StartBauenAußenbereich

Bitumenschindeln verlegen und Dach decken

Zuletzt aktualisiert: 29.11.20215 MinutenVon: OBI Redaktion
Ein Heimwerker deckt ein Dach mit Bitumenschindeln.

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt dir, wie du Bitumenschindeln auf einem Dach verlegen kannst. Gerade für kleinere Dächer wie bei einem Geräteschuppen, einem Gartenhaus ober einer Gaube und teilweise auch für Erker und Windfänge bieten sich Bitumenschindeln zum Decken des Daches an. Komplette Hausbedachungen mit Bitumenschindeln sind selten, aber durchaus auch möglich.

Wie werden Bitumenschindeln verlegt?

Bitumenschindeln bieten sich für viele verschiedene Dächer an. Da die Schindeln zudem eine sowohl preiswerte als auch leicht umsetzbare Dachbedeckung ermöglichen, werden sie auch gerne von Heimwerkern genutzt. Die Verlegung erfolgt dabei meist nach dem gleichen Schema:

Zunächst wird eine Vordeckbahn parallel zum Dachfirst auf die Fläche genagelt. Dann schneidest du die Schindeln passgenau zu und nagelst diese horizontal überlappend auf die Fläche. Die genaue Technik zeigen wir dir in der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung. Auch den Dachfirst versiehst du mit passenden Bitumenschindeln. Zum Schluss bringst du noch Anschlussbleche zwischen den Schindeln und der Wand an.

Hast du alles soweit umgesetzt und dabei die richtigen Materialien sowie Werkzeuge genutzt, ist dein Dach nun witterungsbeständig und optisch ansprechend gedeckt.

So verlegst du Bitumenschindeln

5 Schritte

1
Vordeckbahn unter Bitumenschindeln befestigen
Annageln der Vordeckbahn vor dem Verlegen von Bitumenschindeln.
Auf einen Blick
  • Vordeckbahn verlegen
  • Überlappung von 5 cm einhalten
  • Parallel zum Giebel verlaufend 10 cm überlappen
  • Zunächst nur wenige Nägel nutzen
  • Ggf. Traufleiste anbringen
So geht das

Die Unterdachkonstruktion besteht in der Regel aus Holzplatten wie OSB-Platten oder aus einer Holzschalung. Die Dachoberfläche muss eben, trocken und gut vernagelt sein, bevor du die Bitumenschindeln anbringen kannst. Verlege auf der Bedachung zunächst eine Vordeckbahn. Diese wird parallel zum First auf der Dachfläche angenagelt.

 

Beginne unten und arbeite mit einer Überlappung von 5 cm nach oben. Die parallel zum Dachgiebel verlaufenden Enden der Vordeckbahn müssen 10 cm überlappen.

 

Vermeide beim Befestigen der Vordeckbahn Unebenheiten und verwende nur wenige Nägel, damit du die Schindeln später korrekt verlegen kannst. Möchtest du Traufleisten anbringen, montiere diese an der Traufe unter der Vordeckbahn sowie am Dachgiebel über der Vordeckbahn.

 

Hinweis: Beachte gerade auch bei Arbeiten auf dem Dach deine persönliche Sicherheit und nutze zuverlässige Hilfsmittel wie geprüfte Außenleitern und Gerüste.

So geht das

2
Bitumenschindeln zuschneiden
Zuschnitt von Bitumenschindeln mit Cuttermesser und Winkelmaß.
Auf einen Blick
  • Schindelzungen bei der Anfangsreihe abschneiden
  • Erste Reihe entlang der Traufe verlegen
  • Weitere Reihen entsprechend Anleitung zuschneiden
  • Reststücke für die zweite Dachhälfte verwenden
  • Keilförmige Stücke für den Dachfirst zuschneiden
So geht das

Bitumenschindeln werden versetzt angebracht. Die Schindelzungen schneidest du bei der Anfangsreihe zunächst ab und kürzt die Reihe in der Länge um eine halbe Zunge. Für den Zuschnitt kannst du ein Cuttermesser verwenden.

 

Die um die Zungen gekürzte Anfangsreihe, dient dir dabei als Unterlage für die Blatteinschnitte der ersten Reihe, die du entlang der Traufe verlegst. Diese Schindelreihe bleibt in der Länge ungekürzt, alle weiteren Reihen werden so zugeschnitten, dass sie in der Länge jeweils um eine halbe Zunge kürzer als die vorige Reihe sind.

 

Reststücke verwendest du für die zweite Dachhälfte. Für den First schneidest du die Schindeln leicht keilförmig in einzelne Stücke – mit diesen einzelnen Schindeln wird am Ende der First gedeckt.

So geht das

3
Bitumenschindeln annageln
Annageln und Kleben von Bitumenschindeln.
Auf einen Blick
  • Schindeln horizontal überlappend verlegen
  • Mit Kreide Hilfslinien einzeichnen
  • Nägel senkrecht zur Dachfläche einschlagen
  • Nagelkopf muss bündig auf Dachschindeln aufliegen
  • Bei mehr als 60 Grad Dachneigung weitere Nägel oder Kleber nutzen
  • Randbereiche zum Dach mit Kleber abdichten
So geht das

Nun verlegst du die Bitumenschindeln horizontal überlappend. Die Zungen der Schindeln werden jeweils am Ende der Zungeneinschnitte der vorigen Reihe angebracht. Zur richtigen Platzierung der Schindeln zeichnest du mit Kreide auf der Vordeckbahn waagrechte Hilfslinien ein.

 

Setze die Dachpappstifte mit einem Latthammer 2 cm über jedem Blatteinschnitt und achte darauf, dass du die Nägel senkrecht zur Dachfläche einschlägst. Der Nagelkopf muss bündig auf den Bitumenschindeln aufliegen, darf aber nicht in das Material hineingeschlagen werden.

 

Hinweis: Bei Dachneigungen von mehr als 60 Grad solltest du die Anzahl der Nägel erhöhen. Die Nägel müssen aber immer jeweils 2,5 cm von den Rändern der Bitumenschindeln entfernt liegen. Außerdem fixierst du die Bitumenschindeln bei Dachneigungen ab 60 Grad zusätzlich am Dach mit Bitumenschindelkleber.

 

Die Randbereiche zum Dach dichtest du unabhängig von der Dachneigung grundsätzlich mit Bitumenkleber ab.

So geht das

4
Dachfirst mit Bitumenschindeln abdecken
Herstellung der Firstabdeckung mit Bitumenschindeln.
Auf einen Blick
  • Die einzeln zugeschnittenen Dachschindeln nutzen
  • Schindeln über den First biegen und übereinanderlegen
  • Durch Doppeldeckung First mit zwei Schichten eindecken
So geht das

Für die Firstabdeckung verwendest du die einzeln zugeschnittenen Bitumenschindeln und verlegst diese längs auf dem First in sogenannter Doppeldeckung.

 

Die Dachschindeln werden dabei über den First gebogen und so übereinandergelegt, dass die Zunge jeweils bis zum Blatteinschnitt der vorigen Schindel reicht und komplett auf der zuvor verlegten Schindel aufliegt. Der First wird damit durch zwei Schichten mit Bitumen eingedeckt.

So geht das

5
Anschlussbleche zwischen Bitumenschindeln und Wand montieren
Anschlussbleche an Wand montieren bei Verlegung von Bitumenschindeln
Auf einen Blick
  • Anschlussbleche montieren
  • Vordeckbahn 10 cm an der Wand hochziehen
  • Zungen der ersten Reihe kappen
  • Anschlussbleche seitlich ankleben
  • Kanten der Bleche zur Wand hin mit Kappleiste abdichten
So geht das

Bei Wandanschlüssen auf dem Dach wie einem Kamin montierst du zwischen den Bitumenschindeln und der Wand Anschlussbleche.

 

Ziehe die Vordeckbahn dazu 10 cm an der Wand hoch. Kappe dann bei der ersten Schindelreihe die Zungen und verklebe das Anschlussblech auf der Seite, die auf den Dachschindeln aufliegt, mit Bitumenkleber.

 

Auf diese Weise verlegst du anschließend Reihe für Reihe jeweils mit einem Anschlussblech. Die Kante des Anschlussblechs zur Wand dichtest du mit einer Kappleiste ab.



Im Anschluss ist dein Dach nun fachgerecht mit Bitumenschindeln gedeckt und bestens vor Witterungseinflüssen geschützt.

So geht das

Das benötigst du für dein Projekt

  • Vordeckbahn
  • Bitumenschindeln
  • Bitumenkleber
  • Anschlussbleche
  • Kappleisten
  • Nägel (Dachpappstifte)
  • Cuttermesser
  • Hammer (Latthammer)
  • Leiter oder Gerüst

Woraus bestehen Bitumenschindeln?

Bitumenschindeln bestehen in der Regel aus einem Glasvlies und einer beidseitigen Beschichtung aus Bitumen sowie einem oder mehreren Granulaten, die der Abstumpfung und Optik dienen. Bitumen selbst ist eine teerartige Masse, die natürlich vorkommt oder aus Erdöl gewonnen wird. Das Material dient vor allem zur Abdichtung und Isolierung.

Bitumenschindeln enthalten keinen Teer. Teerpappe gilt aufgrund der enthaltenen Bestandteile als krebserregend und ist daher schon seit vielen Jahren verboten. Dachpappe aus Bitumen wird aber umgangssprachlich immer noch oft als solche bezeichnet. Auch die Dachschindeln oder der Bitumenkleber enthalten keinen Teer.

Das könnte dich auch interessieren

Dachziegel reinigen
Geziegelte Dächer sollten sauber und frei von Moos sein. Warum und wie du Dachziegel regelmäßig reinigen solltest, erfährst du in diesem OBI Ratgeber.
Mehr erfahren
Dachgauben: Arten, Vorteile, Kosten im Vergleich
Dachgauben vergrößern Räume unter dem Dach und machen sie heller. Hier erfährst du alles über den Nutzen, die Kosten und Konstruktion der Dachgauben.
Mehr erfahren
Dach decken mit Wellplatten – Schritt für Schritt
Lies in dieser Anleitung die Voraussetzungen, um Bitumen-Platten zu verwenden und wie du diese Schritt für Schritt verlegen kannst.
Mehr erfahren
Dachbegrünung anlegen – Schritt für Schritt
Infos zu den Vorteilen eines Gründachs und die Anleitung zum Projekt – das erhältst du in diesem Ratgeber. So klappt die Dachbegrünung in 5 Schritten.
Mehr erfahren
Dachpappe verlegen
Für eine gute Dichtung auf Flach-, Sattel- und Schrägdächern sorgen Dachpappen. Wie du Dachpappe selbst verlegst und wie du sie anschließend pflegst, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Dachpappe entsorgen
Bei der Entsorgung von Dachpappe gibt es einiges zu beachten. In diesem Ratgeber erfährst du alles zu den Entsorgungsmethoden und den möglichen Kosten.
Mehr erfahren
Gartenhaus selber bauen
Wie du ein Gartenhaus mit Holzrahmenbauweise selber bauen kannst, zeigen wir dir in diesem Ratgeber. Erfahre mehr!
Mehr erfahren
Gartenhaus – Ratgeber und Tipps
Du suchst nach dem passenden Gartenhaus für dein Grundstück? Lese hier, worauf du in puncto Planung, Fundament und Dachform beim Gartenhaus achten solltest.
Mehr erfahren
Der klassische Garten
Du möchtest deinen Garten klassisch gestalten? Welche Elemente in einen klassischen Garten gehören und Ideen, wie du den Garten einrichten kannst, findest du hier.
Mehr erfahren

Die OBI Bau- und Heimwerkermärkte Systemzentrale GmbH schließt bei nicht sach- und fachgerechter Montage entsprechend der Anleitung sowie bei Fehlgebrauch des Artikels jede Haftung aus. Ihre gesetzlichen Ansprüche werden hierdurch nicht eingeschränkt. Achten Sie bei der Umsetzung auf die Einhaltung der persönlichen Sicherheit, tragen Sie, wenn notwendig, entsprechende Schutzausrüstung. Elektrotechnische Arbeiten dürfen ausschließlich von Elektrofachkräften (ÖVE/ÖNORM EN 50110-1) ausgeführt werden. Bei dem Aufbau der Artikel müssen die Arbeiten nach AUVA durchgeführt werden. Führen Sie diese Arbeiten nicht aus, wenn Sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Wir sind um größte Genauigkeit in allen Details bemüht.