StartGartenGartengestaltung

Engerlinge

Zuletzt aktualisiert: 10.12.20205 MinutenVon: OBI Redaktion
Zwei Engerlinge auf einer Handfläche

In vielen Gärten sind sie zu Hause: Engerlinge. Dahinter verbergen sich Käferlarven. Einige von ihnen können deinen Pflanzen schaden, andere wiederum sind nützliche Helfer. Wir verraten dir mehr über Engerlinge und wie du sie erkennen und unterscheiden kannst.

Was sind Engerlinge?

Das Wort „Engerling“ ist ein alter Begriff und bedeutet so viel wie kleiner Wurm oder Made. So werden die Larven bestimmter Käferarten, die zur Familie der Blatthornkäfer (Scarabaeoidea) gehören, bezeichnet. Die bekanntesten Vertreter sind:

  • der Maikäfer (Melolontha)
  • der Rosenkäfer (Cetoniinae)
  • der Gerippte Brachkäfer (Amphimallon solstitiale), auch Junikäfer genannt

Engerlinge sind – je nach Käferart – meist zwischen 3 cm und 7 cm lang. Farblich reicht die Palette von Hellgrau über Orangebraun bis Schwarz. Engerlinge erkennst du an ihrem ausgeprägten Kopf sowie ihren Mundwerkzeugen.

Das Hinterteil der Insekten ist verdickt. Im vorderen Bereich verfügen sie über drei Beinpaare. Mit diesen können sie sich ins Erdreich graben. Die Nahrung der Engerlinge besteht aus abgestorbenen pflanzlichen Substanzen und vereinzelten lebenden Wurzeln.

So haben es die Engerlinge des Maikäfers, des Brachkäfers und des Gartenlaubkäfers auf die Wurzeln von Gartenpflanzen abgesehen. Befallen sie deine Pflanzen, ist es meist schon zu spät. Bis zu vier Jahre überleben die Tiere im Boden. Bemerkbar machen sie sich erst, wenn deine Blumen wegen fehlender Wurzeln eingehen.

Halte deshalb in deinem Garten stattdessen Ausschau nach den ausgewachsenen Käfern. Sie fliegen meist am späten Abend oder frühen Morgen umher.

Gibt es nützliche Engerlinge?

Entdeckst du eine Käferlarve in deinem Garten, musst du nicht sofort handeln. Einige Arten sind sogar nützlich. Dies gilt zum Beispiel für die Larven des Rosenkäfers und des Nashornkäfers. Die Engerlinge des Nashornkäfers wachsen auf eine Größe von bis zu 10 cm heran. Du erkennst sie daran, dass ihnen die sogenannte Dörnchenreihe am Hinterleib fehlt. Sie fressen vor allem abgestorbenes Holz und fühlen sich in Rindenmulch sehr wohl.

Die Engerlinge des Rosenkäfers werden bis zu 3 cm groß. Ihre Nahrung besteht ausschließlich aus abgestorbenen Wurzeln und anderem toten Material. Zusammen mit Bakterien und Pilzen bauen sie organisches Material ab. Sie helfen somit bei der Humusbildung. Im Mai und Juni fliegen die ausgewachsenen Käfer durch deinen Garten. Sie haben eine metallische, goldgrüne Farbe.

Welche Engerlinge sind schädlich?

Vier Engerlinge liegen auf dunklem Erdboden im Garten.

Die Engerlinge bestimmter Käfer – vor allem die des Maikäfers – fressen lebende Wurzeln an und schaden so deinen Pflanzen.

Sei vorsichtig bei Engerlingen des Maikäfers. Sie werden bis zu 3 cm groß. Im Gegensatz zu den Larven des Rosenkäfers – ein Nützling im Komposthaufen – bevorzugt diese Art jedoch lebende Wurzeln. Im Mai schlüpfen die ausgewachsenen Maikäfer.

Schädlich für Pflanzenwurzeln sind auch die Larven des Brachkäfers (Junikäfers). Sie sehen den Engerlingen des Maikäfers sehr ähnlich und fressen die Wurzeln von Gräsern.

Der dritte Schädling, der oft in Gärten zu finden ist, sind die Engerlinge des Gartenlaubkäfers. Sie erreichen eine Größe von ungefähr 1 cm. Auf ihrem Speiseplan stehen vor allem Rasenwurzeln. Die ausgewachsenen Käfer siehst du im Mai und Juni in der Natur.

Engerlinge bestimmen

Während sich die Käfer leicht voneinander unterscheiden lassen, ist es bei den Engerlingen schwieriger. Sie sehen sich sehr ähnlich. Meist unterscheidest du sie nur daran, wie sie sich bewegen. Die Larven des Maikäfers bewegen sich schlängelnd seitwärts fort. In Bauchlage kriecht der Engerling des Junikäfers über den Boden. Die Rosenkäferlarve bewegt sich in Rückenlage.

Welche Pflanzen bevorzugen Engerlinge?

Nahaufnahme von einem Engerling im Rasen.

Rasenwurzeln sind bei Engerlingen besonders beliebt. Im schlimmsten Fall hat der Rasen dann keine feste Verbindung mehr mit dem Untergrund.

Rasenwurzeln stehen vor allem bei den Larven des Gartenlaubkäfers auf dem Speiseplan. Im schlimmsten Fall frisst der Schädling die Wurzeln komplett weg. Den Rasen kannst du an den betroffenen Stellen mit der Hand abziehen. Dies passiert aber eher selten.

Ebenfalls sehr beliebt bei den meisten Engerlingen sind Erdbeeren, allgemein Jungpflanzen, Kartoffeln, Rüben und Salat.

Schutzmaßnahmen gegen Engerlinge

Bevor Engerlinge Schaden anrichten können, ergreifst du geeignete Maßnahmen. Die einfachste ist, dass du deinen Garten in der Nacht nicht beleuchtest. Licht zieht die Käfer in der Dunkelheit an. In einer hellen Umgebung legen sie dann ihre Eier ab.

Beete und Komposthaufen schützt du zusätzlich mit Insektenschutznetzen. Ausgewachsene Käfer können auf diese Weise ihre Eier nicht ablegen. Die Netze legst du nur zwischen Mai und Juni aus. In dieser Zeit sind die Käfer unterwegs. Es ist zudem ratsam, das Netz zu spannen, wenn du viele Engerlinge in der Nähe entdeckst.

Mit Kantensteinen im Rasen schützt du deinen Garten ebenfalls. Grabe diese tief ein. Weitere Schutzmaßnahmen sind ein engmaschiges Wurzelschutzgitter und eine Drahteinlage. Beide bedeuten allerdings einen großen Arbeitsaufwand.

Verwendest du bei der Rasenpflege regelmäßig einen Vertikutierer, haben es die Käferlarven ebenfalls schwer sich niederzulassen. Sie finden in dem lockeren Boden keine guten Lebensbedingungen. Es hilft auch, Unkraut sofort zu entfernen und abgestorbene Pflanzenteile zu entsorgen.

So wirst du Engerlinge wieder los

Vogel auf einem Baum mit Engerling im Schnabel.

Willst du Engerlinge loswerden, helfen dir Igel, Maulwürfe, Vögel und Spitzmäuse. Eine Alternative dazu sind Nematoden.

Entdeckst du die kleinen Tiere, sammelst du sie mit der Hand auf. Sie kommen vor allem nach starkem Regen an die Oberfläche. Der Boden ist nach so viel Niederschlag meist zu weich für sie. Handelt es sich um die Larven des Rosenkäfers oder des Nashornkäfers, lässt du sie ohne Bedenken liegen.

Mit weiteren einfachen Mitteln hältst du die schädlichen Insekten fern. Engerlinge mögen zum Beispiel keine Geranien oder Rittersporn. Diese Pflanzen sind für die Larven giftig. Leidet dein Garten regelmäßig unter einem Befall von schädlichen Engerlingen, pflanzt du die beiden Gewächse verstärkt an. Auch Knoblauch hilft gegen die unwillkommenen Insekten.

Du kannst dir auch tierische Hilfe gegen die Engerlinge holen. Nematoden – auch als Fadenwürmer bekannt – sind ein natürlicher Feind der Käferlarven. Diese Schädlingsbekämpfungsmethode ist umweltfreundlich und nachhaltig. 

Hast du regelmäßig Besuch von Igeln, Spitzmäusen, Maulwürfen oder Vögeln, musst du dir keine Gedanken um Engerlinge machen. Diese Tiere sind natürliche Fressfeinde. Entdeckst du viele Löcher in deinen Beeten oder im Rasen, dann haben die tierischen Helfer Larven gefunden. Ärgere dich nicht über die Löcher. Sie sind ein Zeichen dafür, dass dein Garten im natürlichen Gleichgewicht ist. 

Das könnte dich auch interessieren

Die Florfliege: Ein nützlicher Helfer gegen Blattläuse
Florfliegen können durchaus nützlich im Garten sein. Wie du sie zu deinem Vorteil einsetzt und sie als Nützling in deinem Garten gewinnst, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Alles rund um Ziersträucher
Ziersträucher sind eine optische Bereicherung für den Garten – lese hier alles zu beliebten Ziersträuchern sowie ihren Vorlieben bei Standort und Bewässerung.
Mehr erfahren
Maulwurf vertreiben
Maulwurfshügel und untertunnelte Rasenflächen stören viele Gartenbesitzer. Hier erfährst du, wie du einen Maulwurf vertreiben kannst ohne ihm dabei zu schaden.
Mehr erfahren
Fliegende Ameisen bekämpfen
Im Früh- und Hochsommer treten vermehrt fliegende Ameisen auf. Wir verraten dir, wie du sie ohne Gift schnell aus deinem Haus vertreibst.
Mehr erfahren
Maden in der Biotonne: Diese Tipps helfen
Unappetitlich wird es, wenn sich Maden in der Biotonne einnisten. Diese dann wieder loszuwerden, ist nicht einfach, doch mit unseren Tipps gelingt es dir.
Mehr erfahren
Insektenhotel richtig aufstellen
Insektenhotels sind nicht nur nützlich, sondern auch schön anzusehen. In diesem Beitrag zeigen wir dir alles Wissenswerte rund um das Aufstellen eines Insektenhotels.
Mehr erfahren
Naturnaher Garten: So gestaltest du ihn
Tipps für den Naturgarten: Hier findest du Ideen für Pflanzen, Tierunterkünfte und vieles mehr – und erfährst, wie du eine naturnahe Atmosphäre in deinem Garten schaffst.
Mehr erfahren
Igelfreundlicher Garten – so gelingt er
Wie du deinen Garten igelfreundlich gestaltest, erfährst du hier. Wir geben Tipps zur Nahrung und zeigen, wie du ein Igelhaus für den Winterschlaf aufstellst.
Mehr erfahren
So gelingt ein insekten- und bienenfreundlicher Garten
Insekten, besonders Bienen, sind zunehmend bedroht. Mit einem bienenfreundlichen Garten tust du der Umwelt etwas Gutes – hier findest du Tipps und Ideen zur Gestaltung.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen