StartGartenPool

Whirlpool reinigen

Zuletzt aktualisiert: 24.11.20215 MinutenVon: OBI Redaktion
Whirlpool wird mit Wasserschlauch und Tuch gereinigt.

Erfahre in unserem Ratgeber, wie du Verunreinigungen bei Outdoor-Whirlpools, Badewannen-Whirlpools oder aufblasbaren Whirlpools entfernst. Außerdem zeigen wir, wie du das Wasser vor Verschmutzungen und Bakterien schützt und welche Reinigungsmittel sich am besten für die Pflege eignen.

Warum ist die Reinigung des Whirlpools wichtig?

Neben der wohltuenden Wirkung von Whirlpools gehört auch die richtige Reinigung zum entspannten Badeerlebnis dazu. So verlängerst du auch die Langlebigkeit des Whirlpools. Die Ablagerung von Kalk und Schmutz sowie das warme Wasser begünstigen die Bildung von Keimen und Bakterien in der Wanne. Durch die regelmäßige Reinigung verhinderst du, dass diese sich vermehren und das Wasser verschmutzen.

Säubere auch Düsen, Pumpen und Rohrleitungen, damit sie nicht durch Rückstände von Chemikalien oder Seifenresten verstopfen.

Tipp: Reinige deinen Whirlpool je nach Häufigkeit der Benutzung etwa alle drei bis fünf Monate.

Whirlpool reinigen: Anleitung

Manche Whirlpoolmodelle verfügen über ein integriertes Reinigungssystem, das Leitungen und Düsen automatisch säubert. In diesem Fall brauchst du lediglich die Filter manuell zu reinigen.

Wenn dein Whirlpool nicht über ein solches Reinigungssystem auf Knopfdruck verfügt, nimmst du die Grundreinigung selbst vor. Wir zeigen dir in der folgenden Anleitung, welche Schritte dafür notwendig sind und wie du deinen Whirlpool richtig reinigst.

  1. Lass das verwendete Wasser deines Whirlpools ab und fülle klares, kaltes Wasser in die Wanne ein. Die Luftdüsen sollten zu mindestens 5 cm mit Wasser bedeckt sein.
     
  2. Füge das Reinigungsmittel hinzu. Welche Menge du für deinen Whirlpool benötigst, entnimmst du den Herstellerangaben.

Whirlpool mit schwarzer Rückenlehne und eingelassenem, sprudelndem Wasser
  1. Nimm den Whirlpool in Betrieb und stelle die Luft- und Wasserdüsen an. Lass den Whirlpool für mindestens 15 min laufen, sodass das Reinigungsmittel Rohre, Leitungen und Pumpen durchspült.
     
  2. Nach dem Reinigungsvorgang schaltest du den Whirlpool ab und lässt das Wasser wie gewohnt ab.
     
  3. Zuletzt reinigst du die Oberfläche der Wanne. Verwende hierfür ausschließlich einen weichen Lappen oder Schwamm sowie Wasser und einen Wannenreiniger. Spüle nach der Reinigung mit klarem Wasser nach, sodass alle Chemikalien abfließen.
     
  4. Achte beim Einlassen des Wassers auf den korrekten pH-Wert. Dieser sollte zwischen 7,2 und 7,7 liegen. Bei einem zu hohen pH-Wert besteht die Gefahr, dass der Whirlpool verkalkt.

Whirlpool-Funktionen reinigen

Zwei Whirlpool-Filter auf einer Holzterrasse

Im Anschluss reinigst du die Whirlpool-Funktionen, also Leitungen, Düsen, Filteranlage und Pumpe.

Spüle die Leitungen mit einem Spezialreiniger durch, da sich mit jeder Benutzung Fettrückstände und Ablagerungen ansammeln, die die Wasserqualität beeinflussen. Führe diesen Vorgang am besten unmittelbar nach dem Kauf sowie etwa einmal im Monat durch.

Um den Filter zu reinigen, nimmst du diesen aus der Halterung. Oft sind die Filter im Whirlpool mit Schrauben befestigt. Manche Whirlpools haben mehrere Filter. Deren genaue Anzahl und Position entnimmst du den Herstellerangaben.

Spüle den Filter mit ausreichend Wasserdruck ab, zum Beispiel mit einem Gartenschlauch. Reinige dann das Filtergehäuse innen mit einem weichen Lappen und dem Whirlpoolreiniger. Um alle Rückstände und Ablagerungen zu entfernen, legst du den Filter über Nacht in eine desinfizierende Flüssigkeit ein, wie zum Beispiel Chlor. Am nächsten Tag spülst du den Filter gründlich aus und lässt ihn trocknen. Anschließend baust du das Teil wieder in den Whirlpool ein.

Hinweis: Wechsle den Filter am besten alle zwei Monate – je nachdem, wie häufig du den Whirlpool nutzt. Lassen sich Verfärbungen und Verschmutzungen nicht mehr abwaschen, ist das ein klares Zeichen für einen notwendigen Filtertausch.

Verfügt dein Whirlpool über keine automatische Luftdüsen-Reinigung, dann nimmst du diese manuell vor. Schalte dazu nach jedem Entleeren des Whirlpools die Luftdüsen-Funktion an, sodass das übrige Wasser austritt.

Schraube die Pumpe deines Whirlpools ab, wenn sich Fremdkörper darin festgesetzt haben. Wie du die Pumpe herausnimmst, erfährst du in den Herstellerangaben.

Besonderheiten bei der Whirlpool-Reinigung

Beim Reinigen von aufblasbaren Whirlpools und Außenwhirlpools gibt es ein paar Besonderheiten zu beachten.

Aufblasbare Whirlpools:
Verwende hier unbedingt einen weichen Schwamm oder ein Tuch, um die Oberfläche des Materials nicht zu beschädigen. Für eine bestmögliche Grundreinigung entkalkst du den Whirlpool zusätzlich mit warmem Wasser und Spülmittel.

Hinweis: Verwende keine Antikalklösungen, da diese unter Umständen das Material beschädigen.

Outdoor-Whirlpools:
Bei Whirlpools im Außenbereich sorgst du am besten mit einer Whirlpoolabdeckung vor. So lagern sich weniger Laub und Schmutz im Wasser ab. Reinige etwa einmal im Monat auch die Abdeckung von innen und außen mit dem Gartenschlauch.

Whirlpool mit Hausmitteln reinigen

Person trägt Tablett mit Haushaltsmitteln für die Whirlpoolreinigung

Als Alternative zum chemischen Whirlpoolreiniger eignen sich ein paar gängige Hausmittel. Auch sie entfernen starke Verschmutzungen zuverlässig. Darüber hinaus sind die meisten Hausmittel günstiger und umweltfreundlicher als chemische Reinigungsmittel.

Spülmaschinenreiniger-Tabs: Für eine schnelle Reinigung nach dem Whirlpool-Erlebnis gibst du einen Tab ins Wasser und lässt Luft- und Wasserdüsen angeschaltet. Dieser Vorgang spült die Düsen und Leitungen durch und sorgt dafür, dass sich kein Schmutz festsetzt.

Essig und Zitronensäure: Für die Entkalkung des Whirlpools eignet sich eine Essig-Wasser-Mischung oder Zitronensäure. Letztere entfernt auch Fettrückstände.

Hinweis: Verwende bei Wannen aus Acryl keine säurehaltigen Hausmittel wie Essig oder Zitrone, da diese die Oberfläche beschädigen.

Natron: Die Mischung aus Natron und spritzigem Mineralwasser entfernt fettige und schmierige Ablagerungen in der Wanne.

Verschmutzungen vorbeugen

Beachte die folgenden Tipps, um Verschmutzungen vorzubeugen und die Reinigung deines Whirlpools zu erleichtern.

Dusche dich vor dem Einstieg in die Whirlpool-Wanne ab. So entfernst du vorab Hautrückstände, die sich dann nicht in Düsen und Filtern festsetzen.

Statte deinen Outdoor-Whirlpool mit einer passenden Abdeckung aus. Diese schützt das Wasser vor Schmutz aus der Umgebung und verhindert die Bakterienbildung. Außerdem hält eine Thermoabdeckung das Wasser warm und spart Energie.

Verwende im Whirlpool keine Badezusätze, Shampoo oder Öle. Diese beschädigen oder verstopfen die Leitungen und erschweren die Reinigung.

Prüfe den pH-Wert des Whirlpools regelmäßig, um Kalk-Ablagerungen zu vermeiden. Ist der Wert zu hoch, lässt du frisches Wasser ein.

Reinigst du den Whirlpool nach jeder Verwendung mit einem Schwamm und Wasser, entfernst du bereits die größten Verschmutzungen, die sich dann nirgends mehr festsetzen können. Auf diese Weise fällt dir auch die regelmäßige Grundreinigung leichter.

Das könnte dich auch interessieren

Mini-Pools
Mini-Pools halten fit, erfrischen und sorgen für kühle Entspannung. Welche Pool-Arten es gibt und worauf es bei Mini-Pools ankommt, erfährst du in diesem Ratgeber.
Mehr erfahren
Poolpflege und Poolreinigung – Wissen und Tipps
Damit du deinen Pool möglichst oft nutzen kannst, ist die regelmäßige Pflege und Reinigung notwendig. Hier findest du Wissen und Tipps zur Poolreinigung.
Mehr erfahren
Pool selber bauen – Schritt für Schritt
Du möchtest dir einen eigenen Pool selber bauen? Die Anleitung zeigt dir Schritt für Schritt, wie du den Poolbau erfolgreich umsetzt.
Mehr erfahren
Pool gestalten
Wie du deinen Pool gestaltest, damit er sich optimal in den Garten eingliedert, erfährst du hier. Entdecke Ideen im minimalistischen, mediterranen und naturnahen Stil.
Mehr erfahren
Einen Whirlpool draußen aufstellen
Ein Whirlpool draußen im Garten sorgt für Wohnkomfort und Wellness. Erfahre hier, was bei der Ausstattung wichtig ist und wo du deinen Whirlpool am besten aufstellst.
Mehr erfahren
Gartenmöbel reinigen und pflegen
Sonne, Regen, Hitze, Kälte, Trockenheit, Nässe – Gartenmöbel machen im Garten, auf der Terrasse und dem Balkon einiges mit. Wir zeigen, wie du sie reinigst und pflegst.
Mehr erfahren
Wasserleitungen: Wissenswertes zu Anschluss und Material
Unser Ratgeber erklärt, welche Materialien sich für Wasserleitungen eignen, was es bei Trinkwasserleitungen zu beachten gilt und wie sie installiert werden.
Mehr erfahren
Abfluss reinigen
Um einen Abfluss zu reinigen, kannst du zu verschiedenen Mitteln greifen. Erfahre hier alles zu geeigneten Hausmitteln, chemischen Reinigern, Saugglocken und mehr.
Mehr erfahren
Wellness für zu Hause – 6 schöne Ideen
Du wünschst dir mehr Erholung und Wohnkomfort im eigenen Heim? Wir zeigen dir sechs schöne Ideen, wie du mehr Wellness für dein Zuhause bekommst.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.