StartBauen

Dachboden ausbauen

Zuletzt aktualisiert: 11.11.20205 MinutenVon: OBI Redaktion
Dachboden im Rohbau mit offener Dämmung und Bauausrüstung.

Den Dachboden auszubauen, schafft Wohn- und Nutzfläche. Wie du den Dachbodenausbau planst, durchführst und was es dabei zu beachten gibt, erfährst du hier.

Dachboden ausbauen: Vorüberlegungen

Vor dem Dachboden-Ausbau solltest du dir über die zukünftige Nutzung im Klaren sein: Möchtest du Wohn- oder Stauraum schaffen? Außerdem relevant: Stimmt die Raumhöhe? Können Boden und Dachsparren das Mehrgewicht von Dämmung und Bodenbelag tragen? Bist du dir unsicher, hilft ein Statiker oder Architekt weiter.

Die richtige Planung

Für neuen Wohnraum brauchst du in jedem Fall Elektroleitungen und Heizkörper, die von einem Fachmann installiert werden müssen. Dieser kennt sich mit den Regeln der Bauordnung und des Brandschutzes aus und erledigt die Arbeiten zuverlässig und sicher. Bei der Wärmedämmung musst du dich beim Ausbauen an geltenden Vorgaben halten. Informiere dich deshalb frühzeitig bei der zuständigen Baubehörde. Mit dem Wissen der Experten steht der Baugenehmigung in der Regel nichts mehr im Weg.

Das benötigte Material zum Ausbauen lagerst du trocken zwischen. Mangelt es dir an Raum, koordinierst du die Arbeitsabläufe so, dass das Material zum richtigen Zeitpunkt zur Stelle ist.

Tipp: Bevor du mit dem eigentlichen Dachbodenausbau beginnst, solltest du dafür sorgen, dass der Zugang breit und stabil genug ist, um das Material nach oben zu transportieren. Unter Umständen ist eine neue Treppe der erste Schritt zum ausgebauten Dachboden. Plane auch Helfer mit ein – schließlich ist der Dachbodenausbau ein Großprojekt, das einzelne Personen nur schwer stemmen können.

Die Ausgangslage

Die anfallenden Arbeiten beim Dachbodenausbau hängen auch davon ab, welchen Zustand du vorfindest. Das Mauerwerk sollte dicht und trocken sein. Bestehen die Wände aus nackten Ziegeln? Dann musst du sie noch verputzen. Ist bereits eine Dämmung vorhanden oder gibt es eine Dampfbremse gegen Feuchtigkeit?

Ist eine diffusionsoffene Unterspannbahn zwischen Ziegeln und Dachsparren vorhanden? Falls eine Bahn vorhanden, aber nicht diffusionsoffen ist, musst du einen notwendigen Abstand zwischen Unterspannbahn und Dämmstoffen zur Hinterlüftung berücksichtigen.

Größe des Dachbodens ausmessen

Benutze einen Zollstock oder Laser, um die benötigten Maße zu nehmen: Höhe der Decke, Länge der Dachfläche, Tiefe der Sparren sowie deren Entfernung zueinander. Sind die Sparren nicht tief genug, musst du sie eventuell aufdoppeln. Anhand dieser Maße errechnest du die erforderliche Stärke der Dämmung und die Länge der Dämmbahnen.

Den Fußboden ebnest du durch eine mögliche Ausgleichsschüttung ein. Darauf kommen Estrich, Dämmung sowie der Bodenbelag. Rechne einige Zentimeter ein, die der Dachboden dadurch an Raum verliert. Um dem Elektriker und Heizungsinstallateur die Arbeit mit den Anschlüssen zu erleichtern, markierst du noch den sogenannte Meterriss. Dieser markiert den Punkt von einem Meter Raumhöhe über dem fertigen Boden.

Fenster im neuen Dachboden einbauen

Schlafzimmer mit Bett, Kleiderschränken und Kommode auf dem Dachboden.

Ein Schlafzimmer auf dem Dachboden wirkt mit seinen Dachschrägen besonders gemütlich.

Der neue Raum auf dem Dachboden benötigt Licht – und damit neue Fenster. Diese Arbeit erledigst du am besten zu Beginn, damit du die Dämmung gleich um die Fenster herum einbauen kannst. Kleine Dachfenster, die zwischen die Sparren passen, kannst du mit etwas Übung selbst einbauen. Muss ein Sparren für größere Fenster entfernt werden, ziehst du einen Zimmermann zurate.

Dachboden dämmen

Neuer Wohnraum im Dachboden muss gedämmt sein. Kostenintensiv ist dabei vor allem die Aufsparrendämmung zwischen Sparren und Dachziegeln. Denn dafür ist es notwendig, das komplette Dach ab- und wieder einzudecken. Kommt das nicht infrage, dämmst du zwischen den Sparren. Das häufigste Material dafür ist Mineralwolle.

Eine weitere Möglichkeit ist die Untersparrendämmung. Dafür montierst du dünne Dämmplatten unter die Sparren, was allerdings den Innenraum verkleinert.

Die richtige Dampfbremse für den Dachausbau

Um zu verhindern, dass Feuchtigkeit aus dem (künftigen) Wohn- oder Stauraum in die Dämmung eindringt, verbaust du eine PE-Dampfbremsfolie oder eine atmungsaktive Klimamembran auf dem Dämmmaterial. Das ist nötig, weil die Dämmung selbst kälter ist als der Wohnraum. Ohne eine passende Dampfbremse kondensiert möglicherweise Feuchtigkeit und es kann sich Schimmel bilden.

Rund ums Fenster ist eine dichte Dampfbremse besonders wichtig. Sonst besteht die Gefahr einer Wärmebrücke: An kalten Stellen bildet sich Kondenswasser, was ebenfalls zu Schimmelbildung führen kann.

Ein Handwerker bringt eine Dämmplatte zwischen zwei Dachsparren an.

Bei der Dämmung musst du die geltenden Vorgaben berücksichtigen. Ziehe hierfür gegebenenfalls einen Experten zurate. 
 

So bekommst du die PE-Dampfbremse dicht: Montiere die Bahnen so, dass sie seitlich ein Stück überlappen. In diesem Bereich tackerst du die Bahnen an den Sparren fest. Zum Schluss klebst du den getackerten Bereich mit Klebeband ab. Eine atmungsaktive Klimamembran befestigst du stattdessen mit Klettbändern an den Dachsparren.

Zur Verkleidung kommen Gipskartonplatten unter das Dach. Dafür errichtest du zunächst eine Konterlattung, auf die du die Platten aufschraubst.

Wände auf dem Dachboden einziehen

Willst du den ausgebauten Dachboden nicht als einen großen Raum nutzen, kannst du Wände einziehen. Diese stellst du als Trockenbauwand mit Platten aus Gipskarton auf. Graue Platten sind dabei für Wohnräume gedacht. Soll hingegen ein Bad entstehen, benutzt du die für Nassbereiche vorgesehenen grünen Platten.

Die Gipskartonplatten schraubst du beidseitig auf ein zuvor an Decke und Boden befestigtes Ständerwerk aus Metallprofilen. Im Zwischenraum verschwinden Elektroleitungen und mögliche Heizungs- und Sanitärrohre. Der übrig gebliebene Raum zwischen den Platten benötigt eine Dämmung.

Vermeide beim Aufbringen der Gipskartonplatten Kreuzfugen. Anschließend verspachtelst du die Flächen, an denen die Platten aufeinanderstoßen, und schleifst die Übergänge glatt.

Die Wände sind später rund 10 cm dick – das solltest du in deiner Anfangsplanung berücksichtigen.

Neuen Fußboden verlegen

Eine Person verlegt Laminat auf einem Dachboden.

Den Fußboden kannst du auch auf dem Dachboden ganz nach deinem Geschmack gestalten.

Den neuen Boden verlegst du am besten zum Schluss. So gehst du auf Nummer sicher, dass er bei den weiteren Arbeiten nicht beschädigt wird. Zudem sind Boden und Zwischenwände auf diese Weise entkoppelt, was den Schallschutz verbessert.

Ist die Grundlage uneben, nimmst du zunächst eine Trockenschüttung zum Ausgleich vor. Ein darüber liegender Trockenestrich entkoppelt den späteren Bodenbelag und wirkt damit als Schallbremse. Die Elemente werden verklebt. Darauf kannst du noch eine Bahn Trittschutz verlegen, bevor du im letzten Schritt mit Parkett oder Laminat endest.

Falls du beim Boden Höhenunterschiede von mehr als 10 cm ausgleichen musst, kannst du auch eine gebundene Schüttung einfüllen. Das sind mit Zement verbundene Dämmstoffteile, die zwischen stabile Balken eingefüllt werden. Zuvor solltest du die Tragfähigkeit der Balken jedoch gründlich überprüfen lassen.

In jedem Fall ist ein ordentlicher Schallschutz wichtig – vor allem, wenn der Wohnraum unter dem Dachboden nicht von dir bewohnt wird. Die Nachbarn unter dir hören sonst jeden Schritt. Vergisst du den Trittschutz, musst du ihn im schlimmsten Fall nachträglich einbauen, sollten sich die Nachbarn beschweren.

Das könnte dich auch interessieren

Wand verputzen – Schritt für Schritt
Bevor du neue oder renovierte Innenwände streichst oder tapezierst, verputzt du sie. Wie du dabei vorgehst und worauf du achten solltest, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Rollos und Jalousien anbringen
Lichtdurchlässig, verdunkelnd, mit Thermostopp-Funktion oder ohne – Rollos und Jalousien lassen sich auf verschiedene Weisen montieren. Beachte dazu unsere Hinweise.
Mehr erfahren
Heizkosten sparen
Mit einigen Tipps lassen sich auch im Winter Heizkosten sparen. Lese hier alles zu Modernisierungsarbeiten, zur Verbrauchsoptimierung und zum hydraulischen Abgleich.
Mehr erfahren
Dach dämmen – Schritt für Schritt
Wie du dein Dach richtig dämmst und damit wertvolle Energie sparst, zeigt dir dieser OBI Ratgeber. Schritt für Schritt führt er dich zur optimalen Zwischensparrendämmung.
Mehr erfahren
Geschossdecke dämmen
Du möchtest eine Geschossdecke dämmen? Die Anleitung erklärt schrittweise, wie du den passenden Dämmstoff auswählst, den Untergrund reinigst und die Verlegung gelingt.
Mehr erfahren
Der richtige Dämmstoff für jeden Einsatzort
Das Wichtigste zu den gängigsten Dämmungen und welcher Dämmstoff in welchem Bereich des Hauses zum Einsatz kommt, erfährst du in diesem Ratgeber.
Mehr erfahren
Fenster einbauen – Schritt für Schritt
Du möchtest alte Fenster durch neue ersetzen? Mit der richtigen Anleitung nimmst du den Fenstereinbau selber vor: Erfahre hier Schritt für Schritt, wie es geht.
Mehr erfahren
Fenster abdichten und Fensterdichtungen erneuern
Vermeide erhöhte Heizkosten durch mangelhafte Dichtungen. Wie du Fenster abdichten und die Fensterdichtungen erneuern kannst, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Treppengeländer selber bauen
Du möchtest ein Treppengeländer selber bauen? Lese hier, wie es schrittweise gelingt, worauf du beim Bau achtest und welche Werkzeuge und Materialien du benötigst.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen