StartBauenWand

Bergpanorama mit Wandfarbe gestalten

Zuletzt aktualisiert: 25.10.20216 MinutenVon: CREATE! by OBI
Bank, Sessel und Beistelltisch vor fertiger Berglandschaft an Wand

Du vermisst die Berge? Mit dieser Wandgestaltung kannst du sie ganzjährig betrachten. CREATE! by OBI erklärt dir, wie du Schritt für Schritt deine individuelle Berglandschaft an die Wand bringst.

Panorama-Wand gestalten – Videoanleitung

Videoanleitung zu Wandgestaltung mit Bergpanorama
Mit Aufruf des Videos stimmen Sie einer Datenübertragung an Youtube zu. Für die Datenverarbeitung durch Youtube gelten deren Datenschutzhinweise.
Weitere Informationen

Ob Berge, Wald oder Skyline: Ganz gleich, welches Motiv deine selbstgestaltete Wand zeigen soll, das Prinzip beim Streichen ist immer dasselbe und macht diese Art der Wandgestaltung wunderbar flexibel und individuell. Durch das Übereinanderlegen mehrerer Ebenen erreicht dein Motiv eine perspektivische Tiefe und wird zum echten Hingucker. Dadurch gilt es (fast) nur eine Grundregel zu beachten. Um die optische Tiefe zu erreichen, sollten die Ebenen immer heller werden. Bedeutet, dass je weiter “vorne” im Bild eine Ebene ist, umso dunkler ist sie. Entsprechend dieser Logik ist die vorderste die dunkelste Ebene von allen und die hinterste Ebene die hellste.

So erschaffst du mit Wandfarbe ein Bergpanorama

6 Schritte

1
Planung und Farbauswahl
Farbpalette für die Farbauswahl vor dem Streichen einer Wand
Auf einen Blick
  • Skizze anfertigen
  • Farben auswählen
So geht das

Bevor es an die Umsetzung geht, solltest du deine Wandgestaltung zunächst planen: Zeichne dir die Wand, die du gestalten willst, in ungefähren Maßen auf ein Blatt Papier und zeichne verschiedene Varianten deiner Berglandschaft an. Oder mach ein Foto der Wand und probiere darauf verschiedene Varianten aus. So kannst du erstmal ein wenig rumprobieren und herausfinden, was dir am besten gefällt.

 

Überlege als nächstes, welche Farbtöne du kombinieren und abstufen möchtest. Mit einer Mischung aus Beige-, Grau- und Pastelltönen wird deine Berglandschaft angenehm dezent. Dominanter gerät sie mit kräftigeren und dunkleren Tönen, beispielsweise grün oder blau. Wenn du dir unsicher bist, welche Farben sich gut kombinieren lassen oder wie sie am Ende wirken, besorge dir verschiedene Farbkarten und –muster. Sie können dir helfen, geeignete Kombinationen zu finden. Im Farbmischservice in deinem OBI Markt findest du nicht nur vielfältige Farbpaletten, du kannst dir deine Farbtöne auch direkt mischen lassen.

So geht das

2
Formen abkleben
Abkleben einer Wand mit Malerkrepp vor dem Streichen
Abkleben einer Wand mit Malerkrepp vor dem Streichen
Filigrane Formen an Wand abkleben für Bergpanorama
Auf einen Blick
  • Umgebung vor Farbspritzern schützen
  • Berglandschaft anzeichnen
  • Mit Malerkrepp abkleben
So geht das

Bereite nun den Anstrich vor. Schaffe ausreichend Platz zum Arbeiten und sorge dafür, dass deine Wand sauber und frei von Staub oder anderen Verunreinigungen ist. Schütze die Umgebung mit Folie oder Abdeckvlies sowie Steckdosen und angrenzende Wände mit Malerkrepp

 

Zeichne nun anhand deiner Skizze die Berglandschaft an. Du kannst sie erst mal mit einem Bleistift und einer Wasserwaage anzeichnen oder direkt mit Kreppband abkleben. Motive und Elemente, die später auf den Ebenen oder auf der Grundfarbe deiner Wand liegen werden, musst du noch nicht abkleben – außer, die Elemente sollen später selbst die Grundfarbe deiner Wand haben, wie zum Beispiel schneebedeckte Berggipfel. Wenn du deine Landschaft erst mit dem Bleistift vorgezeichnet hast, achte beim Abkleben darauf, dass der Strich hinterher unter der Farbe liegt.

 

Für das Abkleben von geraden Linien nutzt du am besten Flachkrepp. Dieses hat keine Dehnung und lässt sich deswegen besonders zielgenau und gerade aufkleben. Es sollte dabei blasen- und faltenfrei an der Wand anliegen. Runde Formen wie Mond oder Sonne klebst du idealerweise mit dehnbarerem Hochkrepp ab. Um die runde Form vorzuzeichnen, kannst du ein rundes Objekt in der passenden Größe an die Wand legen. Rolle das Band langsam ab und drücke es währenddessen entlang der vorgezeichneten, runden Form an der Wand fest. Kleine Knicke und Falten kannst du im Anschluss durch leichtes Reiben nacharbeiten. Für besonders filigrane Formen klebst du zunächst die grobe Richtung mit Kreppband ab, auf dem du dann die gewünschte Form anzeichnest. Im Anschluss schneidest du die angezeichnete Form mit einem Cuttermesser nach und entfernst das innenliegende, abgeschnittene Stück des Kreppbands.

So geht das

3
Farbe vorbereiten
Hand mit Handschuhe rührt mit Holzstab Wandfarbe nach Öffnen der Dose
Auf einen Blick
  • Farbe gut durchrühren
  • Farbe in Farbwanne geben
  • Passendes Werkzeug zum Streichen wählen
So geht das

Bereite fürs Streichen nun die Farbe vor. Neben den Farbtönen, für die du dich entschieden hast, brauchst du auch ein wenig von der Farbe, in welcher der Untergrund deiner Wand gestrichen ist. Öffne die Farbdosen mithilfe eines Schlitzschraubendrehers und rühre sie mit einem Stück Holz oder einem Löffel gründlich durch. So verbinden sich die Bestandteile, die sich eventuell an der Oberfläche abgesetzt haben, wieder mit der Farbe.

 

Je nachdem, wie groß die zu streichende Fläche ist, kannst du mit einem Pinsel, einer kleinen oder sogar mit einer großen Farbrolle arbeiten. Gib etwas von der Farbe, mit der du beginnen willst, in eine Farbwanne – idealerweise handelt es sich hierbei um die Grundfarbe deiner Wand. Achte beim Aufnehmen der Farbe darauf, nicht zu viel auf einmal aufzunehmen und überschüssige Farbe gründlich abzustreifen – so beugst du Farbspritzern und Farbnasen vor.

So geht das

4
Wand streichen
Abgeklebten Wandausschnitte streichen für Bergmotiv
Auf einen Blick
  • Abgeklebte Kanten mit Untergrundfarbe überstreichen
  • Farbe trocknen lassen
  • Abgeklebte Kanten mit Pinsel in Wunschfarbe streichen
  • Übrige Fläche mit Pinsel oder Rolle streichen
So geht das

Damit du beim Streichen wirklich klare Kanten erhältst und die Farbe nicht unter das Kreppband läuft, streichst du nicht direkt mit der für die Fläche vorgesehenen Farbe, sondern überstreichst zunächst alle mit Kreppband abgeklebten Kanten mit der jeweiligen Untergrundfarbe der Wand. Je rauer die Wandoberfläche ist, umso unerlässlicher ist dieser Schritt. Gerade bei Raufasertapete ist er besonders wichtig. Nimm etwas Farbe auf und streiche damit entlang der abgeklebten Kanten. Wenn die Farbe vollständig getrocknet ist, kannst du mit dem Auftrag der finalen Farbe beginnen. Angaben zur Trocknungszeit deiner Farbe findest du auf der Verpackung. Beginne beim Streichen ebenfalls mit den abgeklebten Kanten. Trage die Farbe hier mit einem Pinsel auf. Dann streichst du die restliche Fläche. Wenn diese etwas größer ist, kannst du mit einer Farbrolle arbeiten, um etwas schneller voran zu kommen.

So geht das

5
Konturen oder randlose Übergänge erzeugen
Kontur für Bergpanorama beim Wand-Streichen herausarbeiten
Auf einen Blick
  • Randloser Übergang: Kreppband abziehen, Farbe trocknen lassen, am Rand der gestrichenen Fläche abkleben und streichen
  • Kontur: Andere Seite des vorhandenen Kreppbands streichen
So geht das

Du kannst dich entscheiden, ob du den Übergang zur nächsten Farbfläche mit oder ohne Kontur gestalten möchtest. Ohne Kontur liegen die Farbflächen direkt aneinander an, mit Farbfläche haben sie eine Außenlinie in der Untergrundfarbe der Wand.

 

Wenn du keine Kontur für deine Farbflächen möchtest, kannst du das Kreppband deiner ersten, gestrichenen Farbfläche in einem 45°-Winkel abziehen, solange die Farbe noch feucht ist. Trockene Farbe kann beim Entfernen des Kreppbandes absplittern. Wenn die erste Farbfläche vollständig getrocknet ist, kann die nächste Fläche gestrichen werden. Um sie abzukleben, setzt du das Klebeband am Rand der bereits gestrichenen Fläche so an, dass beim Streichen der zweiten Fläche keine Lücke dazwischen entsteht, sondern die Farben direkt aneinander angrenzen.

 

Wenn du dich für eine Kontur entscheidest, kannst du direkt die noch nicht gestrichene Seite des Klebebandes mit der nächsten Farbe streichen. Überprüfe dazu vorher noch einmal, ob die Fläche komplett abgeklebt ist. 

 

Dein Vorgehen beim Streichen bleibt das gleiche wie zuvor. Du kannst aber auch zum Beispiel der obersten Ebene eine Kontur geben, eine weiteren ohne Kontur gestalten und der untersten eine freie Form geben. 

So geht das

6
Details auftragen
Bergipfel-Detail in Wandgestaltung
Auf einen Blick
  • Schneedecke, Sonne oder Wolken abkleben
  • Malerkrepp-Rand in Untergrundfarbe streichen
  • Abgeklebten Bereich in Wunschfarbe streichen
So geht das

Streiche nun alle weiteren Flächen nach dieser Logik. Wenn alle Farben komplett gestrichen sind, kannst du weitere Details auftragen. So kannst du beispielsweise deine Bergkuppen noch mit einer Schneedecke, einer Sonne oder Wolken versehen. Dabei gehst du im Grunde genauso vor wie beim Streichen der Fläche: Klebe die Form ab, in der du dein jeweiliges Detail gestalten willst. Streiche dann die Kanten mit der Farbe der darunterliegenden Fläche und trage erst danach die gewünschte Farbe für das Objekt selbst auf. 

So geht das

Das benötigst du für dein Projekt

  • Abdeckfolie
  • Wandfarbe
  • Flachkrepp
  • Hochkrepp
  • Pinsel
  • Farbrolle

Das könnte dich auch interessieren

Korkwand gestalten
Egal, ob als Pinnwand oder Dekoelement: Mit einer Wandgestaltung mit Korkplatten setzt du ein optisches Statement. Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie es geht.
Mehr erfahren
Wandstreifen streichen – Schritt für Schritt
Mit Wandstreifen bringst du farbige Akzente an deine Wände – lese hier, wie du die Streifen sauber auf die Wand bringst und was du beim Streichen beachten solltest.
Mehr erfahren
Mit Effektfarbe streichen
Was sind Effektfarben und wie streicht man mit ihnen? Lerne verschiedene Kreativfarben für die Wohnraumgestaltung kennen und erfahre, wie du sie anwendest.
Mehr erfahren
Wandfliesen verlegen – Schritt für Schritt
Wie du Wandfliesen verlegen kannst, zeigt diese Anleitung Schritt für Schritt – von der Vorbereitung über die richtige Verlegetechnik bis zum Verfugen der Fliesen.
Mehr erfahren
Wandregal anbringen – Schritt für Schritt
Diese Anleitung zeigt dir Schritt für Schritt, wie du ein Wandregal mithilfe von Bohrer und Dübel selbst anbringen kannst und wie du die richtige Position bestimmst.
Mehr erfahren
Innenputz streichen – Schritt für Schritt
Erfahre hier, wie du Innenputz richtig und sauber streichst – So bereitest du die Wand vor und trägst Grundierung sowie anschließend Farbe auf.
Mehr erfahren
Wände streichen – Schritt für Schritt
Mit frischen Wandfarben kannst du dein Heim individuell gestalten. Lies hier, was du zum Wände streichen benötigst und wie du die Farbe sauber aufträgst.
Mehr erfahren
Vliestapete tapezieren
Eine gemusterte Vliestapete kann eine einfache Zimmerwand relativ einfach aufwerten. Mit der folgenden Videoanleitung kannst du eine Tapete selber anbringen.
Mehr erfahren
Raufaser tapezieren – Schritt für Schritt
Raufaser tapezieren Schritt für Schritt: In der Anleitung erfährst du, wie du sauber tapezierst und auch schwierige Stellen im Raum optimal bewältigst.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.