StartGartenPool

Pool selber bauen – Schritt für Schritt

Zuletzt aktualisiert: 16.06.20206 MinutenVon: OBI Redaktion
Pool im Garten mit Liegestuhl und Wasserspielzeug.

Die Anleitung zeigt dir, wie du einen Pool selber baust. Nach der Vorbereitung folgen die Erdarbeiten, dann der Bau der Beckenwände sowie sämtlicher Installationen. Abschließend kleidest du den Pool mit Folie aus und gestaltest die Poolumgebung nach eigenen Wünschen.

Wie baue ich einen Pool?

Der erste Schritt beim Bau eines eigenen Pools ist die gründliche Planung. Ist diese abgeschlossen, beginnen die Erdarbeiten. Hierzu hebst du eine Baugrube im Boden aus, fertigst dann auf dem Untergrund eine Bodenplatte an und gießt das Fundament für den Swimmingpool. Als Nächstes errichtest du beim Aufbau die Beckenwände und verputzt diese innen und außen. An den mit Bitumen beschichteten Außenwänden des Beckens bringst du schützende Noppenbahnen an. Nun folgen beim Poolbau die Sanitärinstallation sowie das seitliche Auffüllen mit Erde. Dann kleidest du die Innenwände mit Folie aus und befüllst anschließend das Schwimmbecken mit Wasser. Zum Schluss gestaltest du deinen Poolbereich außen ganz nach deinen Wünschen.

So legst du einen Pool an

13 Schritte

1
Pool selber bauen – die Vorbereitungen
Auf Rasenfläche im Garten ist eine Fläche für den Pool mit Holzpfählen abgesteckt.
Auf einen Blick
  • Poolbereich ausmessen und abstecken
  • Außenbereich und Installationen einplanen
  • Projektzeichnung erstellen
So geht das

Bevor es an die Erdarbeiten geht, plane den Bau des Pools gründlich. Messe den künftigen Poolbereich dazu sorgfältig aus und stecke den Bereich mit Stahlstangen ab. Plane beim Aufbau den Zugang zum Schwimmbecken von allen Seiten sowie die erforderlichen Installationen wie die Filteranlage oder eine Gegenstromanlage ein. Erstelle eine möglichst genaue Zeichnung des Swimmingpools, um jederzeit alle Informationen zum Poolbau auf einen Blick zur Hand zu haben. Eventuell ist es notwendig, vor dem Aushub des Pools den Boden durch Einebnen oder Auffüllen vorzubereiten.

Wichtig: Berücksichtige bei der Aushubtiefe beziehungsweise der Höhe des Pools, dass dieser nicht mehr als 50 cm über die Geländeoberfläche herausragen darf. Ragt der Gartenpool höher heraus, musst du die Wände statisch korrekt berechnen lassen. Beziehe diese Überlegung ebenfalls frühzeitig in die Planung für den Bau des Gartenpools mit ein.

So geht das

2
Boden für das Becken ausheben
Im Garten ist der Boden für den Pool in rechteckiger Form ausgehoben.
Auf einen Blick
  • Bodenaushub durchführen
  • Gegebenenfalls Bauunternehmen beauftragen
  • Eventuell Mini-Bagger leihen
So geht das

Für den Aushub des Bodens beauftragst du entweder einen Bauunternehmer oder leihst dir einen Mini-Bagger, mit dem du die Erde für den Gartenpool aushebst. Vorteil kleinerer Pools: Hier kannst du die Arbeiten gegebenenfalls mit Freunden sowie Spaten und Schaufel ohne technische Hilfe durchführen.

Hinweis: Lagere die ausgehobene Erde des künftigen Beckens zunächst zwischen. Du brauchst einen Teil der Erde noch zum Ausfüllen der Wände von außen. Erst nach allen Erdarbeiten kannst du die überschüssige Erde entsorgen oder anderweitig im Garten nutzen.

So geht das

3
Bodenplatte für Schwimmbecken anfertigen
Heimwerker legen Bodenplatte für Pool an.
Auf einen Blick
  • Bodenplatte einschalen
  • Bohlen ausrichten und fixieren
  • Baufolie antackern
  • Stahlmatten mit Abstandhaltern auslegen
So geht das

Um die ca. 20 bis 30 cm dicke Bodenplatte einzuschalen, stell rundherum Baubohlen auf, die du präzise ausrichtest und dann fixierst. Das Betonfundament baut später großen Druck auf, geh also sorgfältig vor.

An die Bohlen tackerst du Baufolie. Die Folie schützt den Beton gegen aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Untergrund. Dann legst du Stahlmatten auf Abstandhaltern aus.

So geht das

4
Beton einfüllen
In Grube von Pool ist Beton eingefüllt, um die Bodenplatte auszubetonieren.
Auf einen Blick
  • Bodenplatte ausbetonieren
  • Beton gründlich verdichten
  • Baufolien schützend darüberlegen
So geht das

Nach dem Auslegen der Stahlmatten gießt du die Bodenplatte aus Beton und verdichtest den Beton sorgfältig. Um den Beton vor Witterung und zu schnellem Austrocknen zu schützen, leg eine Baufolie darüber aus. Dann lass die betonierte Bodenplatte einige Tage abbinden. Beachte hierzu die Herstellerangaben des Betons.

Tipp: Je größer der Pool ist, desto eher lohnt es sich, auf die Hilfe von Profis zurückzugreifen, die über eine Betonpumpe und eine Rüttelflasche verfügen.

So geht das

5
Beckenwände des Pools errichten
Beckenwände für den Pool sind errichtet. Im Becken stehen Mauersteine.
Auf einen Blick
  • Wände mauern
  • U-Steine als Zwischen-Ringanker setzen
  • Alternative: Stahlwanne einsetzen
So geht das

Ein fertiger Einbau-Pool erleichtert dir den Poolbau enorm und bietet weitere Vorteile. Wenn du hingegen keine Stahlwanne einsetzen willst, mauerst du an diesem Punkt der Anleitung die Poolwände. Da du Löcher für Zu- und Ableitungen später leicht und exakt bohren oder einschneiden kannst, setze die Steine durchgängig.

Jede dritte Reihe mauerst du U-Steine, die du mit Beton auffüllst. Diese Steinreihen fungieren als Zwischen-Ringanker.

So geht das

6
Innenwände des Beckens verputzen
Innenwände von Pool sind mit wasserfestem Putz verputzt.
Auf einen Blick
  • Schnellputzprofile fixieren
  • Wände mit Kalk-Zementmörtel verputzen
So geht das

Vor dem Verputzen fixiere Schnellputzprofile von 10 mm Stärke mit Blitzzement. Dann ziehst du den Putz mit der Kelle auf. Zwischen zwei Leisten ziehst du den Putz mit dem Richtscheit eben ab. Zum Verputzen der Innenwände verwendest du einen wasserfesten Putz wie zum Beispiel Kalk-Zementmörtel.

So geht das

7
Außenwände verputzen und abdichten
Außenwände von Pool sind mit Putz und Bitumenschicht abgedichtet.
Auf einen Blick
  • Beckenwände außen verputzen
  • Wände mit Bitumen abdichten
So geht das

Die Außenwände des Beckens verputzt du ebenfalls mit Kalk-Zementputz. Nachdem der Putz abgebunden hat, dichte die Wände mit einer Bitumendickbeschichtung ab. Auch die Bitumenschicht trägst du mit Kelle und Glätter auf. Bitumen schützt das Mauerwerk vor Feuchtigkeit aus dem Erdreich.

So geht das

8
Noppenfolie außen anbringen
Noppenfolie ist an den Außenwänden des Pools angebracht.
Auf einen Blick
  • Noppenfolie an allen Außenwänden des Pools befestigen
So geht das

Bringe nun auf alle Wände des Swimmingpools eine Noppenbahn an, die die Bitumenabdichtung vor mechanischen Beschädigungen durch Steine oder Ähnliches schützt.

So geht das

9
Installation der Zu- und Abflussrohre
Zu- und Abflussrohre sind an den Außenwänden des Pools verlegt.
Auf einen Blick
  • Rohre verlegen und mit Schellen fixieren
  • Muffen verkleben
  • Abdichtung der Gewindeverbindungen vornehmen
So geht das

Bei der Installation aller Zu- und Abflussrohre nutzt du HT-Rohrschellen für die Fixierung am Becken. Die HT-Muffen der Rohrleitungen verklebst du miteinander. Leitungen mit Gewindeverbindungen dichtest du mit Teflonband oder Hanf ab. Das gilt auch für die Anschlüsse an Filteranlage oder Pumpe.

Tipp: Wenn du für die Sanitärinstallation beim Bau des Schwimmbeckens im Garten auf einen Profi zurückgreifst, kannst du Vorarbeiten wie den Einbau der Leitungen selbst erledigen, um Kosten zu sparen.

So geht das

10
Erde an äußerer Beckenwand auffüllen
An der äußeren Beckenwand des Pools wird Erde aufgefüllt.
Auf einen Blick
  • Sand oder Kies einbringen
  • Erde auffüllen und verdichten
So geht das

Um die Rohrleitungen und Installationen am Schwimmbecken zu schützen, bringe zunächst ca. 10 cm Sand oder feinen Kies allseitig als Überdeckung in die Grube ein. Die Schutzschicht verhindert, dass sich scharfe Steine in die Rohre eindrücken. Danach bringe die Erde in 30 bis 40 cm Lagen ein und verdichte jede Lage vorsichtig mit einem Handstampfer.

So geht das

11
Pool mit Folie auskleiden
Im Pool ist blaue Poolfolie verlegt.
Auf einen Blick
  • Becken gründlich reinigen
  • Poolvlies und -folie auslegen
  • Poolfolie abdichten
So geht das

Reinige Wände und Boden im Pool gründlich von jeglichem Schmutz. Dann lege Poolvlies und Poolfolie sorgfältig aus. Achte beim Zuschnitt der Folie darauf, dass möglichst wenige Schnittstellen und Stöße entstehen – umso leichter fällt dann das anschließende Abdichten. Mit einem Heißluftgerät dichtest du die Poolfolie ab. Die Folie wird hierbei fast verflüssigt. Nach dem Erkalten sind die Folienstöße untrennbar verbunden.

So geht das

12
Becken prüfen und mit Wasser befüllen
Neuer Pool ist testweise mit Wasser gefüllt.
Auf einen Blick
  • Foliennähte gründlich prüfen
  • Etappenweise Wasser einfüllen
  • Gegebenenfalls Wasser aus dem Becken pumpen
  • Leckagen versiegeln, falls erforderlich
So geht das

Jetzt kommen die Abschlussarbeiten am Garten-Pool: Kontrolliere die Foliennähte sorgfältig. Wenn alle Nähte dicht sind, fülle etappenweise Wasser in das Schwimmbecken. Beobachte sehr genau, ob sich an irgendwelchen Stellen Blasen im Becken bilden. Lasse das Wasser über Nacht stehen und prüfe am nächsten Tag die Menge. Ist Wasser aus dem Pool entwichen, pumpst du das Wasser wieder ab und versiegelst alle Leckagen.

Diesen Vorgang der Anleitung wiederholst du, bis der Swimmingpool komplett abgedichtet ist. Dann hast du dir den Traum vom eigenen Pool im Garten erfüllt.

So geht das

13
Den Pool und die Außenbereiche individuell gestalten
Fertiger Pool mit Leiter, Liegestühlen und Sonnenschutz.
Auf einen Blick
  • Pool-Zubehör installieren
  • Bodenbelag um den Pool verlegen
  • Wind-, Sicht- und Sonnenschutz anbringen
So geht das

Ist der Swimmingpool im Garten soweit fertig, installierst du das Pool-Zubehör wie Leiter und Skimmer. Dann verlegst du rutschhemmende Platten im Außenbereich des Pools. Denke bei der individuellen Gestaltung des Poolbereichs auch an Elemente zum Wind-, Sicht- und Sonnenschutz.

So geht das

Das benötigst du für dein Projekt

  • Stahlstangen
  • Filteranlage
  • Spaten
  • Schaufel
  • Baubohlen
  • Baufolie
  • Stahlmatten
  • Abstandhalter
  • Beton
  • Stahlwanne oder U-Steine
  • Schnellputzprofile
  • Blitzzement
  • Putz
  • Bitumen
  • Noppenbahn
  • Rohre
  • HT-Schellen
  • HT-Muffen
  • Sand oder Kies
  • Poolvlies
  • Poolfolie
  • Handstampfer
  • Heißluftgerät

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.