StartBauenBaustoffe

Beton fräsen

Zuletzt aktualisiert: 30.09.20215 MinutenVon: OBI Redaktion
Beton fräsen mit einer Betonfräse

Im Ratgeber erfährst du, wie du Beton bei einem Neubau oder auch bei der Sanierung fräsen kannst und welche Geräte du dazu benötigst. Außerdem zeigen wir dir, wie du Unebenheiten auf dem Beton erkennst, und geben Tipps zur Arbeitssicherheit.

Wie lässt sich Beton fräsen?

Beim Fräsen von Beton bearbeitest du eine vollständig ausgehärtete Fläche. Dabei trägst du an bestimmten Stellen Material ab. Du kannst entweder die gesamte Fläche fräsen oder den Baustoff nur an einzelnen Stellen bearbeiten, wie zum Beispiel Schlitze und überstehende Ecken.

Zum Fräsen von Beton gibt es Handgeräte mit einem 230-V-Anschluss. Sie sehen aus wie Parkettschleifmaschinen oder auch wie große Staubsauger. Du schiebst sie über den Boden und fräst dabei den Beton ab.

Die Geräte haben eine mit Hartmetall beschichtete Werkzeugwalze. Es gibt auch Geräte mit schnell rotierenden Scheiben mit Diamantsegmenten. Beide Varianten entfernen mehrere Millimeter Beton, wenn sie sich in die Oberfläche arbeiten.

Mit Kugelstrahlmaschinen lässt sich Beton ebenfalls fräsen. Diese Geräte sind allerdings etwas für Fachleute. Sie schießen Stahlkugeln auf den Beton und saugen diese gleich wieder auf.

Bei den Bodenfräsen spricht man auch von Estrichfräsen. Auch der Begriff „Betonschleifer“ ist verbreitet. Das ist allerdings nicht ganz korrekt, weil das Fräsen und Schleifen zu unterscheiden ist.

Warum fräst man Beton?

Es gibt verschiedene Gründe dafür, Beton zu fräsen. Wände, Mauern und Böden zu glätten ist einer davon. Oft sollen diese Flächen auch poliert werden.

Mit der Fräse kannst du zudem alten Fliesenkleber vom Fußboden entfernen. Und auch andere Unebenheiten fräst du damit weg.

Bei Betonsanierungen kommen Fräsen ebenfalls oft zum Einsatz. Hier soll der Boden meist für weitere Maßnahmen vorbereitet werden. Bröckeligen Beton fräst du Schicht für Schicht ab, bis du auf einen tragfähigen Untergrund gelangst. Diesen kannst du mit frischem Beton wieder aufbauen oder einen anderen Boden verlegen.

Ist die oberste Schicht des Betons ölig oder auf andere Art verschmutzt, lässt sich die Verunreinigung mit der Fräse abtragen.

Auch außerhalb des Hauses wird Beton gefräst. Beispielsweise lassen sich so Bordsteinkanten absenken.

Hinweis: Arbeiten wie Bordsteinabsenkungen und Anpassungen des Gehwegs müssen vorab von der zuständigen Gemeinde genehmigt werden.

Betonflächen fräsen

Betonflächen kannst du großflächig fräsen. Schiebe dafür die Betonfräse über den Werkstoff. Das Gerät zertrümmert die oberste Schicht und trägt oder schabt sie dabei ab. Wie viel Beton abgetragen wird, kannst du jeweils einstellen.

Bei gefrästem Beton zeigen sich typische Rillen an der Oberfläche.

Schlitze in Beton fräsen

Auch das Einfügen von Schlitzen in den Beton funktioniert mit der Fräse. Hierfür nimmst du eines der handlichen Geräte, die du wie einen Winkelschleifer bedienst. Zu den Geräten gehören unter anderem auch Mauernutfräsen. Mit ihnen kannst du Schlitze für Leerrohre oder Elektrokabel in die Wand fräsen.

Hinweis: Beachte, dass Schlitze und andere massive Bearbeitungen von Wänden und Böden gegebenenfalls die Statik des Gebäudes beeinträchtigen können, und konsultiere im Zweifel einen Fachbetrieb für die korrekte und sichere Durchführung der Arbeiten.

Schlitz wird in Betonboden gefräst

Schlitze fräst du mit einem kleineren Gerät in den Beton. Achte immer auf die richtige Schutzkleidung.

Schleifen und Fräsen von Beton

Beton muss nicht immer gefräst werden. Du kannst ihn auch mit der Schleifmaschine abschleifen. Damit schonst du das Material. Außerdem musst du danach keinen neuen Beton auftragen. Du nimmst beim Schleifen allerdings weniger Material von oben ab.

Schleifen von Beton ist eine gute Vorarbeit vor dem Verputzen. Auf der glatten Oberfläche hält der Putz besser und du benötigst weniger Material, da du eine dünnere Schicht aufträgst. So sparst du Arbeit und Kosten.

Schleifen und Fräsen ergänzen sich oft. Sichtestrich bekommst du durch Fräsen allein zum Beispiel nicht glatt. Du behandelst den Beton danach noch weiter und schleifst ihn ab. Es sind oft mehrere Schleifgänge nötig. Die Körnung des Schleifpapiers verdoppelst du bei jedem Durchgang. Am Ende versiegelst du den Beton.

Betonboden wird mit Schleifmaschine geschliffen

Mit einem Betonschleifer glättest du die Oberfläche des Betons. Reste von Fliesenkleber entfernst du dabei gleich mit.

Unebenheiten im Beton erkennen

Ob die Betonfläche wirklich eben ist, kannst du selbst testen. Befeuchte die ganze Fläche gleichmäßig. Sie sollte überall glänzen. Ist die Fläche wirklich eben, trocknet sie auch gleichmäßig ab. Bei Unebenheiten wird sie fleckig. An höheren Stellen trocknet sie schneller und ist dadurch heller. An Vertiefungen hält sich die Nässe länger. Diese Stellen erscheinen dunkler.

Nut in Beton fräsen

Person fräst Nut in Beton

Eine Nut im Beton brauchst du, wenn Leitungen im Mauerwerk oder Boden verlaufen sollen. Informiere dich vorab, wo bereits Leitungen liegen. Sonst könntest du sie beschädigen.

Sollen Leitungen nicht auf Putz verlegt, sondern im Mauerwerk versteckt liegen, fräst du eine Nut in den Beton. Frage unbedingt einen Statiker nach seiner Einschätzung, bevor du mit der Betonfräse die Wände bearbeitest.

Zeichne den Verlauf der Schlitze exakt an. Prüfe dann, ob bereits Installationen vorhanden sind. Sonst riskierst du einen Wasserschaden oder einen Kurzschluss. Der Installationsplan hilft dir hier weiter.

Die Nutfräse fräst zwei parallele Schlitze in die Wand oder den Boden. Das dazwischenliegende Stück schlägst du mit Hammer und Meißel heraus. Setze hier auf ein Profigerät, da Mauernutfräsen für Heimwerker bei Beton in der Regel nicht genug Kraft haben.

Sicherheit beim Fräsen von Stahlbeton

Bei Gebäuden mit Stahlbeton und integrierten Armierungselementen musst du aufpassen. Die Armierung braucht eine bestimmte Menge an Beton um sich herum. Diese Menge liegt bei mindestens 2,5 cm bis 5 cm. Wenn du beim Fräsen den Monierstahl beschädigst oder die Mindestdicke unterschreitest, kann die Stabilität des ganzen Hauses in Gefahr geraten. Der Beton schützt den Monierstahl außerdem: Bei einer zu dünnen Schutzhülle kann der Stahl rosten.

Arbeitssicherheit beim Beton fräsen

Eine Betonfräse macht viel Lärm. Auch die Handgeräte setzen auf hohe Drehzahlen. Dabei können kleine Betonteile massiv beschleunigt und durch den Raum geschleudert werden. Schütze dich deshalb bei der Arbeit unbedingt mit einer Schutzbrille und einem Gehörschutz und trage Handschuhe.

Beim Fräsen entsteht zudem eine ganze Menge Staub. Dieser ist sehr fein und sollte nicht eingeatmet werden, weshalb du auch eine Atemmaske tragen solltest. Achte darauf, dass die Fräse eine Absaugvorrichtung hat. Daran schließt du einen Industriestaubsauger an. Ein beutelloser Nass- und Trockensauger ohne Vliesfilter ist hier die richtige Wahl. Sonst verstopft der Schleifstaub das Gerät.

Bewege das Gerät beim Fräsen langsam, mit geringem Druck und kreisenden Bewegungen. So wirbelst du weniger Staub auf und hast stärkere Kontrolle über die Fräse.

Das könnte dich auch interessieren

Beton mischen im Betonmischer
In diesem Ratgeber erfährst du, wie dir das Mischen größerer Mengen Beton im Betonmischer gelingt – alles über Werkzeug, Material und das richtige Mischungsverhältnis.
Mehr erfahren
Ruck-Zuck Beton mischen
Ruck-Zuck Beton selber mischen und verwenden – das geht mit unserer Videoanleitung und Materialliste in wenigen Schritten.
Mehr erfahren
Fundament erstellen – Schritt für Schritt
Mauern, Gartenhäuser oder Autostellplätze benötigen ein solides Fundament aus Beton: Erfahre hier, wie du ein stabiles Fundament Schritt für Schritt anlegst.
Mehr erfahren
Beton abschleifen
Mit passenden Werkzeug und der richtigen Technik kannst du Beton selbst abschleifen. In diesem Ratgeber erfährst du alles über das Polieren, Fräsen und Glätten von Beton.
Mehr erfahren
Bad in Betonoptik – Ideen und Tipps
Badezimmer in Betonoptik liegen durch ihren Industriecharme voll im Trend. Lass dich inspirieren – für dein neues Badezimmer im Betonstil.
Mehr erfahren
Betontreppe verkleiden – Schritt für Schritt
Erfahre, wie du deine Betontreppe verkleidest. Schritt für Schritt zeigt dir OBI, wie du die Verkleidung zuschneidest und die Holzstufen auf der Betontreppe befestigst.
Mehr erfahren
Estrich verlegen – Schritt für Schritt
Wie du Estrich verlegen kannst, zeigt dir diese Schritt-für-Schritt-Anleitung. Von der Vorbereitung über das Anmischen bis zur Verlegung – so geht Estrichverlegung.
Mehr erfahren
Innenputz streichen – Schritt für Schritt
Erfahre hier, wie du Innenputz richtig und sauber streichst – So bereitest du die Wand vor und trägst Grundierung sowie anschließend Farbe auf.
Mehr erfahren
Schimmel entfernen und vorbeugen
Wie du Schimmel entfernen und vorbeugen kannst, erfährst du im OBI Ratgeber. Lies mehr zur nachhaltigen Schimmelbekämpfung sowie der Vorbeugung von Schimmel.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.

Wir verwenden Cookies
Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit bei Ihrem Besuch unsere Webseite technisch funktioniert (z.B. durch Speicherung Ihres bevorzugten OBI-Marktes um Verfügbarkeiten von Produkten im Markt anzuzeigen) und um Ihnen ein optimiertes und individualisiertes Online-Angebot zu bieten. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Statistiken zur Nutzung unserer Webseite, zur Leistungsmessung sowie zum Anzeigen relevanter Inhalte ein. Durch Klicken auf "OK" stimmen Sie dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu den vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ können Sie eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Zurück
Cookie Einstellungen
Was sind Cookies?

Cookies sind kleine Textdateien, die von Ihrem Browser auf Ihrem Endgerät zur Speicherung von bestimmten Informationen abgelegt werden. Dazu zählt z.B. der von Ihnen ausgewählte OBI-Markt oder die Produkte in Ihrem Warenkorb. Durch die gespeicherten und zurückgesandten Informationen erkennt die jeweilige Webseite, dass Sie diese mit dem Browser Ihres Endgeräts bereits aufgerufen und besucht haben. Diese Informationen nutzen wir, um Ihnen die Webseite gemäß Ihren Präferenzen optimal gestalten und anzeigen zu können. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Unbedingt erforderliche Cookies

Unbedingt erforderliche Cookies gewährleisten Funktionen, ohne die Sie unsere Webseite nicht wie vorgesehen nutzen können. Diese Cookies dienen zum Beispiel dazu, dass Sie als angemeldeter Nutzer bei Zugriff auf verschiedene Unterseiten unserer Webseite stets angemeldet bleiben und so nicht jedes Mal bei Aufruf einer neuen Seite Ihre Anmeldedaten erneut eingeben müssen. Auch die Speicherung des ausgewählten OBI-Marktes wird dadurch beispielsweise ermöglicht, sodass Ihnen die Verfügbarkeit von Produkten angezeigt werden kann, ohne dass Sie dazu jedes Mal erneut den gewünschten Markt auswählen müssen.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO).
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Statistik

Cookies für statistische Analysen sammeln auf Basis einer zufälligen Kennung pseudonymisierte Informationen darüber, wie unsere Webseite genutzt wird, um deren Attraktivität, Inhalt und Funktionalität zu verbessern. Diese Cookies helfen uns, zu bestimmen, ob, welche, wie oft und wie lange Unterseiten unserer Webseite besucht werden und für welche Inhalte sich Nutzer besonders interessieren. Erfasst werden weiterhin z.B. Suchbegriffe, das Land oder die Region aus der der Zugriff erfolgt, sowie der Anteil von mobilen Endgeräten, die auf unsere Webseiten zugreifen. Wir erstellen anhand dieser Informationen Statistiken, um die Inhalte unserer Webseite gezielter auf Ihre Bedürfnisse abzustimmen und unser Angebot zu optimieren.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist unser berechtigtes Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DS-GVO). Sie können dieser Verarbeitung hier widersprechen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Erweiterte Statistik

Im Rahmen erweiterter Nutzungsanalysen werden für Nutzer, die sich in ihrem Kundenkonto einloggen, Endgeräte-übergreifende Statistiken auf Basis eines kundenindividuellen Pseudonyms erhoben. Weiterhin wird unter dieser Kategorie die Aufzeichnung von Webseitenbesuchen gefasst, bei der Mausbewegungen nachvollzogen werden können. Die Aufzeichnung von Tastatureingaben findet dabei niemals statt. Ebenso werden Informationen verborgen, die eine Identifikation des Nutzers ermöglichen würden.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Leistungsmessung

Cookies zur Leistungsmessung werden genutzt, um die Leistung von Werbemaßnahmen zu ermitteln und unsere Werbemaßnahmen zu optimieren. Unsere Partner führen Informationen zur Leistung von Werbemaßnahmen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen
Personalisierung

Cookies zur Personalisierung werden genutzt, um Ihnen personalisierte Inhalte, passend zu Ihren Interessen innerhalb und außerhalb dieser Webseite anzuzeigen. Unsere Partner führen Informationen zu Ihren Interessen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die unsere Partner im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.
Rechtsgrundlage für diese Erhebung und Verarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a DS-GVO).
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Details anzeigenDetails verbergen