnitthöhe für einen gewöhnlichen Gebrauchsrasen  beträgt im Herbst 4 bis 6 cm. In diesem Punkt gibt es keine größeren Abweichungen zur Rasenpflege im Sommer. Allerdings sollten Sie das Schnittgut im Herbst unbedingt zusammenrechen, da der Rasenschnitt aufgrund der niedrigen Temperaturen nicht mehr so gut verrottet.

Außerdem sollten Sie Laub und Fallobst regelmäßig entfernen. Wenn Sie Laub in einer Ecke im Garten sammeln, bieten Sie Igeln eine Möglichkeit zu überwintern. Sie können es aber auch als Mulchschicht zwischen die Sträucher schütten. Fallobst sollten Sie kompostieren. Um den Rasen zu schützen, sollten Sie Laub und Fallobst mindestens einmal in der Woche entfernen.

Wurzelunkräuter sollten Sie nach dem letzten Rasenmähen am besten mit einem Unkrautstecher oder mit einem langen alten Küchenmesser tief ausstechen.

Wann Rasen im Herbst vertikutieren und säen?

Vertikutierer mit Moos

Ziel des Vertikutierens ist es, dem Rasen Platz zu verschaffen und so die Versorgung der Graswurzeln mit Luft, Wasser und Nährstoffen zu ermöglichen. Ein Vertikutierer ritzt mit kleinen Messern den Boden auf und zieht Moos und Rasenfilz aus dem Boden. Der letzte Vertikutiergang im Herbst ist wichtig, um den Rasen auf die Winterpause vorzubereiten. Diese Maßnahme bietet sich im September oder Anfang Oktober an.

Anschließend sollten Sie den Rasen absanden. Das bedeutet, dass Sand flächig auf den vertikutierten Rasen ausgebracht wird und der Sand mit einem Rechen oder einer Harke gleichmäßig verteilt wird. Der Sand rieselt in den Boden ein und wird später durch den Regen eingespült. Damit sorgt er mit seiner Körnung für einen durchlässigen luftigen Boden. Nachdem Sie den Rasen mit Sand versorgt haben, können Sie ihn düngen.

Neuen Rasen zu säen, ist im Herbst schwierig. Kahle Stellen im Rasen sind nur noch zu Beginn der kühleren Jahreszeit gut zu versorgen, da im Spätherbst das Pflanzenwachstum immer weiter zurückgeht und Rasensamen nicht mehr gut anwächst oder überhaupt nicht mehr keimt.

Videoanleitung – so säen Sie Rasen

Videoanleitung (4:24 Minuten)

Das letzte Mal Düngen

Streuwagen mit Dünger

Streuwagen L von Gardena – alle Streuwagen im OBI Online-Shop.

Wenn Sie einen stark strapazierten Rasen haben, können Sie ihn schon früh im Herbst düngen. Sie können aber auch bis in den November hinein Gräser mit Dünger versorgen. Unabhängig vom Zeitpunkt, sollten Sie für einen Rasen im Herbst einen speziellen Herbstrasendünger auswählen. Dieser enthält mehr Kalium und weniger Stickstoff als Düngemittel, die man in Frühjahr und Sommer einsetzt. Generell besteht Dünger immer aus den Hauptnährelementen Kalium, Stickstoff und Phosphor. Kalium erhöht den Frostwiderstand der Pflanzen und ist daher gut für die Vorbereitung auf den Winter. Stickstoff ist für das Wachstum der Pflanze sehr relevant. Daher ist dies im Herbstrasendünger niedriger dosiert.

Wann benötigt ein Rasen Kalk?

Wenn Sie den pH-Wert des Bodens anheben möchten, können Sie mit Kalk arbeiten, das den Rasen gesund hält und andere Pflanzen unterdrückt. Wann der richtige Zeitpunkt zum Kalken ist – darüber sind sich die Experten uneinig. Generell lässt sich Kalk im Frühjahr, Sommer und Herbst einsetzen.

Winterruhe für den Garten

Grashalme mit Schnee

Auf den Frost kann man einen Rasen nicht vorbereiten. Wichtig ist, dass Sie bei Frost oder Schneefall Ihren Rasen möglichst nicht betreten, um ihn zu schonen. Sind die Halme gefroren, können sie abbrechen und zusammengepresster Schnee erstickt den Rasen. Vor Pilzkrankheiten schützen Sie den Rasen, indem Sie das Herbstlaub immer komplett entfernen. Es fördert sonst Fäulnisprozesse aufgrund von Luftmangel in der Grasnarbe.  

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.