StartGartenGartengestaltung

Nachhaltig gärtnern

Zuletzt aktualisiert: 22.10.20215 MinutenVon: OBI Redaktion
Natürlich gestalteter Garten mit Blumen

Nachhaltig gärtnern heißt insbesondere gärtnern ohne Kunstdünger oder chemische Schädlingsbekämpfung. Wir geben dir sechs Tipps, wie du in deinem Garten ökologisch und nachhaltig arbeitest.

Nachhaltig gärtnern – das gehört dazu

Mit Aufruf des Videos stimmen Sie einer Datenübertragung an Youtube zu. Für die Datenverarbeitung durch Youtube gelten deren Datenschutzhinweise.
Weitere Informationen

Das Wichtigste beim nachhaltigen Gärtnern ist die Vielfalt und die Nähe zur Natur. Viele Tiere und Insekten sind ein gutes Zeichen für ein gesundes Ökosystem. Achte beim Anlegen deines Bio-Gartens daher darauf, möglichst vielfältig und naturnah zu pflanzen. Heimische Pflanzen sind für den Lebensraum der Tiere besonders wichtig. Nisthilfen bieten zusätzlichen Lebensraum für Insekten wie beispielsweise Wildbienen. Für die Selbstversorgung eignen sich Obstbäume und Gemüsebeete. Je mehr Vielfalt du in deinen nachhaltigen Garten bringst, desto lebendiger wird er. 

Emissionsarme Gartenmaschinen

Mensch mäht mit manuellem Rasenmäher den Rasen

Gartenmaschinen wie Rasenmäher, Vertikutierer, Heckenschere, Motorsäge oder Häcksler erleichtern die Gartenarbeit ungemein. Wer nachhaltig gärtnern möchte, stellt sich jedoch die berechtigte Frage, ob die Maschinen ins Bild eines Bio-Gartens passen. Aber auch mit den praktischen motorisierten Gartenmaschinen lässt sich ökologisch gärtnern.

Besonders die Emissionen der einzelnen Gartenmaschinen solltest du beim Kauf prüfen. Ein Gerät mit einem Benzinmotor ist in der Regel recht laut und der Verbrennungsmotor produziert Abgase. Wer aus Überzeugung nachhaltig gärtnern möchte, greift daher meist zu alternativen Handgeräten oder Maschinen mit leisen und abgasfreien Elektromotoren. Elektro-Rasenmäher, -Vertikutierer, -Heckenscheren, -Motorsägen und -Häcksler werden seit vielen Jahren angeboten. Allerdings können die Stromkabel der Maschinen bei der Gartenarbeit stören. Für solche Fälle bieten sich Gartenmaschinen mit Akku an. 

Gartenwerkzeuge für den Naturgarten

Gartenwerkzeug auf Rasen in naturnahem Garten

Wer umweltbewusst leben und in seinem Naturgarten nachhaltig gärtnern möchte, macht den Erfolg nicht allein von modernen Gartengeräten abhängig, sondern beschränkt sich auf das Wesentliche. Damit Handarbeit im Naturgarten nicht zur Qual wird, ist die Qualität der Werkzeuge besonders wichtig. Jedes Gartenwerkzeug sollte – soweit möglich – zur Anatomie des Körpers passen, damit du beim Umgraben, Kehren oder Schaufeln eine möglichst aufrechte und rückenfreundliche Körperhaltung einnehmen kannst.

Schneidewerkzeuge wie Gartenscheren müssen scharf sein, um saubere Schnitte machen zu können und die Pflanzen nicht zu verletzen. Mit Qualitätsprodukten aus hochwertigem Metall mit langlebigen Kunststoffgriffen kannst du – die richtige Pflege vorausgesetzt – viele Jahre lang komfortabel und nachhaltig gärtnern. 

Heimische Pflanzen für den Naturgarten

Mann bepflanzt Garten mit heimischen Pflanzen

Nachhaltig zu gärtnern bedeutet auch, dem Vorbild der Natur zu folgen. Heimische Pflanzen spielen eine grundlegende Rolle im Öko-Garten, da sie Tieren und Insekten Nahrung, Nistmaterial und Unterschlupf bieten – also einen ganzen Lebensraum. Die Tiere und Insekten helfen im Gegenzug ebenfalls, das ökologische Gleichgewicht in deinem Garten zu halten. Wildbienen beispielsweise spielen eine wichtige Rolle beim Bestäuben. Darüber hinaus müssen diese Gewächse nicht aufwendig in Treibhäusern gezüchtet oder aus fernen Ländern importiert werden. Menschen, die umweltbewusst leben möchten, legen zudem häufig großen Wert auf einen Nutzgarten, der ihnen ObstGemüse und Kräuter liefern kann. 

Baue Nutzpflanzen zudem jedes Jahr in einer wechselnden Fruchtfolge an. Dadurch kannst du durch Zwischenpflanzungen sowie die richtig gewählten Abstände zwischen den Pflanzen Krankheiten vorbeugen.

Ökologischer Dünger

Hände verteilen Hornspäne unter Pflanze

Beim Dünger scheiden sich im Bio-Garten die Geister. Während einige Gärtner ganz ohne zusätzliche Düngemittel nachhaltig gärtnern und nur Kompost aus dem eigenen Garten verwenden, greifen andere gerade für den Gemüseanbau auf spezielle Öko-Dünger zurück. Mit einem praktischen Komposter kannst du deinen Dünger in gewissen Mengen selbst herstellen. Zerkleinerst du die zu kompostierenden Gartenabfälle zuvor mit einem Häcksler, verwandelt sich das Material besonders schnell in Kompost. Wer umweltbewusst leben und dabei vor allem auf künstliche Dünger verzichten möchte, kann auch zu Bio-Dünger aus dem Handel greifen. Solche Produkte bestehen zu einhundert Prozent aus organischen Stoffen und enthalten keinerlei chemische Stoffe. Im nachhaltigen Garten sollte darauf geachtet werden, dass nicht zu viel gedüngt und die Herstellerangaben des Bio-Düngers eingehalten werden.

Noch besser als Kompost und Bio-Dünger ist selbst gemachter Dünger in flüssiger Form. So sind die Nährstoffe bereits pflanzengerecht im Wasser aufgelöst und wirken sofort. Auch das Zuführen des Düngers ist unkomplizierter: einfach dem Gießwasser beigeben. Gerade für Zimmerpflanzen im Topf ist Flüssigdünger optimal, da die Erde sich nicht so leicht mit festem Dünger mischt, während sich der flüssige Dünger optimal mit der Erde mischen kann.

Mische für deinen selbst gemachten Flüssigdünger 1 Liter gesiebten Kompost mit 10 Litern Wasser. In das angesetzte Kompostwasser gibst du einen Löffel Steinmehl, welches das Wachstum der nützlichen Mikroorganismen fördert. Die Brühe lässt du ein bis zwei Tage stehen, ohne sie umzurühren. Danach haben sich die wertvollen Nährsalze aus dem Kompost gelöst und sind im Wasser verfügbar. Nun kannst du deinen schwach konzentrierten Flüssigdünger in eine Gießkanne füllen und deine Pflanzen damit versorgen.

Blumenerde und Mulch für den Naturgarten

Hände verteilen Rindenmulch um Pflanze

Beim nachhaltigen Gärtnern sollte auch auf die Herkunft von Blumenerde und Mulch geachtet werden. Pflanzen- oder Blumenerde enthält in vielen Fällen Torf, der in Mooren abgebaut wird. Die Moore speichern große Mengen Kohlendioxid, die durch den Abbau des Torfs leider wieder freigesetzt werden. Daher solltest du für deinen Öko-Garten torffreie oder stark torfreduzierte Universalerden auswählen.

Allerdings sind einige Torfersatzstoffe, wie zum Beispiel Kokosfasern, aufgrund ihrer Ökobilanz ebenfalls nicht immer sinnvoll. Auch beim Mulchen, also dem Abdecken bepflanzter Bereiche mit organischem Pflanzenmaterial, sollte auf Torf verzichtet werden. Rindenmulch stellt eine hochwertige Alternative dar. Darüber hinaus kannst du natürlich auch sehr gut grobes Häckselgut zum Mulchen verwenden.

Gießen mit Regenwasser

Regentonne in Garten

Wer nachhaltig gärtnert, bewässert seinen Garten soweit möglich nicht mit Trinkwasser. Neben Kalk enthält Leitungswasser noch weitere Mineralien und Ablagerungen. Diese sind zwar nicht schädlich, jedoch auch nicht optimal für die pflanzliche Entwicklung und könnten dazu führen, dass deine Pflanzen leichter von Schädlingen und Krankheiten befallen werden.  Ganz auf Trinkwasser zu verzichten, ist aber nur mit großem Aufwand möglich. Am einfachsten ist es, eine Regentonne im Garten aufzustellen. Mit dem gesammelten Wasser gießt du dann deine Blumen und Pflanzen. Das hat mehrere Vorteile: Ähnlich zu destilliertem Wasser ist Regenwasser sehr weich, da es komplett kalkfrei ist. Das ist förderlich für das Pflanzenwachstum. 

Wer besonders engagiert ist, kann sich einen Erdtank anschaffen, um so große Mengen an Regenwasser aufzufangen. Dann kann der Garten eventuell sogar nur mit Regenwasser bewässert werden.

Das könnte dich auch interessieren

So gelingt ein insekten- und bienenfreundlicher Garten
Insekten, besonders Bienen, sind zunehmend bedroht. Mit einem bienenfreundlichen Garten tust du der Umwelt etwas Gutes – hier findest du Tipps und Ideen zur Gestaltung.
Mehr erfahren
Kräuterschnecke bauen
In einer Kräuterschnecke pflanzt du auf kleinem Raum verschiedene Kräuter – erfahre hier, wie du eine Kräuterschnecke bauen und die Kräuter richtig einpflanzen kannst.
Mehr erfahren
Kompost anlegen – Schritt für Schritt
Kompost macht aus Bio-Abfällen nährstoffreichen Humus, den du als Dünger verwenden kannst. Lies hier, wie du einen Komposthaufen richtig anlegen und versorgen kannst.
Mehr erfahren
Gemüse pflanzen
Wie pflanze ich Gemüse an? Welche Sorten vertragen sich miteinander – und welche sind für Anfänger geeignet? Hier findest du Tipps zur Anzucht und Pflege von Gemüse.
Mehr erfahren
Wurmkiste anlegen – Videoanleitung
Mit einer Wurmkiste kannst du selbst Komposterde herstellen. Wir zeigen dir, wie du deine eigene Wurmkiste anlegst.
Mehr erfahren
Gartengestaltung – der natürliche Garten
Gestalte deinen Garten natürlich: Wir liefern Ideen zu Pflanzen, passenden Gartenmöbeln und natürlichem Sichtschutz für deinen Naturgarten.
Mehr erfahren
Feuerstelle selber bauen
Eine selbstgebaute Feuerstelle ist mit wenig Zeitaufwand und Material gebaut. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie es geht.
Mehr erfahren
Igelfreundlicher Garten – so gelingt er
Wie du deinen Garten igelfreundlich gestaltest, erfährst du hier. Wir geben Tipps zur Nahrung und zeigen, wie du ein Igelhaus für den Winterschlaf aufstellst.
Mehr erfahren
Insektenhotel richtig aufstellen
Insektenhotels sind nicht nur nützlich, sondern auch schön anzusehen. In diesem Beitrag zeigen wir dir alles Wissenswerte rund um das Aufstellen eines Insektenhotels.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen