StartGartenGartengestaltung

Maulwurf vertreiben

Zuletzt aktualisiert: 19.11.20205 MinutenVon: OBI Redaktion
Maulwurf auf einem Hügel.

Zahlreiche Erdhügel auf den Rasenflächen, beschädigte Wurzeln und untergrabene Beete: Maulwürfe gehören nicht gerade zu den beliebtesten Tieren von Gartenbesitzern. Hier erfährst du, wie du den unter Artenschutz stehenden Maulwurf vertreiben kannst, ohne ihm dabei Schaden zuzufügen.

 

 

Maulwurf vertreiben: Was ist verboten?

Der Maulwurf steht unter Artenschutz. Hast du einen im Garten, darfst du ihn nicht töten, fangen oder ihm Schaden zufügen. Dir bleibt nur die Möglichkeit, ihn umsichtig zu vertreiben. Dies gelingt mit diversen Hausmitteln, Schallwellen oder Gerüchen. 

Warum ist der Maulwurf im Garten unerwünscht?

Vor allem in Gärten mit gepflegten Rasenflächen sorgt der Maulwurf für ärgerliche Schäden. Ein junges Tier produziert innerhalb nur eines Tages bis zu 20 neue Erdhügel. Rücksicht auf den sorgfältig angelegten Garten nimmt er dabei nicht. Der Maulwurf verursacht beim Graben Schäden an den Wurzeln der Pflanzen, worauf Blumen, Sträucher und Gräser empfindlich reagieren. Der Maulwurf frisst die Pflanzen jedoch nicht, sondern ernährt sich ausschließlich von Insekten und anderen Tieren.

Maulwürfe bewirken aber auch nicht ausschließlich Negatives: Durch ihr Graben wird die Erde lockerer und luftdurchlässiger. Die lockere Erde ist besonders gut für die Aussaat neuer Pflanzen geeignet.

Maulwurfshügel auf einer Wiese.

Um die Tunnel von Erde zu befreien, schaufeln die Maulwürfe den lockeren Sand nach oben. So bilden sich die unbeliebten Maulwurfshügel.

Wie kann man einen Maulwurf vertreiben?

Der Maulwurf gehört seit 1986 zu den bedrohten Tierarten. Du darfst ihn daher keinesfalls töten, wenn er in deinem Garten sein neues Quartier bezogen hat. Eine Sondergenehmigung zur Bekämpfung des Maulwurfs gibt die Naturschutzbehörde nur aus, wenn die vom Maulwurf gebuddelten Tunnel die Sicherheit gefährden. Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn er einen Deich durchgräbt.

Auch Lebendfallen für Maulwürfe sind in der Regel nicht erlaubt. Diese Maßnahmen enden oft tödlich für das Tier: Wird der Maulwurf nicht rechtzeitig aus der Falle befreit, stirbt dieser entweder an Stress oder an Nahrungsmangel.

Um den Maulwurf trotz der verbotenen Methoden zu vertreiben, eignen sich verschiedene Hausmittel und Techniken.

Maulwurf mit Hausmitteln und Gerüchen vertreiben

Ein Maulwurf in einem Erdhügel.

Um einen Maulwurf zu vertreiben, musst du ihn nicht verletzen. Versuche es stattdessen mit Hausmitteln und Gerüchen, auf die das Tier empfindlich reagiert.

Der Maulwurf hat teils sehr gut ausgeprägte Sinnesorgane. Er besitzt einen feinen Sinn für Erschütterung und einen guten Geruchs- und Hörsinn. 

Mach dir den empfindlichen Geruchssinn zunutze, wenn du einen Maulwurf vertreiben willst. Ein bekanntes Hausmittel gegen Maulwürfe ist beispielsweise saure Milch. Aber auch Hundehaare, Essigessenz, Wermut oder Brennnesseljauche vertreiben den Maulwurf. Helfen diese Mittel nicht, kannst du speziell entwickelte Vertreibungsmittel nutzen, die auf Duftstoffen basieren.

Alkohol gegen Maulwürfe

Auch mit Alkohol lässt sich ein Maulwurf vertreiben. Stecke leere Alkoholflaschen kopfüber in die vom Maulwurf gebuddelten Gänge. Der Geruch der Flüssigkeit breitet sich rasch im gesamten Gangsystem des Tiers aus. Je hochprozentiger der zuvor in den Flaschen enthaltene Alkohol war, umso effektiver ist die Wirkung.

Alternativ kannst du auch Tücher in Spiritus tränken und in die Gänge des Maulwurfs legen. Ein Lappen ist ausreichend für eine Fläche von etwa 3 m bis 5 m.

Knoblauch gegen Maulwürfe

Maulwürfe reagieren empfindlich auf Knoblauch. Steckst du einige zerdrückte Knollen in die Erdhügel, stehen die Chancen gut, dass du den Maulwurf damit vertreibst.

Denke bei allen Mitteln daran, dass sich der Geruch im gesamten Gangsystem des Maulwurfs möglichst gleichmäßig ausbreiten muss. Verteile die Geruchsquellen daher an verschiedenen Stellen, um eine möglichst große Fläche abzudecken.

Etwa einmal pro Woche solltest du die Aromaquellen auffrischen, damit der Geruch im Gangsystem dauerhaft stark bleibt. Abhängig von der Witterung kann ein Auffrischen auch schon früher nötig sein. Mache dies so lange, bis du keine neuen Maulwurfshügel mehr entdecken kannst.

Mehrere getrocknete Knoblauchzehen hängen an einer Leine.

Der intensive Geruch von Knoblauch-Knollen vertreibt die Maulwürfe aus ihren Gängen.

Maulwurf mit Schallwellen vertreiben

Ähnlich empfindlich reagier der Maulwurf auf Schallwellen. Eine verbreitete Methode ist es, Flaschen schräg in den Boden einzugraben. Weht der Wind über sie hinweg, erzeugen sie einen Ton, der durch das Gangsystem des Maulwurfs hallt. Kleine, leicht quietschende Windräder haben einen ähnlichen Effekt, wenn die Schwingungen des Rads über einen Metallpfosten in die Erde geleitet werden. Alternativ erzeugen Klangspiele, wie an einer Schnur aufgehängte Löffel, die an einen Metallpfahl schlagen, störende Geräusche, die den Maulwurf vertreiben. Ob Ultraschall eine vertreibende Wirkung besitzt, ist umstritten.

Ein weiteres bewährtes Mittel ist Rasenmähen. Stutzt du einmal wöchentlich deinen Rasen mit einem Mäher, hast du gute Chancen, den Maulwurf zu vertreiben. Für diese Methode eignet sich auch ein Mähroboter. Das Gerät ist zwar recht leise, überträgt aber dennoch Schwingungen in die Erde. Hinzu kommt, dass Mähroboter meist recht lange und häufig auf den Rasenflächen unterwegs sind – dem Maulwurf ist dies zu viel Unruhe, wodurch er sich von deinem Garten fernhält.

Alternativ kannst du dir einen Maulwurf-Vertreiber zulegen. Dabei handelt es sich um ein Gerät, das kontinuierlich Schallwellen abgibt. Stecke es zwischen die Hauswand und den ersten Maulwurfshügel auf deiner Rasenfläche. Nach einigen Wochen platzierst du das Gerät etwas weiter zur Grundstücksgrenze hin. Durch die regelmäßig abgegebenen Schallwellen werden die Maulwürfe von deinem Grundstück vertrieben. Diese Geräte kannst du auch als Vorsichtsmaßnahme nutzen und in regelmäßigen Abständen an deiner Grundstücksgrenze entlang platzieren, sodass Maulwürfe oder Wühlmäuse schon im vornherein abgehalten werden.

Ein Mähroboter auf einer Wiese.

Ein Mähroboter sorgt anhaltend für leichte Erschütterungen. Das kann helfen, den Maulwurf zu vertreiben.

Weitere Tipps, um einen Maulwurf zu vertreiben

Recht zeitaufwendig, aber effektiv ist es, den Maulwurfshügel mit dem Gartenschlauch einzuschlämmen, sobald ihn das Tier aufgeworfen hat.

Besitzt du eine Freigänger-Katze ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass sich ein Maulwurf in deinem Garten ansiedelt. Auch wenn deine Katze den Maulwurf nicht zu jagen beginnt, fühlt dieser sich meist bedroht und sucht sich ein anderes Territorium.

Maulwurf vertreiben: natürliche Feinde

Auch ohne Katze besitzt der Maulwurf in der Natur einige Feinde. Beispiele hierfür sind der Mäusebussard, die Schleiereule, der Graureiher, der Fuchs und der Steinmarder. Auch Wiesel, Mauswiesel und Iltisse machen Jagd auf den Maulwurf. Da das Tier aber hauptsächlich unter der Erde lebt, haben diese Fressfeinde nur wenige Gelegenheiten, um den Maulwurf zu erwischen. Lediglich der Mauswiesel jagt direkt im Bau des Maulwurfs.

Willst du die Maulwürfe natürlich vertreiben, solltest du im Garten zahlreiche Unterschlupfmöglichkeiten für seine Fressfeinde schaffen. Das sind beispielsweise Steinhaufen, Ansitze für Vögel oder Gehölzhecken. So förderst du das natürliche Gleichgewicht.

Bussarde auf einer Wiese.

Der Bussard gehört zu den natürlichen Feinden des Maulwurfs. Schaffe einen Unterschlupf für die Greifvögel, damit sich in deinem Garten niederlassen und die Maulwürfe vertreiben.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen