StartBauenBoden

Parkett verlegen – Schritt für Schritt

Zuletzt aktualisiert: 07.10.20196 Minuten
Heimwerker verlegt Parkettdielen.

Die Anleitung zeigt, wie Sie Parkett richtig verlegen. Dazu gehört die Akklimatisierung des Fertigparketts, das Verlegen der Trittschalldämmung sowie der Zuschnitt erster, letzter und schwieriger Stücke.

Wie kann man Parkett verlegen?

Bevor Sie mit dem schwimmenden Verlegen des Parkettbodens beginnen, legen Sie das Fertigparkett in der Verpackung im Raum zum Akklimatisieren aus. Anschließend verlegen Sie zunächst eine Dampfbremse sowie die Trittschalldämmung und messen die Fläche des Bodens sorgfältig aus. Schneiden Sie die erste Reihe in Tiefe und Breite so zu, dass die nächste Reihe in der Breite sowie die letzte Reihe in der Tiefe am Ende nicht zu schmal ausfallen. Dann verlegen Sie die erste Reihe mithilfe von Abstandskeilen, um ein Verrutschen späterer Reihen zu verhindern und eine schwimmende Verlegung zu gewährleisten. Den Rest vom Endstück der ersten Reihe nutzen Sie als erstes Stück der nächsten Reihe, damit Sie eine überlappende Verlegung ohne großen Verschnitt erhalten. So verfahren Sie Reihe für Reihe, wobei Sie schwierige Stellen passgenau zuschneiden.

Dank des praktischen Klick-Systems von Nut und Feder bei modernem Fertigparkett sowie der schwimmenden Verlegung kann Parkettboden mit wenig Aufwand selbst verlegt werden. Dabei verzichten Sie in der Regel auf eine feste Verleimung sowie fixe Verbindung zum Untergrund. So können Sie Ihren Parkettboden bei einem Umzug sogar wieder mitnehmen. Aber auch das Verleimen von Nut- und Feder-Verbindungen ist komfortabel realisierbar und ohne Vorkenntnisse möglich. Der Aufwand der Verleimung unterscheidet sich kaum zu dem der Klick-Parkett-Verlegung.

Welche Verlegerichtung ist bei Parkett die richtige?

Grundsätzlich gibt es keine korrekte Verlegerichtung. Bei Fertigparkett mit einer längsseitigen Musterung erzielt eine Verlegung in Raumquerrichtung, dass der Raum breiter wirkt. Eine Verlegung in Raumlängsrichtung hingegen macht das Zimmer optisch länger. Bei Würfelmustern oder Kassettenböden hat die Verlegerichtung keinen Einfluss auf die diesbezüglich optische Wahrnehmung des Raumes.

So verlegen Sie Parkett

7 Schritte

1
Vorbereitung: Parkett verlegen
Pakete mit Parkettdielen liegen rund 48 Stunden eben auf dem Boden, damit sich das Parkett akklimatisieren kann.
Auf einen Blick
  • Parkettboden im Raum akklimatisieren
  • Akklimatisierung: 48 Stunden bei 18-26 °C
So geht das

Bevor Sie den Bodenbelag verlegen, lassen Sie die Parkettdielen im Raum akklimatisieren. Der Holzboden passt sich durch die Akklimatisierung der Zimmertemperatur sowie der Luftfeuchtigkeit an. Dazu lagern Sie das Fertigparkett 48 Stunden in der geschlossenen Verpackung waagerecht liegend in dem Raum, in dem Sie den Parkettboden anschließend verlegen. Eine Zimmertemperatur von 18 bis 26 °C ist für die Akklimatisierung ideal.

So geht das

2
Dampfbremse und Trittschalldämmung verlegen
Heimwerker verlegt Trittschalldämmung unter dem Parkett.
Auf einen Blick
  • Dampfbremse überlappend verlegen
  • Trittschalldämmung Stoß an Stoß verlegen
So geht das

Bei mineralischen Untergründen wie zum Beispiel Beton verlegen Sie unter der Trittschalldämmung zusätzlich eine dampfdichte Folie als Dampfbremse. Legen Sie die Folie etwa 20 cm überlappend auf dem Boden aus, verkleben Sie die Ränder und ziehen Sie die Ränder an den Wänden rund 5 cm hoch.

Anschließend verlegen Sie die Trittschalldämmung ohne Überlappung so, dass die Kanten jeweils aneinander anschließen. Eine Trittschalldämmung ist in jedem Fall empfehlenswert, um Trittgeräusche deutlich zu minimieren. Die Dämmung verkleben Sie in der Regel nicht.

So geht das

3
Erste Parkettreihe verlegen
Heimwerker verlegt die erste Reihe Parkett im Raum.
Heimwerker verlegt die erste Reihe Parkett im Raum.
Der Heimwerker klopft die Parkett-Diele mit dem Hammer fest.
Auf einen Blick
  • Untergrund sorgfältig ausmessen
  • Verlegerichtung festlegen
  • Nuten der ersten Längsseiten entfernen
  • Erste Reihe mit Wandabstand ausrichten
  • Ggf. Parkett mit Leim verkleben
So geht das

Bevor Sie die erste Reihe auf dem Untergrund verlegen, messen Sie den Raum noch einmal gründlich aus. Berechnen Sie anhand der Maße, ob Sie die erste Parkettreihe in Tiefe und Breite zuschneiden müssen, damit die seitlichen Endstücke sowie die letzte Reihe nicht zu schmal werden.

Haben Sie sich für eine Verlegerichtung entschieden, entfernen Sie an den Dielen der ersten Reihe die Nuten der Längsseiten mit der Stichsäge. Legen Sie die erste Parkettdiele dann bündig mit den Nutseiten in eine Ecke des Raumes und schieben Sie an der Stirn- und Längsseite der Parkett-Diele Abstandskeile zwischen Parkett und Wand. Halten Sie mit den Dielen einen Abstand von circa 1 cm zur Wand ein. Mit den Abstandskeilen schaffen Sie eine Dehnungsfuge, damit das Holz auch nach der Verlegung weiterhin arbeiten kann.

Dann legen Sie die nächste Parkettdiele an die freie Stirnseite an und klopfen diese mit Hammer und Schlagholz fest. Bei einigen Parkettarten ohne Klick-System bringen Sie an der Verbindung von Nut und Feder Leim auf. Wischen Sie überschüssigen Leim sofort mit einem feuchten Lappen ab. Außerdem gibt es Parkettarten, bei denen die Fixierung mit Hammer und Schlagholz entfällt, weil Sie die Dielen durch Einhängen von oben miteinander verbinden.

So geht das

4
Parkettdielen-Randstück zuschneiden
Schritt 1 - Abmessen der Parkett-Dielen. Schritt 2 - Heimwerker schneidet Parkett mit Fuchsschwanz zu.
Auf einen Blick
  • Randstück abmessen und mit Winkel anzeichnen
  • Parkett mit Fuchsschwanz zuschneiden
  • Letztes Stück der Reihe schwimmend verlegen
So geht das

Die richtige Länge des Randstückes messen Sie ab, indem Sie die Diele umdrehen und mit der Nut zur Wand zeigend an die vorherige Diele des Parketts anlegen. Schieben Sie die Diele bis zur Wand vor, setzen Sie einen Abstandskeil zwischen Diele und Wand und zeichnen Sie die Länge mit Winkel und Bleistift an.

Schneiden Sie das Randstück mit einer Fuchsschwanzsäge zu. Beim Zuschneiden zeigt die Diele mit der Rückseite nach oben. Setzen Sie das Randstück und die Abstandskeile zwischen Diele und Wand ein und ziehen Sie die Parkettdiele mit einem Zugeisen fest.

So geht das

5
Reihe für Reihe das Parkett verlegen
Heimwerker verlegt Parkettdielen Reihe für Reihe und klopft die Dielen mit dem Hammer fest.
Auf einen Blick
  • Mit dem Reststück der letzten Reihe beginnen
  • Auf durchgängigen Versatz achten
  • Dielen jeweils festklopfen
  • Ggf. Parkett verkleben
So geht das

Beim Verlegen der zweiten Reihe beginnen Sie mit dem Reststück der ersten Reihe, sodass durchgängiger Versatz beim Parkett entsteht. Klopfen Sie die Dielen jeweils mit Hammer und Schlagholz an den Stirnseiten und Längsseiten der bereits verlegten Dielen fest. So verlegen Sie das Holz Ihres Parketts auf dem Untergrund Reihe für Reihe im gesamten Raum.

Hinweis: Wollen Sie das Parkett verkleben, führen Sie das Verkleben Diele für Diele wie in Schritt 3 beschrieben durch.

So geht das

6
Parkettstücke an Heizungsrohren und Zargen ausschneiden
Heimwerker verlegt Parkettstücke an Heizungsrohren und Türzargen.
Auf einen Blick
  • Stücke für Rohre und Zargen zuschneiden
  • Dehnungsfuge berücksichtigen
  • Fugen mit Dichtmasse verschließen
So geht das

Stellen auf dem Boden, an denen sich Heizungsrohre befinden, schneiden Sie mit der Stichsäge aus den Parkettdielen aus. Idealerweise befindet sich der Ausschnitt an der Stirnseite der Diele. Beginnen Sie die Reihe deshalb möglichst auf der Seite, auf der sich die Heizung befindet. Schneiden Sie die Länge der ersten Diele der Reihe entsprechend zu.

Beim Ausschneiden des Bereichs für die Heizungsrohre müssen Sie keine Millimeterarbeit leisten, da die Schnittstelle durch die Rosette verdeckt wird. Führen Sie den Ausschnitt aber so durch, dass zwischen Rohr und Parkettdiele etwa 1 cm Abstand verbleibt.

Den Bereich der Türzarge messen Sie aus und zeichnen den Zuschnitt ebenfalls unter Berücksichtigung einer etwa 1 cm breiten Dehnungsfuge auf der Diele ein. Die Fuge um die Türzarge verschließen Sie mit Dichtmasse.

So geht das

7
Endstück zuschneiden und verlegen
Heimwerker verlegt das Parkett-Eckstück.
Heimwerker verlegt das Parkett-Eckstück.
Heimwerker verlegt das Endstück des Parketts.
Auf einen Blick
  • Endstück abmessen und zuschneiden
  • Diele einsetzen und mit Zugeisen festziehen
  • Übergangsprofile und Sockelleisten montieren
So geht das

Das Endstück messen Sie wie bei den vorherigen Reihen ab und schneiden die Diele zu. Setzen Sie die Diele ein, ziehen Sie sie an der Stirn- und Längsseite mit dem Zugeisen fest und setzen Sie die Abstandskeile ein. Bei mit Leim verlegten Dielen warten Sie zunächst die auf dem Produkt angegebenen Trockenzeiten ab. Bei leimlos verlegtem Fertigparkett können Sie sofort die Übergangsprofile und Sockelleisten anbringen. Sind alle Fußleisten und Übergangsprofile montiert, ist Ihr Boden fertig.

So geht das

Das benötigen Sie für Ihr Projekt

  • Parkett
  • Trittschalldämmung
  • Abstandskeile
  • Rosette
  • Sockelleisten
  • Übergangsschienen
  • Holzleim
  • Silikon
  • Fuchsschwanz
  • Stichsäge
  • Zugeisen
  • Hammer
  • Schlagholz
  • Winkel
  • Meterstab

Das könnte Sie auch interessieren

Parkett reparieren – Schritt für Schritt
Beschädigungen im Parkett können Sie in der Regel mit Holzkitt ausbessern. Lesen Sie hier, wie Sie bei der Reparatur vorgehen und was es dabei zu beachten gilt.
Mehr erfahren
Parkett versiegeln – Schritt für Schritt
Um Ihr Parkett vor Schäden zu schützen, empfiehlt sich eine Versiegelung. Erfahren Sie hier, wie Sie Parkett einfach und schnell Schritt für Schritt versiegeln.
Mehr erfahren
PVC verlegen – Schritt für Schritt
Sie wollen PVC-Boden verlegen? Welche Vorkehrungen Sie treffen müssen und welche Schritte es zu befolgen gilt, erfahren Sie in dieser Anleitung.
Mehr erfahren
Teppich verlegen – Schritt für Schritt
Teppich verlegen Sie ganz einfach und schnell selber: Lesen Sie hier, wie Sie den Teppich passgenau vorschneiden, verkleben sowie Ecken und Kanten richtig zuschneiden.
Mehr erfahren
Estrich verlegen – Schritt für Schritt
Wie Sie Estrich richtig verlegen, zeigt Ihnen diese Schritt-für-Schritt-Anleitung. Von der Vorbereitung über das Anmischen bis zur Verlegung – so geht Estrichverlegung.
Mehr erfahren
Vinyl verlegen – Schritt für Schritt
Vinylböden bestehen aus Kunststoff und sind pflegeleicht sowie strapazierfähig. Wie Sie Vinyl selber verlegen, erfahren Sie in dieser Anleitung Schritt für Schritt.
Mehr erfahren
Laminat verlegen – Schritt für Schritt
Sie möchten Laminat selber verlegen? Lesen Sie hier, wie Sie dafür den Untergrund vorbereiten, die Laminatdielen im Klicksystem verlegen und Sockelleisten anbringen.
Mehr erfahren
Zargen für Innentüren: Abmessungen, Materialien, Arten
Sie fragen sich, welche Zarge für Ihre Innentür die richtige ist? Lesen Sie hier, welche Arten von Zargen es gibt und wo die verschiedenen Modelle zum Einsatz kommen.
Mehr erfahren
Wohnung renovieren – Tipps zur Neugestaltung
Bei der Wohnungsrenovierung gibt es einiges zu beachten. Lesen Sie hier, wie Sie ein Budget festlegen, Boden und Wandfarbe aussuchen und Ihren Plan in die Tat umsetzen.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.