StartGartenBeet

Beet richtig vorbereiten

Zuletzt aktualisiert: 04.11.20206 MinutenVon: OBI Redaktion
Verschiedene Salatarten wachsen im Garten in ordentlichen Reihen im Gemüsebeet.

Mit einem Gemüsebeet kannst du unter die Selbstversorger gehen. Um das Beet auf die Gemüsezucht vorzubereiten, sind einige Arbeiten im Vorfeld notwendig. Im Artikel liest du, worauf du bei der Vorbereitung eines Gemüsebeetes achtest.

Der richtige Standort fürs Beet

Ein Beet braucht einen möglichst sonnigen Platz im Garten, denn die meisten Gemüsesorten brauchen viel Licht. Vermeide also schattige Lagen und plane dein Beet um den Schatten von Bäumen und Sträuchern herum.

Neben der sonnigen Lage ist ein windgeschützter Standort wichtig, damit die Pflanzen später gut gedeihen. Idealerweise kann die Luft etwas zirkulieren, damit die Blätter der Gemüsepflanzen nach dem Regen schneller trocknen. Vermeide also allzu windige oder windstille Standorte, diese würden den Gewächsen langfristig schaden und können unter anderem Pilzerkrankungen und Schädlinge begünstigen.

Möchtest du trotzdem einen eher windigeren Standort nutzen, empfehlen sich niedrige Hecken, wie beispielsweise Buchsbaumhecken, um das Beet damit windgeschützt einzufassen und den Wurzelbereich der Gemüsepflanzen zu schützen.

Achte bei der Planung deines Beetes darauf, dass ein Wasseranschluss in der Nähe ist, um dir die spätere Bewässerung zu erleichtern. Die Nähe zu einem Komposter oder Komposthaufen kann wiederum das spätere Düngen vereinfachen.

Tipp: Lege ein Kräuterbeet nicht allzu weit von der Küche an, dann kannst du beim Kochen schnell mal ein paar frische Kräuter ernten.

Hobbygärtnerin pflanzt einen Setzling in ein Beet.

Ist das Beet richtig vorbereitet, werden aus kleinen Setzlingen schnell leckere Gemüsepflanzen.

Den Boden im Gemüsebeet vorbereiten

Für das Anlegen eines Gemüsebeetes ist ein lockerer, humus- und nährstoffreicher Boden ideal. Doch nicht jeder Garten bietet für das Beet die optimale Grundlage. Gartenböden unterscheiden sich beispielsweise je nach Region: Im Norden von Deutschland sind sie eher leicht und sandig. Im Süden gibt es eher mittelschwere, lehmige Böden bis schwere Tonböden.

Um den Boden in deinem Garten zu verbessern und für das Gemüsebeet vorzubereiten, hast du mehrere Möglichkeiten: Einen leichten Sandboden kannst du zum Beispiel mit etwas Gesteinsmehl aufwerten. Mittelschweren Lehmboden lockerst du am besten mit Sand auf. Am arbeitsintensivsten sind schwere Tonböden. Solche Gartenböden bereitest du bereits im Herbst vor dem ersten Frost vor, in dem du ihn tiefgründig umgräbst. Anschließend reicherst du den Boden mit nährstoffreichem Kompost an.

Es empfiehlt sich aber grundsätzlich, mit der Vorbereitung des Bodens im Herbst zu beginnen, damit das Gemüsebeet im Frühjahr startklar ist.

So bereitest du dein Beet vor:

  1. Im ersten Schritt trägst du das vorhandene Gras ab. Anschließend musst du den Boden mit einer Grabegabel bis zu einer Tiefe von 20 bis 30 cm umgraben. Eventuell vorhandenes, tief wurzelndes Unkraut solltest du gleich mit entfernen. Anschließend reicherst du den Boden mit reifem Kompost an und ziehst die Oberfläche glatt.
  2. Im zweiten Schritt kommen die Reihen dran. Die ziehst du möglichst gerade, indem du dort eine Schnur zwischen zwei Hölzern spannst, wo die Reihe entstehen soll. Mit einer Hacke ziehst du dann entlang der Schnur deine Reihen. Dort kommen später die Samen hinein.

Beet vorbereiten: Ein Mann harkt ein Beet.

Sorge im Beet für einen lockeren Boden, indem du ihn immer mal wieder harkst.

Tipps für die richtige Beet-Größe

Du kannst deinen Gemüsegarten als Reihenbeet oder mit Pflanzkreisen anlegen. Generell gilt aber: Mach’ dir die künftige Gartenarbeit so einfach und bequem wie möglich. Bewährt haben sich rechteckige Beete mit einer Breite von 1,20 m. Hast du ein Hanggrundstück, ist es sinnvoll, das Beet quer zum Hang anzulegen. So kann das Regenwasser abfließen und staut sich nicht am Ende vom Beet.

Wege legst du am besten rechtwinkelig zum Beet an. Der Hauptweg sollte so breit sein, dass du mit einer Schubkarre bequem hindurchfahren kannst. Rechne hier mit einer Breite von 60 bis 80 cm. Für die Nebenwege kannst du mit etwa 30 cm etwas weniger einplanen. Als Belag nimmst du naturnahen Mulch oder Trittsteine aus Holz, Beton oder Naturstein.

Wie groß du das Beet insgesamt anlegen willst oder wie viele Beete es werden sollen, hängt davon ab, wie viel Gemüse du anbauen möchtest. Als Faustregel gilt: Eine Fläche von 30 bis 40 m² reicht aus, um eine Person mit Gemüse zu versorgen. Rechnest du mit einer Breite von 1,20 m und einer Länge von 5 m pro Beet, ermöglichen dir sechs dieser Beete die Vollversorgung mit Gemüse.

Das Beet einfassen

Eine Beeteinfassung ist aus mehreren Gründen sinnvoll: Zum einen hält sie die wertvolle Erde im Beet, zum anderen schützt sie vor Schädlingen und hält gleichzeitig Unkraut fern. Beim Material für die Beeteinfassung hast du die Wahl zwischen Steinen aus Beton oder Naturstein, Zäunen oder niedrigen Sträuchern.

Ein Hügelbeet anlegen

Neben den klassischen Beetreihen am Boden gibt es weitere Beetarten, die du für das Anbauen von Gemüse nutzen kannst. So zum Beispiel das Hügelbeet.

Hügelbeete haben zwei große Vorteile: Du musst dich beim Arbeiten nicht so tief bücken wie bei einem ebenerdigen Beet und durch seinen Aufbau ist ein Hügelbeet immer gut durchlüftet. So stehen die Wurzeln der Gemüsepflanzen auch nicht im Wasser, sollte es mal längere Zeit regnen. Allerdings fließt das Wasser schneller ab und du musst bei einem Hügelbeet damit rechnen, dass du häufiger gießen musst.

Ein Hügelbeet besteht in der untersten Lage aus Gestrüpp, gefolgt von umgedrehten Grassoden, darauf Laub und eine Schicht Kompost oder Stallmist. Für ein einfaches Beet empfiehlt sich eine Fläche von etwa 1,5 x 5 m. Hügelbeete haben allerdings auch einen nennenswerten Nachteil: Wühlmäuse ziehen gern in die erhöhten Beete ein.

Ein Hochbeet anlegen

Ein Garten mit einer Mischkultur aus Kohlrabi und Zwiebeln.

Sei beim Bepflanzen deiner Beete kreativ: Mischkulturen sorgen für Abwechslung auf dem Teller und sehen im Garten attraktiv aus.

Ein großer Vorteil eines Hochbeets ist die individuelle Höhe, die du bei einem Bau selbst festlegen kannst. Die meisten Hochbeete sind zwischen 70 und 90 cm hoch. Der Arbeitsaufwand ist am Anfang relativ hoch, dafür hält sich der Pflegeaufwand in den späteren Jahren in Grenzen.

Wie das Hügelbeet benötigt auch ein Hochbeet einen Schichtaufbau. Beim Vorbereiten wählst du die Einfassung für dein Beet am besten aus einem robusten Holz. Das kann zum Beispiel das Holz der Lärche, Kastanie oder Robinie sein.

Auf der Innenseite bringst du anschließend Noppenfolie an. Sie schützt das Holz vor der Feuchtigkeit aus der Erde. Auf dem Boden bringst du ein engmaschiges Drahtgeflecht gegen Wühlmäuse an.

Das Hochbeet befüllst ähnlich du wie das Hügelbeet. Mit der Zeit musst du dann immer mal wieder Kompost nachfüllen, da sich die Schichten im Laufe der Zeit absenken.

Tipp: In unserem Ratgeber zum Anlegen eines Hochbeetes erfährst du alles Wissenswerte im Detail.

Unkraut im Beet bekämpfen

Unkraut ist die unerwünschte Konkurrenz im Gemüsegarten für deine Pflanzen und es lässt sie nicht gut gedeihen. Abhilfe schafft zum Beispiel eine dicke Mulchschicht aus Kompost oder Stroh.

Ein Nachteil: Schnecken fühlen sich darin pudelwohl. Daher lockerst du die oberen Bodenschichten regelmäßig mit einer Ziehhacke auf. Das nimmt Unkraut den Halt und macht es unbequemer für im Boden lebende Schädlinge.

Eine Frau pflanzt Gemüse in ein Beet.

Lockere die Erde vor dem Einpflanzen neuer Setzlinge auf und gieße nach dem Einsetzen reichlich.

Das Beet nach der Ernte pflegen

Hast du deine Ernte eingefahren, lässt du das Beet im Winter nicht offen. Das würde Unkraut Vorschub leisten. Regengüsse könnten zudem wertvolle Nährstoffe auswaschen und teils sogar den Boden wegschwemmen.

Die Zeit nach der Ernte ist zudem ideal, um eine Gründüngung auszubringen. Sie lockert den Boden, zieht Nährstoffe aus der Luft und sorgt für Humus, wenn du sie im Herbst abmähst und als Mulch bis zum Frühjahr liegen lässt.

Ein Hobbygärtner pflückt Radieschen aus einem Gemüsebeet.

Hast du dein Beet richtig vorbereitet und angelegt, kannst du sicher schon bald die erste Ernte aus deinem Gemüsebeet einfahren.

Das könnte dich auch interessieren

Gemüsegarten gestalten
Du möchtest einen Gemüsegarten gestalten? Der OBI Ratgeber zeigt dir, wie das gelingt und der Garten zu einem richtigen Blickfang wird.
Mehr erfahren
Richtig mulchen
Mit einer Mulchschicht in deinem Beet schützt du die Erde vor Witterungseinflüssen und machst es pflegeleichter. Hier erfährst du, wie du richtig mulchen kannst.
Mehr erfahren
Gemüse pflanzen
Wie pflanze ich Gemüse an? Welche Sorten vertragen sich miteinander – und welche sind für Anfänger geeignet? Hier findest du Tipps zur Anzucht und Pflege von Gemüse.
Mehr erfahren
Bodenarten und Erde
Lies hier alles zu Bodenarten und Erde im Garten: Lerne Sand-, Lehm- und Ton-Böden sowie Zeigerpflanzen kennen und erfahre mehr zur Bodenverbesserung.
Mehr erfahren
Hochbeet aus Holz selber bauen – Schritt für Schritt
Du möchtest ein Hochbeet aus Holz selber bauen? Die OBI Anleitung erklärt, wie du dabei schrittweise vorgehst, was es zu beachten gibt und welche Werkzeuge du brauchst.
Mehr erfahren
Hochbeet ganzjährig bepflanzen
In einem Hochbeet lässt sich fast das ganze Jahr über Gemüse anbauen und ernten. Wie du dein Beet ganzjährig bepflanzen kannst, zeigt dir unser Ratgeber.
Mehr erfahren
Hochbeet bepflanzen
Im Hochbeet lassen sich Gemüse, Kräuter und Blumen in bequemer Höhe anpflanzen. Erfahre hier, was es in puncto Pflege und Nährstoffbedarf der Pflanzen zu beachten gibt.
Mehr erfahren
Hochbeet aus Stein selber bauen – Schritt für Schritt
Ein Hochbeet aus Stein ist ein Hingucker für deinen Garten. Erfahre hier, wie du das Hochbeet Schritt für Schritt selber bauen kannst – inklusive Videoanleitung.
Mehr erfahren
Hochbeet anlegen – alles rund um Hochbeete
Hochbeete erleichtern dir die Arbeit im Garten. Erfahre hier, welche Hochbeet-Arten es gibt und wie du Hochbeete richtig befüllen, bepflanzen und pflegen kannst.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen