StartGartenHecke

Schnell wachsende Hecken – Pflanz- und Pflegetipps

Zuletzt aktualisiert: 30.09.20215 MinutenVon: OBI Redkation
Schnellwachsende Hecke als Grundstücksbegrenzung

Schnell wachsende Hecken bieten einen idealen Sichtschutz für deinen Garten. Wir stellen dir Pflanzen vor, die dich schnell vor ungewollten Blicken schützen und zeigen, wie du sie pflegst.

Schnell wachsende Hecken als Sichtschutz

Hecken sehen attraktiv aus und dienen als Sichtschutz. Zudem sind sie häufig preiswerter als Sichtschutzwände aus Holz oder anderen Baustoffen.

Heckenpflanzen haben zudem eine lange Lebensdauer. Allerdings brauchen sie meist einige Jahre, bis sie die gewünschte Höhe und Breite erreichen. Mit einigen Gewächsen geht es aber auch schneller.

Die richtige Pflanzenwahl für schnell wachsende Hecken

Wie stark eine Hecke wächst, hängt von ihrer Art ab. Sommergrüne Laubgehölze wachsen schneller als zum Beispiel Eibe oder Stechpalme. Für schnell wachsende Hecken eignen sich Hainbuchen (Carpinus betulus), Rotbuchen (Fagus sylvatica) und Feldahorn (Acer campestre). Unter den richtigen Umständen wachsen sie zwischen 40 cm und 50 cm im Jahr.

Willst du eine halbimmergrüne oder immergrüne Hecke, nimmst du Liguster oder Thuja. Beide wachsen etwa 30 cm pro Jahr. Auch Kirschlorbeer-Sorten (Prunus laurocerasus) wie „Herbergii“ gehören zu den schnell wachsenden Hecken. In manchen Regionen legen sie rund 25 cm pro Jahr zu.

Am stärksten wachsen in der Regel die Wildarten der erwähnten Pflanzen. Die Thuja-Züchtung „Smaragd“ wächst allerdings nur etwa 15 cm im Jahr. Auch beim Kirschlorbeer gibt es Sorten, die nur schwach wachsen.

Eine besonders dichte Hecke bekommst du mit der Leyland-Zypresse (Cupressus × leylandii). Pro Jahr wächst sie bis zu 1 m. Schnell wachsend ist auch die immergrüne Rotlaubige Glanzmispel (Photinia). 20 cm bis 40 cm legt sie in der Saison an Höhe zu.

Bambushecke und andere Pflanzen in einem Garten oder Park

Bambus wächst innerhalb von Wochen auf seine endgültige Höhe heran. Mit ihm erreichst du besonders schnell einen Sichtschutz.

Eine exotische Hecke erreichst du mit Bambus. In wenigen Wochen erreicht das Gewächs seine Endhöhe. Es wächst auch schnell in die Breite. Pflanze Bambus aber nur mit einer stabilen Rhizomsperre. Ansonsten breitet er sich unkontrolliert aus. Bis zu 4 m hoch wird der Breitblattbambus. Auch Schirmbambus ist eine gute Heckenpflanze. Er erreicht eine Höhe von 2 m bis 3 m, bildet aber keine Ausläufer. Geeignete Sorten sind unter anderem „Standing Stone“ und „Campbell“.

Schnell wachsende Hecken schneiden

Eine schnell wachsende Hecke führt zu einem höheren Schnittaufwand. Zweimal pro Jahr schneidest du Arten wie die Hainbuche oder den Feldahorn. Eibe und Stechpalme brauchen nur einen Schnitt. Nach der Blüte im Frühling schneidest du die Glanzmispel.

Aufwendiger ist die Leyland-Zypresse: Dreimal im Jahr braucht sie einen Rückschnitt. Bambus hingegen schneidest du zumindest in der Höhe eher nicht. Im Spätherbst bietet sich lediglich ein Formschnitt an. Geschnittener Bambus wächst nicht weiter. Passe also auf, wenn du die Höhe deiner Hecke anpasst. Stattdessen wachsen neue Triebe von unten nach.

Jemand schneidet mit elektrischer Heckenschere eine Hecke

Schnellwachsende Hecken musst du regelmäßig schneiden. Bei der Hainbuche solltest du zweimal im Jahr zur Gartenschere greifen.

Große Heckenpflanzen für deinen Garten kaufen

Die klassische Verkaufsgröße für Heckenpflanzen liegt zwischen 100 cm und 125 cm. Die Hainbuche erhältst du zum Beispiel als zweimal verpflanztes, wurzelnacktes Exemplar. Sie ist sehr kostengünstig. Allerdings brauchen die Pflanzen vier bis fünf Jahre, um eine Höhe von etwa 2 m zu erreichen. Erst dann hast du eine blickdichte Hecke.

Willst du nicht so lange warten, kaufst du größere Pflanzen mit einer Höhe zwischen 175 cm und 200 cm. Diese sind jedoch auch kostspieliger. Die Pflanzen sind bereits mehrmals geschnitten und haben einen Wurzelballen.

Die vergleichsweisen hohen Kosten lohnen sich aber. Pro laufenden Heckenmeter brauchst du nur zwei Pflanzen. Bei kleineren Exemplaren sind es vier. Da du die Hainbuchen bereits mit einem Ballen bekommst, wachsen sie schneller an. Wurzelnackte Pflanzen der Art wachsen im ersten Jahr nach dem Pflanzen so gut wie gar nicht.

Die richtige Pflanzzeit für schnell wachsende Heckenpflanzen

Pflanze sommergrüne Heckenpflanzen im Herbst. Solange der Boden nicht friert, kannst du auch im Winter deine Hecke anlegen. Halte dich an folgende Regel: Je früher du die Pflanzen vor dem Austrieb setzt, desto besser bilden sich die Wurzeln. Dadurch wächst die Hecke im ersten Jahr schneller in die Höhe.

Immergrüne Arten pflanzt du erst, wenn keine Dauerfröste mehr drohen. Sind Pflanzen wie der Kirschlorbeer schlecht eingewurzelt, sind sie anfällig für Frostschäden. Pflanze diese Arten für schnell wachsende Hecken im Februar. Eine spätere Pflanzung im Frühjahr ist nicht empfehlenswert.

Im Frühjahr setzt du auch Eibe und Glanzmispel. Bambus setzt du ebenfalls im späten Frühjahr in deine Hecke. Dadurch hat er mehr Zeit bis zum Winter, um anzuwachsen.

Mehrere junge Kirschlorbeerpflanzen in Pflanzkübeln vor der Pflanzung

Pflanze Kirschlorbeer, wenn kein Frost mehr droht, also etwa im Februar. So können die Pflanzen gut einwurzeln und robust gegen künftige Kälte werden.

Rückschnitt bei schnell wachsenden Hecken

Ungeschnittene Pflanzen verzweigen sich nur schwach. Das gilt auch für Hecken. Diese bilden ohne Schnitt keine blickdichte Krone. Daher ist es ratsam, bereits nach dem Pflanzen einen Rückschnitt deiner Hecke vorzunehmen.

Kürze dabei alle längeren unverzweigten Triebe mit einer Heckenschere ein. Schneide auch den Mitteltrieb zurück. Mache diesen Pflanzschnitt so früh wie möglich. Auf diese Weise aktivierst du die übrigen Triebknospen der Pflanze. Sie treibt somit direkt zu Saisonbeginn aus. Eine Ausnahme dabei bildet der Bambus. Diesen schneidest du nicht nach dem Pflanzen.

Ab dem Pflanzjahr nimmst du auch direkt den regulären Heckenschnitt vor. In den ersten ein bis zwei Jahren verzichtest du bei schnell wachsenden Hecken auf einen zweiten Formschnitt. Diesen nimmst du üblicherweise im Spätsommer vor. Erst, wenn die Pflanze voll ausgewachsen ist, machst du den Formschnitt.

Jemand schneidet mit einer Heckenschere eine Buchsbaumhecke

Regelmäßig geschnittene, schnell wachsende Hecken verzweigen sich besser. Denke daher an den Rückschnitt.

Wasser und Nährstoffe für schnell wachsende Hecken

Mit Dünger beschleunigst du das Wachstum von Hecken. Nachdem du die Hecke gut angegossen hast, düngst du sie. Dafür verteilst du pro Meter 3 l reifen Kompost mit einer Handvoll Hornmehl im Wurzelbereich. In den ersten beiden Jahren ist es wichtig, die Hecke bei längerer Trockenheit rechtzeitig zu gießen. Regelmäßige Wassergaben sind wichtigen für ein gutes Wachstum.

Kletterpflanzen statt schnell wachsender Hecken

Efeuhecke im Garten

Eine Hecke aus Efeu sorgt für einen ganzjährigen Sichtschutz im Garten. Der ideale Standort ist halbschattig bis schattig.

Eine schnell wachsende Hecke bietet sich nicht in jedem Garten an. Hast du nicht viel Platz, willst aber dennoch einen schnellen blickdichten Sichtschutz, gibt es eine Alternative: Rankwände mit Kletterpflanzen, die schnell wachsen. Sie ermöglichen einen attraktiven Schutz auf wenig Raum. Dafür bieten sich einjährige Kletterpflanzen an. Diese säst du ab Ende Februar aus. Im Sommer blühen sie bereits und erreichen eine gute Höhe. Bis zu 3 m werden sie hoch, wenn du sie an einem hellen Fensterplatz aufziehst. Pflanze sie Ende Mai ins Freie.

Gut geeignete Kletterpflanzen sind unter anderem Prunkwinde (Ipomoea), Glockenrebe (Cobaea scandens) und Maurandie (Maurandya). Setze sie in einem Abstand von 30 cm bis 50 cm in deinen Garten. Dies reicht aus, um einen dichten Sichtschutz zu bekommen.

Wähle einen sonnigen, windgeschützten Platz und achte auf einen nährstoffreichen Boden. Setze großflächige Kletterhilfen. Verwende dafür Drahtzäune oder Rankelemente. Du kannst auch Schnüre gitterförmig spannen.

Eine durchgehend blickdichte Hecke erhältst du auch mit mehrjährigen Kletterpflanzen. Diese musst du nicht jedes Jahr neu setzen.

Das ganze Jahr über schützen dich immergrüne Gewächse wie Efeu (Hedera helix), Kletter-Spindel (Euonymus fortunei) und Geißblatt (Lonicera caprifolium). Sie wachsen an halbschattigen bis schattigen Standorten. Für die sonnige Hecke eignet sich die Kletter-Spindel. Die Pflanzen brauchen nur einen Formschnitt. Lichte zudem kahle Triebe aus.

Das könnte dich auch interessieren

Hecke pflegen und gestalten
Wie du deine Hecke pflegen und gestalten kannst, erfährst du in diesem Ratgeber. Lerne mehr über Formschnitte, Heckenpflege und besondere Gestaltungsformen!
Mehr erfahren
Hecke düngen
Beim Düngen der Hecke kommt es auf den richtigen Zeitpunkt und die richtige Nährstoffzufuhr an – erfahre hier, wann und wie du die Hecke am besten düngst.
Mehr erfahren
Hecke richtig schneiden
Lies hier im Ratgeber, wie du deine Hecke richtig schneiden kannst, zu welcher Jahreszeit du das Projekt angehen solltest und welche Schere du dafür benötigst.
Mehr erfahren
Sichtschutz-Ideen für die Terrasse
Um einen Sichtschutz auf deiner Terrasse zu errichten, hast du verschiedene Möglichkeiten. Lies hier mehr zu Sichtschutzzäunen z. B. aus Holz, Stein oder Pflanzen.
Mehr erfahren
Sichtschutz für den Garten
Für deinen Garten fehlt noch der passende Sichtschutz? Lies hier alles zu Hecken, Mauern und Zäunen als Sichtschutz und finde die beste Lösung für deinen Garten.
Mehr erfahren
6 Immergrüne Hecken für deinen Garten
Mit einer immergrünen Hecke hast du das ganze Jahr über einen dichten Sichtschutz und Grün im Garten. Wir stellen 6 Arten vor, die ihre Blätter das ganze Jahr behalten.
Mehr erfahren
Thujahecke pflanzen – Schritt für Schritt
Mit einer Thujahecke bringst du einen lebendigen Sichtschutz in deinen Garten. Thujahecke pflanzen: Erfahre hier, wie du vorgehst und die Hecke richtig pflegst.
Mehr erfahren
Kirschlorbeerhecke pflanzen – Schritt für Schritt
Pflanze eine blickdichte Kirschlorbeerhecke in deinem Garten: Der Ratgeber erklärt dir Schritt für Schritt, wie du beim Anpflanzen der Hecke vorgehst.
Mehr erfahren
Bambushecken als Sichtschutz
Eine Bambushecke lässt sich auch als Sichtschutz nutzen. Welche Bambus-Arten sich dafür eignen und wie du die Hecke am besten pflanzt und pflegst, erfährst du hier.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.