StartGartenPflanzen

Olivenbaum pflanzen und pflegen

Zuletzt aktualisiert: 25.01.20224 MinutenVon: OBI Redaktion
Viele große Olivenbäume stehen in karger Landschaft.

Der Olivenbaum gehört hierzulande zu den beliebtesten Kübelpflanzen, die Mittelmeerflair verbreiten. Hier erfährst du, wie du die Pflanze richtig pflanzt und pflegst.

Wo kommt der Olivenbaum her?

Ein Olivenbaum (Olea europaea) gehört zur Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae). Daher wird er auch Echter Ölbaum genannt. Das Gehölz wird im Mittelmeerraum, im Nahen Osten und in Afrika schon seit Tausenden von Jahren als Nutzpflanze angebaut und gilt als Zeichen des Friedens.

So sieht ein Olivenbaum aus

Grüne und schwarze Oliven hängen an einem Olivenbaum.

Ist der Olivenbaum mindestens sieben Jahre alt, entwickelt er Früchte. Sie besitzen zunächst eine grüne, dann allmählich schwarze Färbung.

Ein Olivenbaum wächst sehr langsam. Dennoch wird er in seiner Heimat am Mittelmeer über mehrere Jahrzehnte hinweg bis zu 20 m hoch. Im Kübel erreicht er allerdings nur eine maximale Höhe von 1,5 m.

Olivenbäume gehören zu den langlebigsten europäischen Gehölzen. In der Natur werden einige Bäume über 1.000 Jahre alt. Als junge Pflanze hat der Olivenbaum eine glatte, silbrig-grüne Rinde. Diese wird mit der Zeit immer mehr zu einer rissigen Borke.

Das Laub des Olivenbaums ist länglich und schmal, auf der Oberseite dunkelgrün, auf der Unterseite silbrig-grau. Es besitzt feine Haare, mit deren Hilfe der Olivenbaum sich vor dem Austrocknen schützt.

Im Mai öffnen sich die gelblich-weißen Blüten der Olivenbäume an 2 cm bis 4 cm langen Rispen. Allerdings blühen nur Bäume, die mindestens vier bis sechs Jahre alt sind.

Die ovalen Früchte entwickeln Olivenbäume erst ab dem siebten Jahr. Sie sind zunächst grün, später bräunlich und im reifen Zustand dann schwarz. In ihrer Mitte steckt ein einziger großer Samen: der Olivenkern.

Ein Olivenbaum trägt nur dann Früchte, wenn in seiner Nähe ein zweiter Baum als Bestäubungspartner wächst. Für den Garten wurden zwar einige selbstfruchtende Sorten gezüchtet, die auch zuverlässig blühen und jedes Jahr Früchte tragen. Allerdings fällt die Ernte bei einer Fremdbestäubung größer aus.

Jemand hält viele Oliven in den Händen.

Damit der Olivenbaum Früchte trägt, braucht er einen zweiten Olivenbaum als Bestäubungspartner. Es gibt allerdings auch selbstbefruchtende Sorten.

Der richtige Standort

Ein Olivenbaum gedeiht an sonnigen und warmen bis heißen Standorten. Deshalb eignet er sich bestens für Südbalkone oder -terrassen, aber auch Wintergärten. In großen Terrakottatöpfen sieht er besonders schön aus, vor allem in Kombination mit Oleander oder Rosen.

Pflegetipps für den Olivenbaum

Olivenbäume gehören zu den pflegeleichten Kübelpflanzen. Deinen Olivenbaum musst du nur wenig gießen, auf Staunässe reagieren die Pflanzen dagegen sehr empfindlich.

Die Pflanzenerde sollte nährstoffarm sein. Deshalb reicht es, wenn du ihnen ein- bis zweimal im Monat ein wenig Kübelpflanzendünger gibst. Weil er so langsam wächst, musst du einen Olivenbaum nicht umtopfen.

Olivenbäume im Garten anpflanzen

Ein Olivenbaum steht in einem Beet im Garten.

Nur in warmen Regionen kannst du den Olivenbaum in deinen Garten pflanzen. Denn Temperaturen von weniger als -5 °C verträgt der Olivenbaum nicht.

Ins Freie kannst du einen Olivenbaum nur in wintermilden Regionen pflanzen. Dort fallen die Temperaturen auch im Winter selten unter -5 °C. Dennoch braucht er dort einen windgeschützten, aber sonnigen Ort mit viel Platz für seine Wurzeln.

Aufgrund der Frostempfindlichkeit solltest du einen Olivenbaum nur ins Freiland setzen, wenn er schon etwas älter ist und an das Klima gewöhnt ist. Importierst du ältere Bäume aus Südeuropa, vertragen die Pflanzen den Temperaturwechsel in der Regel nicht.

Wenn du einen Olivenbaum ins Freie pflanzt, füllst du in sein Pflanzloch zunächst eine Dränschicht aus Kies oder Blähton. Den Wurzelballen deckst du dann komplett mit Erde ab. Ein Haltepfosten stützt die Pflanze vor dem Umkippen.

Olivenbaum schneiden

Jemand schneidet einen Olivenbaum mit einer Gartenschere.

Je öfter du den Olivenbaum schneidest, umso dichter wächst er. Auch einen stärkeren Rückschnitt verträgt er gut.

Da Olivenbäume eher licht und mit großen Blattabständen wachsen, ziehst du einen Olivenbaum am besten als Hochstamm mit dichter Krone:

1. Jahr: Du kappst den Haupttrieb des Olivenbaums in der gewünschten Höhe und kürzt oder entfernst Seitenzweige.

2. Jahr: Nach wie vor entfernst du direkt am Stamm die am tiefsten stehenden Triebe. Bei den Oberen kappst du die Spitzen während der Saison regelmäßig. So förderst du die Verzweigung.

5. Jahr: Hat sich eine dichte Krone entwickelt, kürzt du nur noch überflüssige Triebe knapp oberhalb eines Blattpaares.

Je häufiger du die Gartenschere ansetzt, desto dichter wird dein Olivenbaum. Selbst einen radikalen Rückschnitt verträgt die Pflanze gut.

Winterschutz für den Olivenbaum

Olivenbäume reagieren auf Minustemperaturen so empfindlich, dass selbst alte Bäume in einem kalten Winter absterben können. Deshalb solltest du einen Olivenbaum in ein helles, 5 °C bis 8 °C warmes Winterquartier holen, sobald die Nachttemperaturen auf 5 °C sinken.

Der Baum lässt sich gut im Hausflur oder einem gut isolierten Gewächshaus oder Wintergarten überwintern. Zur Not kann der Raum auch dunkel sein. Dann entledigt sich das Gehölz jedoch all seiner Blätter und bildet sie im Frühling neu.

Wärmer als 10 °C sollte es im Winterdomizil nicht sein. Gießen solltest du Olivenbäume auch im Winter regelmäßig, aber immer nur so viel, dass ihr Ballen nicht austrocknet. Nach den letzten Frösten kommt der Olivenbaum dann im April oder Mai wieder ins Freie.

Steht ein älterer Baum im Freien, braucht er einen Winterschutz. Sowohl die Krone als auch den Stamm packst du vor dem ersten Frost in mehrere Schichten Vlies ein. Auf die Baumscheibe legst du Laub oder Reisig.

Zwei Personen schützen den Olivenbaum vor dem Winter mit einer Plane.

Im Winter braucht der Olivenbaum einen Schutz vor der Kälte. Ein Vlies hält den Baum in der kalten Jahreszeit warm.

Oliven vermehren

Olivenbäume vermehrst du über Stecklinge. Dazu schneidest du mit einem Messer von einem jungen Trieb ein 10 cm langes Stück ab. Der Trieb sollte noch nicht verholzt und am Steckling sollten bereits Augen angelegt sein.

Die unteren Blätter entfernst du, bevor du den Schaft in Bewurzelungspulver drückst. Anschließend kommt der Steckling in Anzuchterde. Wichtig ist, ihn zu gießen und ihn an einen hellen Ort bei 20 °C zu stellen.

Krankheiten von Olivenbäumen

Im Frühjahr ziehen junge Triebe des Olivenbaums Blattläuse an. Haben die Blätter und Blattstiele braune Hügel, sind Schildläuse meist der Grund. Auch Wollläuse tummeln sich häufig in den Blattachseln und auf der Blattunterseite.

Das könnte dich auch interessieren

Olivenbaum überwintern
Heimisch sind Olivenbäume eigentlich in warmen Gegenden. Aber auch hierzulande sind sie sehr beliebt. Wir zeigen dir, wie du deinen Olivenbaum überwintern kannst.
Mehr erfahren
Pflanzen für trockene Böden
Welche Pflanzen sich gut für trockene Böden im Garten eignen? Das zeigen wir dir in unserem Ratgeber. Lerne die Pflanzen für trockene Gartenböden im Detail kennen.
Mehr erfahren
Kleine Bäume im Garten – Arten und Pflege
Für kleine Gärten eignen sich kleine Bäume beziehungsweise Hausbäume mit überschaubarem Wuchs – wie du die Bäume anpflanzt, kultivierst und pflegst, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Winterschutz für Pflanzen
Frost und Regen können einigen Pflanzen großen Schaden zufügen. Hier erfährst du alles über die Möglichkeiten, sie zu schützen.
Mehr erfahren
Obstbaum schneiden – Tipps zum richtigen Schnitt
Beim Obstbaumschnitt gilt es auf den richtigen Zeitpunkt und die richtige Schnittart zu achten – wie das klappt, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Bodenarten und Erde
Lies hier alles zu Bodenarten und Erde im Garten: Lerne Sand-, Lehm- und Ton-Böden sowie Zeigerpflanzen kennen und erfahre mehr zur Bodenverbesserung.
Mehr erfahren
Oleander
Oleander ist eine beliebte Kübelpflanze. In diesem Ratgeber erfährst du alles über das Anpflanzen, die Pflege und die Eigenschaften des blühfreudigen Strauches.
Mehr erfahren
Containerrosen pflanzen
Du möchtest eine Containerrose pflanzen? Hier erfährst du, auf welche Dinge du beim Anpflanzen Acht geben solltest und vieles mehr zu Pflanze und Pflege.
Mehr erfahren
Die richtigen Pflanzen für den Balkon
Welche Pflanzen sich aufgrund unterschiedlicher Sonneneinstrahlung und Lichtverhältnisse auf dem Nord-, Süd- sowie Ost- und Westbalkon wohlfühlen, liest du hier.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.