StartBauenDecke

Dampfbremse anbringen

Zuletzt aktualisiert: 08.02.20214 MinutenVon: OBI Redaktion
Dampfsperre auf dem Dachboden

Eine Dampfbremse schützt ein Gebäude vor Feuchtigkeit und somit Schimmelbildung, aber auch vor Wärmeverlust. Willst du eine Dampfbremse anbringen, solltest du sehr sorgfältig arbeiten, um das Eindringen von Feuchtigkeit zu unterbinden. Wir zeigen dir daher in sieben Schritten, wie du sie anbringst und worauf du dabei achten solltest.

Was ist eine Dampfbremse?

Unter einer Dampfbremse versteht man eine Folie, die die Wasserdampfdiffusion bremst. Sie sorgt also dafür, dass das Eindringen von Wasserdampf und somit Feuchtigkeit in das entsprechende Bauteil verlangsamt wird und die Dämmung trocken bleibt. Die Folie für die Dampfbremse besteht meist aus Aluminium oder auch Polyethylen

Wird die Dampfbremse allerdings falsch angebracht, können Feuchteschäden am Gebäude und in der Dämmung entstehen. Sorgfältiges Arbeiten ist hier also besonders wichtig.

Dampfbremse und Dampfsperre: Was ist der Unterschied?

Die beiden Begriffe Dampfsperre und Dampfbremse werden oft synonym gebraucht. Allerdings unterscheiden sie sich in Bezug auf den Diffusionswiderstand. Beide haben zwar die Aufgabe, Feuchtigkeit vom Gebäude fernzuhalten. Die genaue Wirkung und auch der Aufbau weichen aber voneinander ab.

Der Diffusionswiderstand wird mit dem sd-Wert angegeben. Er gibt an, wie hoch der Widerstand der Dampfsperre beziehungsweise Dampfbremse ist, also wie gut der Stoff Wasserdampf abhält.

Eine Dampfbremse hat einen deutlich niedrigeren sd-Wert als eine Dampfsperre. Der sd-Wert einer Dampfsperre liegt mindestens bei 1.500 m. Damit gilt der Stoff als diffusionsdicht beziehungsweise als wasserundurchlässig.

Grundsätzlich schützt ein Material mit hohem sd-Wert das Gebäude besser vor Feuchtigkeit. Schließt die Dampfsperre aber nicht komplett dicht ab, kann es zu Schimmel kommen, zu einem Wärmeverlust oder auch zu einer geringeren Dämmleistung.

Besonders Anschlüsse an Fenstern, Rohren oder Steckdosen müssen sorgfältig angebracht werden, da sonst oben genannte Schäden drohen.

Wichtig ist auch, dass die Dampfsperre nicht zu früh angebracht wird. Montierst du sie, wenn einzelne Bauteile noch feucht sind, kann das Wasser daraus nicht entweichen. Auch hier droht dann Schimmel.

Bei Dampfbremsen ist dieses Risiko geringer, da sie noch Feuchtigkeit durchlassen. In der Regel wird daher eher eine Dampfbremse als eine Dampfsperre angebracht. Diese Folien haben einen sd-Wert von 2 bis 1.500.

Wozu wird eine Dampfbremse benötigt?

Im Haus entsteht permanent feuchte Luft. Beim Kochen, Duschen, Baden und auch beim Atmen. Gibt es keine Dampfbremse, steigt die Feuchtigkeit in die Dämmung. Diese kann dadurch beschädigt werden und somit ihre Dämmeigenschaften verlieren. In der Gebäudekonstruktion kann das zu Schimmel, Tauwasser oder anderen Schäden durch die Feuchtigkeit führen.

Vor allem bei ausgebauten Dächern, bei Holzhäusern oder Fertighäusern ist eine Dampfbremse wichtig. Massivhäuser und Mauern aus Beton brauchen in der Regel keine oder nur eine Dampfbremse mit niedrigem sd-Wert. 

Kochendes Wasser im Topf

Auch beim Kochen entsteht reichlich Wasserdampf. Ohne Dampfsperre könnte dieser zu Schimmel im Haus führen.

Dampfbremse anbringen: So geht das

7 Schritte

1
Material
Auf einen Blick
  • Beschaffung des notwendigen Materials
So geht das

Das brauchst du, wenn du deine Dampfsperre anbringen willst:

  • Dampfbremsenfolie
  • Dampfbremsenkleber
  • Dampfbremsenklebeband

Setze hier auf Qualitätsprodukte, damit am Ende auch wirklich alles sicher sitzt.

So geht das

2
Verlegen
Auf einen Blick
  • Die Folie dem Innenraum zugewandt mit einem Tacker anbringen
  • Beim Tackern jeweils Abstände von 10 cm bis 12 cm und 8 cm Tiefe einhalten
So geht das

Du bringst die Dampfbremse immer dem Innenraum zugewandt direkt oberhalb der Sparren an. Befestige die Folie mit einem Tacker. Tackere sie dabei in Abständen von 10 cm bis 12 cm und einer Tiefe von etwa 8 cm am Sparren fest. Die einzelnen Folienabschnitte sollten ungefähr 10 cm überlappen.

So geht das

3
Dehnungsfalten
Auf einen Blick
  • Folien locker anbringen und kleine Falten bilden
So geht das

Willst du die Dampfsperre so anbringen, dass sie mit mehr als einem Bauteil verbunden ist, können sich diese Teile bei schwankenden Temperaturen unterschiedlich ausdehnen. Nur wenige Millimeter Unterschied können deine Dampfsperre dann zum Reißen bringen.

Plane deshalb Dehnungsfalten ein. Das machst du, indem du die Folie nicht ganz straff anbringst. Sie sollte ohne Spannung hängen. Du kannst die Folien auch etwas zusammenschieben, sodass sich kleine Falten bilden.

So geht das

4
Überstand
Auf einen Blick
  • Überstand von etwa 15 cm einhalten
So geht das

Halte am Wandanschluss einen Überstand von etwa 15 cm ein, sonst kann sich in dem Spalt Feuchtigkeit bilden.

So geht das

5
Abdichten
Auf einen Blick
  • Folien mit Dampfbremsklebeband überkleben
So geht das

Hast du die Bahnen überlappend an den Sparren befestigt, klebst du sie dampfdicht ab. Nimm hierfür das Dampfbremsklebeband. Setze es am Sparren an und klebe es dann über die Kante der zweiten Dampfbremsfolie. Im Idealfall überklebst du so auch gleich die Tackerklammern. Das ist wichtig, damit alles komplett abgedichtet ist.

Hinweis: Verklebe Foliennähte und Anschlussteile besonders sorgfältig. Das Verkleben der Dampfbremse funktioniert nur auf festen Hintergründen, sonst kannst du das Klebeband nicht fest genug andrücken.

So geht das

6
Durchbrüche und Anschlüsse
Auf einen Blick
  • Durchbrüche und Anschlüsse abkleben
  • Installationsebene zwischen Folie und Innenverkleidung lassen
So geht das

An Durchbrüchen und Anschlüssen nutzt du das Dampfbremsklebeband oder den Dampfbremskleber. Denke an eine Installationsebene zwischen der Dampfbremsfolie und der Innenverkleidung. So wird die Folie nicht durchstoßen und es kann dann auch keine Feuchtigkeit eindringen.

So geht das

7
Konterlattung
Auf einen Blick
  • Abstandshalter zwischen Rauminnenwand und Dampfsperre anbringen
So geht das

Schließe deine Dampfsperre mit einer Konterlattung ab. Darunter versteht man einen Abstandshalter zwischen der Rauminnenwand und der Dampfsperre. So kann die Luft zirkulieren.

Auf der Konterlattung kannst du dann die Innenwand anbringen.

So geht das

    Wie kann man die Dichtheit der Dampfsperre testen?

    Infrarotkamera an der Dampfsperre.

    Mit einem Infrarotgerät kann ein Fachunternehmen undichte Stellen in der Dampfsperre aufspüren.

    Ist deine Dampfsperre angebracht, solltest du die Dichtheit testen. Das geht mit dem sogenannten „Blower-Door-Test“.

    Dafür kommt ein Messtechniker ins Haus. Dieser montiert einen Ventilator in der Haustür und klebt sie dann mit einer Folie ab. Das Gebläse erzeugt einen Unterdruck und zieht die Luft aus dem Haus heraus. Die vom Ventilator ausgesaugte Luft wird gemessen. Erscheint die Menge zu groß, gibt es undichte Stellen im Haus.

    Auch Infrarotaufnahmen mit einer Wärmebildkamera können undichte Lücken oder Schäden aufdecken. 

    Zu guter Letzt ist auch eine Nebelmaschine ein gutes Mittel, um undichte Stellen zu finden. In der Nähe von undichten Stellen bewegt sich der Nebel stärker. So kannst du recht einfach Fehler entdecken und sie ausbessern.

    Das könnte dich auch interessieren

    Kellerdecke dämmen – Schritt für Schritt
    Mit einer gut gedämmten Kellerdecke kannst du Heizkosten sparen. Wie genau du beim Dämmen vorgehst und welche Materialien du benötigst, erfährst du in diesem Ratgeber.
    Mehr erfahren
    Geschossdecke dämmen
    Du möchtest eine Geschossdecke dämmen? Die Anleitung erklärt schrittweise, wie du den passenden Dämmstoff auswählst, den Untergrund reinigst und die Verlegung gelingt.
    Mehr erfahren
    Decke abhängen – Schritt für Schritt
    Eine abgehangene Decke trägt zur Ersparnis von Heizkosten bei und wertet Räume optisch auf. Wir zeigen dir, wie du deine Raumdecke in wenigen Schritten selbst abhängst.
    Mehr erfahren
    Heizungsrohre isolieren – Anleitung in 6 Schritten
    Mit gut isolierten Heizungsrohren lässt sich Energie beim Heizen sparen. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du die Leitungen isolierst und was du dafür benötigst.
    Mehr erfahren
    Schimmel entfernen und vorbeugen
    Wie du Schimmel entfernen und vorbeugen kannst, erfährst du im OBI Ratgeber. Lies mehr zur nachhaltigen Schimmelbekämpfung sowie der Vorbeugung von Schimmel.
    Mehr erfahren
    Wand trockenlegen – Schritt für Schritt
    Wie du eine Wand trockenlegen kannst, zeigt dir der OBI Ratgeber. Lerne die abdichtende Horizontalsperre im Injektionsverfahren kennen.
    Mehr erfahren
    Dach dämmen – Schritt für Schritt
    Wie du dein Dach richtig dämmst und damit wertvolle Energie sparst, zeigt dir dieser OBI Ratgeber. Schritt für Schritt führt er dich zur optimalen Zwischensparrendämmung.
    Mehr erfahren
    Dachpappe verlegen
    Für eine gute Dichtung auf Flach-, Sattel- und Schrägdächern sorgen Dachpappen. Wie du Dachpappe selbst verlegst und wie du sie anschließend pflegst, erfährst du hier.
    Mehr erfahren
    Pultdach
    Ein Pultdach ist besonders preiswert und hat einige Vorteile gegenüber anderen Dächern. In diesem Ratgeber erfährst du, was du über die Dachform wissen solltest.
    Mehr erfahren

    Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

    Wir verwenden Cookies
    Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
    Zurück
    Cookie Einstellungen
    Was sind Cookies?

    Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    Details anzeigenDetails verbergen
    Unbedingt erforderliche Cookies

    Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
    Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
    Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    Details anzeigenDetails verbergen
    Statistik

    Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
    Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
    Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    Details anzeigenDetails verbergen
    Erweiterte Statistik

    Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
    Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
    Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    Details anzeigenDetails verbergen
    Leistungsmessung

    Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
    Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
    Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    Details anzeigenDetails verbergen
    Personalisierung

    Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
    Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
    Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

    Details anzeigenDetails verbergen