StartBauenFenster und Türen

Kellerfenster austauschen – Schritt für Schritt

Zuletzt aktualisiert: 02.12.20205 MinutenVon: OBI Redaktion
Ein ausgetauschtes Kellerfenster in einem Kellerraum als Lager für Lebensmittel mit einer Frau.

Mit unserer Anleitung tauschst du dein altes Kellerfenster gegen ein neues aus. Erfahre, wie du Schritt für Schritt beim Aus- und Einbau der Fenster vorgehst.

Wie baue ich ein Kellerfenster ein?

Wenn du ein Kellerfenster austauschen möchtest, baust du zunächst das alte Kellerfenster aus. Dazu hängst du die Fensterflügel aus und entfernst vorsichtig den Putz der Fensterfuge. Anschließend löst du die Verankerung des Rahmens und stemmst das Fenster aus der Maueröffnung. Beim Einbau des neuen Kellerfensters gehst du in umgekehrter Reihenfolge vor. Erst passt du das Fenster in die Maueröffnung ein und richtest es aus. Dann befestigst du den Rahmen mit Fensterrahmendübeln und dichtest das Fenster mit Bauschaum ab. Im nächsten Schritt verspachtelst du die Fensterfugen mit Spachtelmasse. Abschließend setzt du den Fensterflügel des neuen Kellerfensters ein und testest die Funktion: Lässt sich das Kellerfenster richtig öffnen, schließen und kippen?

So tauschst du ein Kellerfenster aus

6 Schritte

1
Altes Kellerfenster ausbauen
Heimwerker baut altes Kellerfenster aus.
Auf einen Blick
  • Fensterflügel aushängen
  • Putz um die Fensterfuge entfernen
  • Verankerung des Rahmens lösen
  • Fensterrahmen ausstemmen
So geht das

Um das alte Kellerfenster in deinem Haus auszubauen, hängst du zunächst den Fensterflügel aus. Entferne dann mit Hammer und Meißel den Putz um die Fensterfuge. Nun löst du die Verankerung des Rahmens und stemmst das Fenster aus der Maueröffnung. Ältere Kellerfenster mit Metallrahmen wurden meist mit dem Mauerwerk verschraubt, verklebt oder darin eingeklemmt.

Vorhandene Schraubverbindungen löst du mit dem Akkuschrauber. Sind die alten Stahl- oder Eisenverbindungen zu verrostet, schlägst du diese mit dem Meißel ab. Durch vorsichtige Schläge mit dem Hammer von außen löst du den Rahmen. Bei hartnäckigen Verankerungen nimmst du Meißel oder Hebeleisen zur Hilfe. Lässt sich das Fenster so nicht herauslösen, zerschneidest du den Rahmen mit dem Winkelschleifer. Ist der alte Rahmen aus Holz, genügt dafür eine elektrische Säge.

Tipp: Decke die Flächen um den Arbeitsbereich des Kellers vor dem Austausch sorgfältig ab und baue einen Staubschutz in Richtung Wohnraum und anderer Kellerräume auf.

So geht das

2
Neuen Rahmen einpassen
Kellerfensterrahmen wird mit Montagekeilen und Wasserwaage eingepasst.
Auf einen Blick
  • Fensterlaibung reinigen und ausbessern
  • Rahmen in Laibung einsetzen und ausrichten
So geht das

Bevor du dein neues Kellerfenster einpasst, entfernst du Schmutz und Staub von der Fensterlaibung, damit Montageschaum und Mörtel später gut haften. Mauerschäden in der Laibung besserst du falls nötig mit Mörtel aus. Auch die Abmessungen deiner Fensteröffnung passt du gegebenenfalls auf diese Weise an. Miss dazu Breite und Höhe des neuen Fensterrahmens aus und markiere den jeweiligen Wert auf der Fensterlaibung. Dabei gibst du für die Fuge auf allen vier Seiten etwa 2 cm hinzu.

Nach ausreichender Aushärtungszeit beginnst du mit dem Einsetzen des neuen Fensterrahmens. Beachte dazu die Herstellerangaben. Neue Fenster wie Kunststofffenster werden meist komplett inklusive Rahmenschrauben und Dübel geliefert. Setze den Rahmen in die Fensteröffnung ein, richte ihn aus und fixiere ihn mit Montagekeilen in der richtigen Position: mittig und sowohl waagerecht als auch lotrecht. Nutze eine Wasserwaage für die korrekte Ausrichtung.

So geht das

3
Fensterrahmen mit Rahmenschrauben befestigen
Bohren von Löchern für die Fensterrahmendübel.
Auf einen Blick
  • Alle nötigen Bohrungen durchführen
  • Rahmen mit Schrauben und Dübel befestigen
So geht das

Befestige das Fenster im Keller mithilfe der Schrauben und Fensterrahmendübel. Bei vielen modernen Fenstern aus Kunststoff oder Stahl sind die notwendigen Bohrungen im Rahmen bereits vorhanden. Wenn nicht, bohrst du mit der Bohrmaschine die benötigten Löcher. Greife dabei zum Metallbohrer, denn auch Kunststofffenster besitzen meist einen Metallkern. Für kleinere Kellerfenster brauchst du in der Regel je zwei Rahmendübel auf der linken und rechten Rahmenseite.

Bohre anschließend mit einem Steinbohrer durch das Loch im Rahmen ein Dübelloch in die Kellerwand. Nun setzt du die passenden Schrauben in die Fensterrahmendübel ein, schiebst diese in die Dübellöcher und schlägst sie vorsichtig mit einem Hammer ein. Wenn alles sitzt, drehst du die Schrauben mit dem Akkuschrauber fest.

Hinweis: Die Montagekeile verbleiben in der Fuge.

So geht das

4
Abdichten der Fuge mit Montageschaum
Heimwerkerin dichtet Fensterfuge mit Montageschaum ab.
Auf einen Blick
  • Bauschaum in die Fuge einfüllen
  • PU-Schaum aushärten lassen
  • Überschüssiges Material abschneiden
So geht das

Fülle nun Montageschaum (PU-Schaum) gemäß den Herstellerangaben in die Fuge zwischen Fensterrahmen und Kellerwand. Berücksichtige, dass sich der Montageschaum bei Sauerstoffkontakt stark ausdehnt. Nach 1 bis 2 Stunden sind die meisten Schäume so weit ausgehärtet, dass du überschüssiges Material mit einem Cuttermesser abschneiden kannst. Trage bei der Verarbeitung von PU-Schaum stets Handschuhe.

Hinweis: Befeuchte zur besseren Haftung und Aushärtung des Bauschaumes die Fensterlaibung und den Fensterrahmen mit Wasser aus einer Sprühflasche.

So geht das

5
Fensterfuge mit Putz abdecken
Fensterfuge wird mit Spachtelmasse abgedeckt.
Auf einen Blick
  • Fensterrahmen mit Kreppband abkleben
  • Montagekeile ggf. etwas kürzen
  • Fuge verputzen oder abkleben
  • Fläche später streichen
So geht das

Zum Abdecken der Fensterfuge verputzt du diese oder benutzt selbstklebende Flachleisten aus Kunststoff. Damit du später weniger Reinigungsaufwand hast, klebst du den Fensterrahmen mit Kreppband ab. Schneide eventuell hervorstehende Montagekeile ab. Je nach Untergrund trägst du Haftgrund auf die zu verputzende Fläche auf. Bringe nach ausreichender Wartezeit den Putz mit einem Spachtel auf und ziehe ihn mit einem Glätter eben ab. Nach dem Trocknen kannst du die Flächen streichen.

Hinweis: Bei Sanierungsmaßnahmen in Kellerräumen schreibt die OIB-Richtlinie 6 einen bestimmten Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) für Fenster, Türen und Fassadendämmung vor. Behalte deshalb die gesetzlichen Vorschriften zur korrekten Dämmung im Auge.

So geht das

6
Fenster austauschen und Fensterflügel einsetzen
Heimwerker setzt neuen Fensterflügel ins Kellerfenster ein.
Auf einen Blick
  • Flügel einhängen und Schutzfolie abziehen
  • Fenstergriffe montieren
  • Funktion und Dichtigkeit prüfen
So geht das

Nun hängst du den Fensterflügel ein. Ziehe die Schutzfolien ab und montiere den Fenstergriff. Prüfe abschließend, ob das Fenster richtig schließt und dicht hält. Teste hierzu beim Kellerfenster, ob sich der Griff gut drehen und das Fenster kippen und öffnen lässt.

Tipp: Mit einer brennenden Kerze prüfst du das Kellerfenster nach dem Austausch auf Dichtigkeit. Halte die Kerze vor das Kellerfenster: Wenn sie nicht flackert, sind Fenster, Kelleraum und Wohnraum dicht.

Mit dem Austausch des alten Kellerfensters hin zu einem moderneren und sicheren Modell erhöhst du die Wärmedämmung der Kellerräume und des Wohnraumes, beugst Wärmebrücken und somit Schimmelbildung vor. Ein neues Kellerfenster dient außerdem dem Einbruchschutz für dein Haus.

So geht das

Das benötigst du für dein Projekt

  • Fenster mit Rahmendübeln
  • Mörtel
  • Montagekeile
  • Montageschaum
  • Ggf. Haftgrund
  • Putz
  • Malerkrepp
  • Hammer
  • Meißel
  • Hebeleisen
  • Winkelschleifer
  • Zollstock und Wasserwaage
  • Bohrmaschine
  • Akkuschrauber
  • Baueimer
  • Cuttermesser
  • Spachtel
  • Glätter
  • Schraubendreher
  • Elektrische Säge
  • Metallbohrer
  • Steinbohrer

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen