StartBauenWerkzeuge und Maschinen

Farbe und Lack entfernen

Zuletzt aktualisiert: 08.08.20194 Minuten
Lack entfernen von Holz mit Heißluft-Gerät und Schaber

Farbe und Lack entfernen Sie mithilfe verschiedener Werkzeuge und Hilfsmittel. Welche sich für welche Oberfläche eignen, erfahren Sie hier.

Wie kann ich Farbe und Lack entfernen?

Bevor Sie einen neuen Anstrich oder eine neue Lackierung auftragen, entfernen Sie die Farbe oder den Lack materialschonend und rückstandslos. Bei der Wahl der passenden Methode sowie der richtigen Werkzeuge und Hilfsmittel beachten Sie die entsprechenden Materialeigenschaften der Oberfläche.

Lack- und Farbreste entfernen Sie zum Beispiel mit Spachtel, Schaber, Heißluftpistole, Schleifpapier und Schleifmaschine. Bei schwierigen Fällen nutzen Sie Abbeizer, Drahtbürste oder Hochdruckreiniger.

Hinweis: Beim Entfernen von Farben, Lacken und anderen Rückständen entstehen gesundheitsschädigende Nebenprodukte wie Feinstaub oder giftige Dämpfe. Tragen Sie daher geeignete Schutzkleidung wie Atemschutzmaske, Schutzbrille und Arbeitshandschuhe. Beachten Sie zudem die Sicherheitshinweise verwendeter Geräte und Produkte wie Abbeizer.

Übersicht: Farbe und Lack entfernen

Farbe und Lack entfernen: Spachtel, Schaber oder Elektroschaber

Farbe oder Lack mit Elektroschaber entfernen

Mit dem Spachtel oder Schaber entfernen Sie alte Farbe, Lack oder andere Rückstände wie Kleber und Klebeband von glatten sowie stabilen Untergründen aus Holz, Kunststoff und Metall. Hierzu stehen Ihnen verschiedene Spachtel und Schaber zur Verfügung: biegsam, abgerundet, spitz beziehungsweise scharfkantig zulaufend sowie diverse Größen. Entfernen Sie Farbreste oder Klebeband vorsichtig mit dem Handwerkzeug.

Methode: Führen Sie den passenden Spachtel oder Schaber leicht von unten an die Stelle heran und schaben Sie die Lack- oder Farbreste mit senkrechten Bewegungen kräftig ab. Anschließend wiederholen Sie die Arbeit in waagerechter Position. Zum Abschluss waschen Sie Restfarbe gegebenenfalls mit einem Schwamm ab.

Für das Bearbeiten größerer Flächen oder beim Entfernen hartnäckigerer Lack- und Farbreste nutzen Sie einen Elektroschaber. Viele Multifunktionsgeräte verfügen ebenfalls über eine Schaberfunktion und entsprechende Aufsätze.

Lack und Farbreste mit der Drahtbürste entfernen

Lack von rotem Modellauto mit Drahtbürsten-Aufsatz entfernen

Die Drahtbürste eignet sich für gröbere Arbeiten und unempfindlichere Oberflächen wie Stein oder Metall. Mit dem Handwerkzeug entfernen Sie hartnäckige Lack- und Farbreste sowie Rückstände von Kleber oder Klebeband von beispielsweise Mauern und Metalloberflächen. Zudem rauen Sie den Untergrund mit der Drahtbürste vor einem neuen Anstrich oder einer Lackierung an, wenn Sie die alte Lack- oder Farbschicht nicht komplett abschleifen. Rost entfernen Sie ebenfalls mit der Drahtbürste.

Bei der Bearbeitung von weicheren Baustoffen wie Holz gehen Sie umsichtig vor, damit das Material nicht beschädigt wird. Vorteil der Bürste: Sie kommen auch in kleinere SpaltenRitzen und Verzierungen.

Eine Alternative zur Handdrahtbürste sind Drahtbürstenaufsätze für Bohrmaschinen. Mit den Bürstenaufsätzen bearbeiten Sie auch größere Flächen ausdauernd. Da beim Einsatz von Bohrmaschine und Aufsatz eine höhere Belastung durch Staub auftritt, tragen Sie Atemschutz und Schutzbrille.

Farbe und Lack abschleifen: Schleifpapier und Schleifmaschine

Lack oder Farbe von grüner Parkbank mit Schleifmaschine entfernen

Bei feineren Schleifarbeiten und empfindlicheren Oberflächen nutzen Sie Schleifpapier und Schleifmaschine für das Abschleifen von Lack- und Farbschichten. Anwendungsbereiche sind Flächen aus Holz, Metall sowie gegebenenfalls Kunststoff. Während Sie für Feinarbeiten und kleinere Oberflächen Schleifpapier verwenden, bietet sich die Schleifmaschine für großflächige und aufwendigere Arbeiten an.

Zur Nachbearbeitung von zuvor mit dem Spachtel behandelten Stellen eignen sich Schleifpapier und Schleifmaschine ebenfalls gut. Berücksichtigen Sie beim Schleifen die stärkere Entwicklung von feinem Staub – insbesondere beim Arbeiten mit der Maschine.

Die Wahl des passenden Schleifpapiers beziehungsweise der Körnung richtet sich nach der Festigkeit des zu bearbeitenden Baustoffs. Wollen Sie zum Beispiel Dispersionsfarbe von altem Holz entfernen, wählen Sie Schleifpapier mit feiner Körnung für das Abtragen der Farbschichten.

Hochdruckreiniger und Sandstrahler

Farbe oder Lack mit Hochdruckreiniger entfernen

Bei größeren Projekten wie der Komplettsanierung oder Graffiti-Beseitigung leisten Geräte wie Hochdruckreiniger und Sandstrahler gute Dienste. Die Reinigung erfolgt bei den Geräten ähnlich: Wasser oder Sandkörner werden mit hohem Druck auf die Wand gesprüht oder geblasen, um so Schmutz, Farbreste und Kleber abzulösen.

Gehen Sie beim Einsatz von Hochdruckreiniger und Sandstrahlpistole mit Bedacht vor und beachten Sie die Herstellerhinweise. Decken Sie angrenzende Flächen vor der Reinigung mit Wasser und Sand sorgfältig ab und tragen Sie Schutzkleidung.

Methode: Halten Sie den Strahl des Hochdruckreinigers leicht nach unten, anstatt das Wasser frontal auf die Wand zu sprühen. Nach der Reinigung lassen Sie die Wand vollständig trocknen, ehe Sie die Oberfläche weiter bearbeiten oder streichen.

Farbe und Lack mit Heißluftpistole entfernen

Grüne Farbe oder Lack mit Heißluftpistole und Spachtel entfernen

Die Heißluftpistole entfernt Farben, Lacke und Kleber mittels extrem hoher Temperaturen von Wänden und Objekten. Lack- und Farbreste sowie Klebeband lösen sich infolge der starken Hitzeeinwirkung ab. Zur Unterstützung verwenden Sie einen Spachtel.

Nutzen Sie die Heißluftpistole nur bei Untergründen wie Stein, Metall oder ähnlich hitzebeständigen Baustoffen. Testen Sie die Beständigkeit gegebenenfalls an einer unauffälligen Stelle mit einem Föhn, um Brandflecken und Schäden zu vermeiden, und achten Sie auf ausreichend Abstand zur Pistole sowie zu angrenzenden Objekten.

Hinweis: Durch das Lösen von Farben und Kleber mit hohen Temperaturen können giftige Dämpfe entstehen. Tragen Sie daher geeignete Schutzkleidung und beachten Sie die Herstellerhinweise des Geräts.

Abbeizer zum Entfernen alter Farbe und Lacke

Abbeizer sind chemische Mittel, die Farben und Lacke effizient lösen. Ein typischer Einsatzbereich von Abbeizern ist zum Beispiel das Treppengeländer. Es gibt Abbeizer für den Innen- und Außenbereich sowie für verschiedene Untergründe. Für Decken eignen sich die Abbeizmittel nicht, da sie heruntertropfen würden. Wichtig beim Abbeizen sind Vorbereitung und Methode:

  • Wählen Sie den passenden Abbeizer nach Einsatzzweck und Oberfläche.
  • Beachten Sie alle Herstellerhinweise zum Produkt.
  • Tragen Sie angemessene Sicherheitskleidung.
  • Vermeiden Sie Haut- und Augenkontakt!
  • Angrenzende Bereiche und Objekte kleben Sie gut ab.
  • Abbeizer mit Pinsel auftragen und behandelte Stellen mit Folie abdecken.
  • Das Abbeizmittel nach Herstellerangaben einwirken lassen.
  • Rückstände nach der Einwirkzeit mit dem Spachtel entfernen.
  • Alle Lack- und Farbreste sowie alle Rückstände fachgerecht entsorgen.

Mit dem Abbeizen, Schleifen und Entfernen von Lack und Farbe sind Sie jetzt fertig. Nun können Sie das Objekt neu streichen, lackieren oder lasieren.

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.